Russland soll sich für eine Wiederwahl Trumps eigesetzt haben

Putin wollte laut US-Geheimdiensten bei Wahlen Biden schaden

Mittwoch, 17. März 2021 | 07:23 Uhr

Russland hat sich bei der US-Wahl im November nach Ansicht der US-Geheimdienste für den damaligen Präsidenten Donald Trump eingesetzt und sich bemüht, dessen Herausforderer Joe Biden zu schaden. Moskau wollte den Ausgang der Wahl beeinflussen und Unfrieden im Land säen, hieß es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht aus dem Büro von Geheimdienstkoordinatorin Avril Haines. Präsident Wladimir Putin und seine Regierung hätten die Maßnahmen “genehmigt und durchgeführt”.

Russland habe sich 2020 auf Desinformation konzentriert, sich aber im Gegensatz zur Wahl 2016 nicht darum bemüht, die Wahlinfrastruktur in den USA direkt zu untergraben, hieß es. Auch kein anderes Land habe die US-Wahl erfolgreich untergraben, erklärten das Justiz- und das Heimatschutzministerium unter Berufung auf die Geheimdienste. Es wurde demnach zum Beispiel keine Abstimmung verhindert, es wurden keine Wahlmaschinen gehackt und auch keine Ergebnisse manipuliert.

Russland habe sich bei seiner Kampagne auf seinen Geheimdienst, staatliche Medien, Internet-Trolls und Verbündete in der Ukraine gestützt, hieß es. Eine der wichtigsten Strategien Moskaus sei es gewesen, Biden und seiner Familie im Zusammenhang mit der Ukraine Korruption vorzuwerfen. Russlands Agenten hätten dafür auch gezielt Amerikaner angesprochen, die Verbindungen zu Trumps Regierung hatten, um ein Einleiten von Untersuchungen gegen Biden zu fordern. Es habe auch Bemühungen gegeben, Beamte der Trump-Regierung und bestimmte Medien dahingehend zu manipulieren, hieß es weiter.

Der Bericht nannte die Ziele der russischen Einflussnahme in den USA nicht namentlich. Die von Moskau verbreiteten Theorien zur angeblichen Korruption Bidens waren unter anderem von Trumps persönlichem Anwalt, Rudy Giuliani, vertreten worden. Auch konservative Medien wie Fox News griffen diese immer wieder auf. Auch der Republikaner Trump warf dem Demokraten Biden und dessen Sohn Hunter mehrfach vor, sich mit krummen Geschäften bereichert zu haben.

Hunter Biden hatte zwischen 2014 und 2019 einen lukrativen Posten im Aufsichtsrat des ukrainischen Gaskonzerns Burisma inne. Sein Vater war bis Ende 2016 als Vizepräsident federführend für die US-Politik gegenüber der Ukraine zuständig gewesen. Trump wiederum wird vorgeworfen, die Ukraine 2019 unter Druck gesetzt zu haben, um Korruptionsermittlungen gegen Biden zu erwirken. Trump wollte damit seinem politischen Rivalen schaden, so die Logik. Trumps Vorgehen gegenüber der Ukraine führte zur Einleitung des ersten Amtsenthebungsverfahrens gegen Trump wegen Machtmissbrauchs. Das von Demokraten kontrollierte Repräsentantenhaus klagte ihn an, der Senat sprach ihn aber mit der Mehrheit der Republikaner frei.

In dem neuen Bericht der Geheimdienste zur Wahl 2020 hieß es weiter, Moskau wollte “die öffentliche Wahrnehmung der Kandidaten in den USA beeinflussen” und das langfristige Ziel verfolgen, “das Vertrauen in das US-Wahlsystem zu untergraben und die gesellschaftliche Spaltung der Menschen in Amerika zu verstärken”. Russland habe einen Wahlsieg Bidens als “nachteilig für russische Interessen” betrachtet. China hingegen habe nicht versucht, die Wahl zu beeinflussen. Der Iran wiederum habe versucht, den Wahlkampf zu beeinflussen, um die Chancen für eine Wiederwahl Trumps zu verringern und die Spaltung der amerikanischen Gesellschaft zu verstärken, hieß es.

