Kreml-Chef mit Kritik an NATO

Putin ortet “imperiale Ambitionen” bei NATO

Donnerstag, 30. Juni 2022 | 08:42 Uhr

Der russische Präsident Wladimir Putin hat der NATO “imperiale Ambitionen” vorgeworfen. Das Militärbündnis versuche durch den Ukraine-Konflikt seine “Vormachtstellung” zu behaupten, sagte Putin am Mittwoch in der turkmenischen Hauptstadt Aschchabad vor Journalisten. “Die Ukraine und das Wohlergehen der ukrainischen Bevölkerung sind nicht das Ziel des kollektiven Westens und der NATO, sondern ein Mittel zur Verteidigung ihrer eigenen Interessen.”

Mit dem geplanten NATO-Beitritt von Finnland und Schweden habe Russland “kein Problem”, sagte Putin . “Wir haben mit Schweden und Finnland keine Probleme, wie wir sie mit der Ukraine haben.” Es gebe mit den beiden Ländern keine “territorialen Differenzen”, meinte der Kreml-Chef. “Es gibt nichts, was uns mit Blick auf eine Mitgliedschaft Finnlands und Schwedens in der NATO Sorgen machen würde. Wenn sie wollen – bitte.”

Die Länder müssten sich aber im Fall einer Bedrohung Russlands auf eine Reaktion gefasst machen. “Sie müssen sich klar und deutlich vorstellen, dass es für sie früher keine Bedrohungen gab – aber werden dort jetzt Truppen stationiert und Infrastruktur eingerichtet, so werden wir gespiegelt antworten müssen und dieselben Bedrohungen für das Territorium schaffen, von dem aus wir bedroht werden”, wurde Putin von der Nachrichtenagentur Tass zitiert. “Alles war gut zwischen uns, aber jetzt wird es irgendwelche Spannungen geben – das ist offensichtlich, zweifelsfrei, ohne geht es nicht.” Auf dem NATO-Gipfel war zuvor am Mittwoch offiziell der Beitritt Finnlands und Schwedens auf den Weg gebracht worden.

Putin argumentierte, ein NATO-Beitritt von Finnland und Schweden sei etwas ganz anderes als eine Mitgliedschaft der Ukraine. Die These, dass Russland gegen eine Aufnahme der Ukraine in die NATO gekämpft und dadurch die Erweiterung um Finnland und Schweden ausgelöst habe, sei unbegründet. Der Westen habe versucht, die Ukraine zu einem “Anti-Russland” zu machen, von wo aus sein Land habe destabilisiert werden sollen und wo russische Kultur bekämpft worden sei, behauptete Putin. Das gebe es in Finnland und Schweden nicht.

Wenig Freude hatte der Kreml-Chef mit den jüngsten Scherzen beim G7-Gipfel über seine Fotos mit nacktem Oberkörper. Der britische Regierungschef Boris Johnson hatte angesichts der hohen Temperaturen gefragt, ob man die Jacketts wohl ausziehe oder nicht, und fügte hinzu: “Wir alle müssen zeigen, dass wir härter sind als Putin.” Der kanadische Premier Justin Trudeau hatte erwidert, dass man mit nacktem Oberkörper reiten müsse und spielte damit auf ein bekanntes Foto Putins in solcher Pose an.

“Ich weiß nicht, wie sie sich ausziehen wollten, oberhalb oder unterhalb der Gürtellinie. Ich denke, es wäre in jedem Fall ein widerlicher Anblick gewesen”, meinte Putin nun. Für die Harmonie zwischen Körper und Seele müsse man Sport machen, nicht zu viel Alkohol trinken und andere schlechte Angewohnheiten aufgeben, belehrte er die Staats-und Regierungschefs der führenden demokratischen Industrieländer.

Der russische Staatschef wies zudem die Verantwortung für den Angriff auf ein Einkaufszentrum in der ukrainischen Stadt Krementschuk mit 18 Toten zurück. “Unsere Armee greift keine zivile Infrastruktur an. Wir sind absolut in der Lage zu wissen, was sich wo befindet”, sagte er.

