Alle Zeichen stehen auf Lockdown-Verlängerung

Österreich: Regierung verkündet Lockdown-Verlängerung

Samstag, 16. Januar 2021 | 23:39 Uhr

Nach intensiven Beratungen mit Ländern, Experten und Sozialpartnern verkündet die Regierung am Sonntag ihre Entscheidung über die weiteren Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie. Der “harte” Lockdown soll bis 7. Februar beibehalten werden, erfuhr die APA aus Verhandlerkreisen. Angesichts der mittlerweile auch in Österreich festgestellten, ansteckenderen Virus-Mutation haben Experten eindringlich gewarnt, die Beschränkungen zu lockern.

Der aktuelle “harte” Lockdown soll deshalb um zwei Wochen verlängert werden, auch die Schulen bleiben – anders als angekündigt – bis zu den Semesterferien im Distanzunterricht. Am 8. Februar sollen die Schulen in Wien und Niederösterreich (in den anderen Ländern beginnen da erst die Ferien), Handel, körpernahe Dienstleister und Museen öffnen dürfen – mit FFP2-Masken und Zwei-Meter-Regel. Gastronomie, Hotellerie und Veranstalter müssen sich zumindest bis Ende Februar gedulden; Mitte Februar soll die Lage neu beurteilt werden.

Details werden in der Pressekonferenz der Regierung zu erfahren sein, die in einer ORF-Sondersendung ab 11 Uhr live übertragen wird; die Pressestunde mit Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) wurde abgesagt.

Begonnen haben die aktuellen Schließungen – zunächst noch “light” – am 3. November, nach zweimaligem Wechsel gilt seit 26. Dezember die “harte” Version mit Ausgangsbeschränkungen rund um die Uhr, geschlossenem Handel, Dienstleistern, Gastronomie, Hotels, Kultur- und Sportbetrieb sowie Distanzunterricht.

Dass es nicht so bald wie vor Kurzem noch erwartet zu Lockerungen kommen wird, liegt an den neuen Virusmutationen. Die von der Regierung beigezogenen Experten erachten sie wegen der viel größeren Infektiosität für viel gefährlicher – und plädierten für die Fortsetzung der strengen Maßnahmen, um mehr Zeit für den Schutz durch die Impfungen zu gewinnen. Bereits bestätigte Fälle in der Steiermark und erste Untersuchungsergebnisse einer Wiener Stichprobe nährten die Vermutung, dass sich die Mutation bereits im Land verbreitet.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Österreich: Regierung verkündet Lockdown-Verlängerung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 8 Tage

Österreich 1700 Fälle bei 8,900 Mill Einwohnern.
Und Südtirol öffnet immer mehr bei immer steigenden Fällen. Super machen wir das.

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 8 Tage

Wäre Südtirol bei Österreich wären sicher auch diesen Sonderweg noch möglich 😎😉

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 8 Tage

Blickt jetzt Südtirol auch wieder neidisch nach Norden……..?
Glaube kaum ausser in Österreich wäre jetzt alles Offen
Südtirol das Rosinenauspickerlandl, Mittelpunkt der Welt und die Besten in jeder Kategorie 🤮

kaisernero
kaisernero
Superredner
1 Monat 8 Tage

…und in 7. hoasts nor 25. und in 25. hasts norr märz…usw………
bis mir olle TILT sein ……..ober nit mit covid sondern durch

Orbeitstrottl
Orbeitstrottl
Tratscher
1 Monat 8 Tage

@hefe,
Jo,ober lai weil die Östreicher vom Lond unterstützt werdn während dem lockdown,los von dem Banananstoot

hefe
hefe
Superredner
1 Monat 8 Tage

Stimmt so nicht, dort hapert es auch mit den Auszahlungen……..
Und ich glaube kaum das die Österreicher froh wären Südtirol zurückzukriegen……. Südtirol ist ein verwöhnter Fratz, weil die Autonomie wäre futsch uns die Steuern gingen direkt nach Wien und von dort verteilt und nicht wie in Südtirol wo das Land einen Teil nach Rom überweist und den Rest einbehaltet…… Jedem steht es frei auszuwandern, aber Südtirol gehört Gott sei Dank zu Italien

Durni
Durni
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

jetzt nach einem Jahr braucht es andere Lösungen,das einsperren vom Volk kann doch nicht die einzige Lösung sein!

wpDiscuz