Putin empfängt Erdogan dieses Mal in Moskau

Putin und Erdogan sprechen in Moskau über Syrien und Waffen

Montag, 08. April 2019 | 05:24 Uhr

Kremlchef Wladimir Putin trifft seinen türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan zu Gesprächen über den Krieg in Syrien sowie den Ausbau von Handelskontakten. Bei dem Treffen in Moskau dürfte es auch um den umstrittenen Verkauf russischer Flugabwehrsysteme vom Typ S-400 an die Türkei gehen.

Die USA kritisieren, dass ein NATO-Land russische Waffen kauft. Erdogan hatte dies verteidigt, weil die Russen ein besseres Angebot gemacht hätten als USA für ihre Patriot-Anlagen. Im Juli sollen die Lieferungen beginnen.

Bei ihrem Treffen wollen Putin und Erdogan auch über die Lage im Syrienkrieg sprechen, wie der Kreml mitteilte. Dabei gehe es um den von Russland geforderten Abzug der US-Truppen aus Syrien. Russland unterstützt dort den Machthaber Bashar al-Assad, die Türkei dagegen die Opposition. Geplant seien auch – wegen einiger heikler Fragen – Vier-Augen-Gespräche, hieß es.

Sprechen wollen die beiden Staatschefs zudem über den Bau der Gaspipeline Turkish Stream, durch die Ende des Jahres das erste Gas fließen soll. Zudem gehe es um den Bau des ersten Atomkraftwerks in der Türkei. Die von Russland gebaute Anlage Akkuyu soll 2023 zum 100. Jahrestag der Gründung der türkischen Republik in Betrieb gehen.

Am Abend wollen die beiden Staatschefs im berühmten Bolschoi Theater das russisch-türkische Kultur- und Tourismusjahr eröffnen. Gezeigt wird die türkische Opern-Ballett-Produktion “Troja”. Zuletzt war Erdogan Mitte Februar in Russland gewesen. In Sotschi am Schwarzen Meer führte er mit Putin und dem iranischen Präsidenten Hassan Rouhani Gespräche zur Lösung des Syrien-Konflikts.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Putin und Erdogan sprechen in Moskau über Syrien und Waffen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
12 Tage 6 h

Fragt sich nur ob die Türkei überhaupt in der Lage ist diese Waffen bzw. das Atomkraftwerk zu finanzieren ? Die Schulden des Despoten Erdogan sind schon immens hoch und die Wirtschaft am Boden 🙁

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
12 Tage 1 h

Er bezahlt die Waffen bestimmt mit Sultaninen 😂

Mistermah
Mistermah
Kinig
12 Tage 27 Sek

Die bekommen sie im Falle geschenkt. Russland positioniert eigene Abwehrraketen in einem NATO Land!!!! Dieses Waffensystem bzw dessen Software liegt nicht unter US Kontrolle! Weiters unterminiert man die US Vorherrschaft im eigenen Bündnis. Und… ist das russische System etwa effektiver???

Tabernakel
11 Tage 23 h

Putin hat nichts zu verschenken. Russlands Wirtschaft liegt am Boden.

typisch
typisch
Kinig
11 Tage 21 h

@Tabernakel
Klar, das die wirtschaft am boden liegt wird uns schon seit 50 jahren gesagt, wie blauäugig muss man sein um das zu glauben

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
12 Tage 10 h

heit schüttelt er in putin die hond und morgn wieder den trump und übermorgn wieder die mutti…..
 der verorscht die gonze welt.

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
12 Tage 6 h

naja eben bis die Bombe platzt 🙁

wpDiscuz