Von: APA/AFP/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Putin ortet “imperiale Ambitionen” bei NATO"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
So ist das
1 Monat 14 Tage

Der grösste Imperialist ortet seine eigenen Ambitionen beim Gegner 😂😂😂

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 14 Tage

…das Geschwafle von dem Verbrecher ist ja nicht mehr auszuhalten…

xXx
xXx
Kinig
1 Monat 14 Tage

Absolut Menschlich. Die größten Schwächen und schlechtesten Angewohnheit die man selber hat, bemerken am schnellsten und stört uns am meisten bei unserem Gegenüber.

Karl
Karl
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Genau Herr Diktator. Für das Wohlergehen des ukrainischen Volkes sind sie zuständig …….Es ist kaum zu glauben was dieser Typ und seine engste Bande so täglich für Märchen erfinden um ihre Kriegsverbrechen versuchen schön zu reden. Die Schlinge um seinen Hals zieht sich langsam zu und er fühlt das genau.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 14 Tage

Das muss von innen passieren. Solange die Wahrheit nicht beim Großteil des Volkes ankommt und die steigende Unmut ausbleibt wird das noch einige Zeit so weitergehen.
Erst wenn Massen gegen ihn protestieren wird sich was ändern – theoretisch.
Die handvoll Protestanten werden ja prompt von der Polizei verschleppt

pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
1 Monat 14 Tage

Von seinen Chinesen hört man auch nichts mehr,die wollen sich ihren Export nach EU ,der nicht unbedeutend ist auch nicht. ganz verscherzen.Kaufen billige Energieprodukte von ihrem Freund??? Putin und lachen sich ins Fäustchen,was Putin weiss,aber er sich jetzt von den Chinesen abhängig macht,Indien Idem.Jetzt fliegt er in die PAMPA,zu unbedeutenden Ländern,wo soll er auch sonst noch hin.,ist isoliert.Kann sich ja aufs Pferd schwingen und Vodca trinken.

Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

@pincopallino
Von China hört man nichts? Lebst du hinterm Mond?
BRICS-Summit und die ganzen Stellungnahmen der Cinesen nicht mitbekommen? Und ja, Indien bekommt 20% Rabatt – aber auf welchen Ausgangspreis? Und wohin die wohl Produkte aus diesem Rohöl wohl auch liefern?!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 14 Tage

In einem Punkt hat er Recht. Glaube kaum , dass diejenigen die gelästert haben, besser aussehen würden.
Da Putun dirs inszeniert hat, Russen mögen nun mal sowas, denke ich, dass Boris sich für seine Wiederwahl wohl gern ganz nackig machen würde. Grins

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Die Russen führen sich auf, wie die Orks im Herrn der Ringe und Putin nennt die NATO Imperialistisch.
Der Kriegsverbrecher hat alles falsch gemacht und wichtige Teile der Welt gegen Russland vereint.
Er hat zudem Russland abhängig von China gemacht. Was die Abhängigkeit von China bedeutet, werden die Russen bald zu spüren bekommen. Russland verschleudert, Dank Putin, schon jetzt seine Energie zum Sonderpreis nach China.

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Superredner
1 Monat 14 Tage

gefundenes Fressen für Putin. Jetzt kann wieder beim Volk ordentlich Gehirnwäsche betrieben werden, wie bööööööse die NATO doch ist und das arme, arme Russland bedroht.

Dass die NATO ein VERTEIDIGUNGSbündnis ist, das niemanden willkürlich angreift so wie er die Ukraine, spielt dabei keine Rolle.

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 14 Tage

Typisch Putin: seine eigenen Fehler anderen zuzuschreiben.

Philingus
Philingus
Superredner
1 Monat 13 Tage

Wahrscheinlich ist Putin’s Ortungsvermögen durcheinander geraten und müsste in einer Fach-Klinik mal richtig justiert werden. Gleiches gilt auch für sein Navigations-System. Die antiken und vergilbten Karten aus den 1950er- und 1960-Jahren sind definitiv veraltet. Sein seelisches Gleichgewicht ist nicht mehr vorhanden. Vielleicht liegt’s am Körper, der einfach nicht mehr das geben will, was so ein Cowboy geben möchte. Yee haw … („Die neuen Abenteuer des Genossen Ost im Land der Bolschewiki“)

wpDiscuz