Bei der Wahl 2016 hatte Russland zugunsten des Kandidaten Trump interveniert, um die Demokratin Hillary Clinton auszubremsen. Ein Sonderermittler untersuchte später mögliche illegale Absprachen zwischen Russland und Trumps Team. Dafür gab es keine ausreichenden Hinweise, Ermittler Robert Mueller schloss aber eine Behinderung der Ermittlungen der Justiz durch Trump nicht aus. Trump verurteilte die Russland-Ermittlungen stets als “Hexenjagd”.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Putin wollte laut US-Geheimdiensten bei Wahlen Biden schaden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
25 Tage 19 h

Es kommt der tag wo auch Putins Uhr abgelaufen ist und er seine STRAFE bekommt !!!!!!!! 😡😡😡

quilombo
quilombo
Tratscher
25 Tage 18 h

offenbar gibt es auch hierzulande Leute, die immer noch Glauben aus den Usa käme irgendetwas Glaubhaftes.

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
25 Tage 17 h

Zugspitze947
Es wird auch bei uns der Tag kommen, wo einige ihre gerechte Strafe bekommen.

Zugspitze947
25 Tage 16 h

Waltraud=das ist bei uns ganz einfach,denn wer in einer Demokratie etwas Gesetzwidriges tut wird angeklagt……. 🙂

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
25 Tage 15 h

@Zugspitze947
🤣🤣🤣🤣🤣🤣 Selten so gelacht. Dann müsste es einigen aber ganz dreckig gehen.

Anduril61
Anduril61
Tratscher
25 Tage 15 h

😅😅😅😅 Der war gut 😅😅😅

Faktenchecker
25 Tage 15 h

Wie Nawalny bei Deinem Putin?

quilombo
quilombo
Tratscher
25 Tage 14 h

@Zugspitze947, je nachdem wer er ist und wieviel Geld er hat

quilombo
quilombo
Tratscher
26 Tage 4 h

sind denn die Macher dort in Washington tatsächlich so naiv, daß sie glauben jemand kauft ihnen diesen Unsinn ab? Gerade ihnen, wo doch sie es sind, die in jedem Staat der Erde sich massiv einmischen?

Doolin
Doolin
Superredner
26 Tage 4 h

…fährt eben besser mit seinem orangen Kumpel Trumpel…
🤪

Look_at_Yourself
25 Tage 18 h

Da kommt halt wieder der KGB – Offizier durch. Der kann gar nicht anders.

quilombo
quilombo
Tratscher
25 Tage 18 h

die Cia, Ned, Usaid, NSA, können sicher nicht anders, die sind wie Wühlmäuse in jedem Staat der Erde und arbeiten unermüdlich an ihrem Einfluß auf Politik und Wahlen.

Faktenchecker
26 Tage 4 h
pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
25 Tage 18 h

@Fakten…..
ja, mit uns.

planB
planB
Grünschnabel
25 Tage 17 h

Das ist schon unerhöhrt von Moskau. Die USA beeinflussen ja auch keine anderen Länder bei Wahlen.

quilombo
quilombo
Tratscher
25 Tage 14 h

du sagst es. Wenn die Usa etwas über Rußland sagen, ist das so ungefähr wie wenn das Nilpferd schreien würde – paßt auf, paßt auf, da kommt die böse Katze, die will euch zertreten-.

Anduril61
Anduril61
Tratscher
25 Tage 15 h

Dem US Geheimdienst würd ich nicht mal den Wetterbericht für eine leichte Wanderung glauben….Für die ist das Feindbild Russland in Stein gemeiselt….😀

Hupsstupspups
Hupsstupspups
Grünschnabel
25 Tage 13 h

Ja das stimmt!!

Jo73
Jo73
Superredner
25 Tage 12 h

alle Putin Anhängern hier sei gesagt: Russland und seine Diktatur ist kein deut besser als die USA.
Für mich sind beides sehr unseriöse Staaten. Die Russen waren’s schon immer, die USA werdens immer mehr. Und da brauchen wir nun nicht die eine oder die andere Seite verteidigen.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
25 Tage 12 h

Ja, es gibt kein Schwarz-Weiß, sondern Grautöne. Deshalb Igeldistanz zu – und Kooperation mit – beiden Seiten.

wpDiscuz