"Mister Trump, spielen Sie nicht mit dem Schwanz des Löwen!"

Rouhani warnt Trump: Krieg mit Iran ist Mutter aller Kriege

Sonntag, 22. Juli 2018 | 11:01 Uhr

Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat im Konflikt mit den USA den Ton verschärft und mit einer Blockade der Ölexport-Routen am Persischen Golf gedroht. US-Präsident Donald Trump warnte er, nicht mit dem Feuer zu spielen – dafür bemühte Rouhani am Sonntag eine persische Redewendung: “Mister Trump, spielen Sie nicht mit dem Schwanz des Löwen. Dies würde nur zu Bedauern führen.”

Der iranische Präsident unterstellte Trump, mit seinen Sanktionen eine Politik der Vernichtung des Irans zu beabsichtigen. “Die Amerikaner sollten aber wissen, dass Frieden mit dem Iran die Mutter aller Frieden ist (…) genauso wie ein Krieg die Mutter aller Kriege wäre”, sagte Rouhani. Trump war Anfang Mai aus dem Atomabkommen mit dem Iran ausgestiegen und hatte neue Sanktionen gegen das Land angekündigt.

Schon während seines Besuchs Anfang des Monats in der Schweiz und Österreich hatte Rouhani angedeutet, dass der Iran bei US-amerikanischen Ölsanktionen die Straße von Hormuz am Persischen Golf schließen und damit den gesamten Ölexport der Region blockieren könnte. Jetzt sagte er: “Wir haben mehrere Routen (für den weltweiten Ölexport am Persischen Golf; Anm.) … und deren Sicherheit haben schon immer nur wir garantiert.”

Rückendeckung erhielt Rouhani vom oberstem Führer der Irans, Ayatollah Ali Khamenei. Dieser erteilte Forderungen im eigenen Land nach Verhandlungen mit den USA eine klare Absage. “Es wäre ein riesengroßer Fehler zu glauben, dass wir über Verhandlungen mit den USA die Probleme lösen könnten”, sagte Khamenei am Samstag. Den Amerikanern könne und dürfe man nicht trauen. Der Ausstieg der USA aus dem Wiener Atomabkommen von 2015 zeige, dass nicht mal ihre Unterschrift etwas wert sei.

Teheran hatte sich im Gegenzug für wirtschaftliche Lockerungen und mehr Investitionen ausländischer Unternehmen dazu bereit erklärt, sein Atomprogramm aufzugeben und sich Kontrollen zu unterwerfen. Die Europäer bemühen sich, die Vereinbarung trotz des amerikanischen Drucks am Leben zu halten.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Rouhani warnt Trump: Krieg mit Iran ist Mutter aller Kriege"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Loewe
Loewe
Superredner
24 Tage 14 h

Mit dem Schwanz des Löwen zu spielen, das geht sicher nie gut. Da hat Rouhani Recht!! 😂😂😂

Hoffen wir dass Frieden bleibt, denn da geht es allen viel besser!!!!!!!!!

Oma
Oma
Tratscher
24 Tage 9 h

Bei einen toten löwen kann man das problemlos machen…

Storch24
Storch24
Tratscher
24 Tage 8 h

Ob Trump das wohl versteht? 😏

olter
olter
Grünschnabel
23 Tage 19 h

Eher nicht

traktor
traktor
Universalgelehrter
24 Tage 6 h

ich finde nicht gut das wir unser steuergeld den iranern zu schicken nur das die keine atombomben bauen!!!
das ist erpressung!

Staenkerer
24 Tage 7 h

spiel nit mitn achwanz des löwen,,… des isch isch decht koane drohung an jemand der sich als stärkster löwe fühl kling für den höchstens wie a herausforderung!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
24 Tage 4 h

Worte, Sätze egal wer, wie, was, von beiden Seiten

Die ganze Sitiation ist mehr als Ungeheuer, Schauer pur.

Möge ein durchaus gesunder Verstand, jener Macht der Mächte, siegen.

Dass die Zukunft auf Erden nicht bebt.

Rechner
Rechner
Tratscher
24 Tage 2 h

Ich hab schon so meine Sorge dass Trump nocht gegen Ende seiner Amtszeit noch ein kleines Scharmützel anfängt. Er ist immerhin ein Kind der Waffenindustrie.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
23 Tage 16 h

Natürlich heißt es dann, sein Nachfolger wäre der Kriegstreiber. Heißt es ja bei Bush auch.

wpDiscuz