Zerstörter russischer Panzer in der Ukraine

Russische Regionalabgeordnete kritisieren Militäreinsatz

Freitag, 27. Mai 2022 | 17:09 Uhr

In der Region Primorje in Ostrussland haben zwei kommunistische Abgeordnete öffentlich ein Ende der Offensive in der Ukraine gefordert. “Wenn unser Land die Militäroperation nicht stoppt, wird es noch mehr Waisen in unserem Land geben”, sagte der Abgeordnete Leonid Wasjukewitsch am Freitag während einer Sitzung des Regionalparlaments. “Wir verlangen den sofortigen Rückzug der russischen Truppen.” Wasjukewitschs Fraktionskollege Gennadij Tschulga pflichtete ihm bei.

Nach der Rede, die auf den Youtube-Kanälen des Regionalparlaments und der Zeitung “Kommersant” übertragen wurde, war vereinzelter Applaus zu hören. Es ist das erste Mal, dass Abgeordnete der Kommunistischen Partei in Russland (KPRF) sich öffentlich derart äußern. Die KPRF unterstützt den am 24. Februar auf Befehl von Präsident Wladimir Putin begonnenen Militäreinsatz im Nachbarland.

Der bei der Parlamentssitzung anwesende Gouverneur der im Osten Sibiriens gelegenen Region Primorje, Oleg Koschemjako, warf den beiden kommunistischen Abgeordneten vor, “die russische Armee zu diskreditieren (…), die gegen den Nazismus kämpft”. Beiden Abgeordneten wurde daraufhin mit 27 zu fünf Stimmen für die Dauer des Tages ihr Stimmrecht im Regionalparlament entzogen. Der kommunistische Fraktionsvorsitzende Anatolij Dolgatschew wandte sich umgehend gegen seine Kollegen und versprach “härteste Strafmaßnahmen”.

Die russischen Behörden hatten in den vergangenen Monaten die strafrechtlichen Mittel erweitert, um Menschen hohe Geldstrafen oder Freiheitsstrafen zu belegen, die für schuldig befunden werden, die Armee “diskreditiert” oder “Falschinformationen” über sie veröffentlicht zu haben.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Russische Regionalabgeordnete kritisieren Militäreinsatz"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dagobert
Dagobert
Kinig
30 Tage 22 h

Jo, in dei 2 holbwegs mutigen Kommunistn werd eppes blühen!
Ein weiterer Beweis, dass Russlond lei a lächerlicher Verein ist.

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
30 Tage 20 h

Von einem Extrem zum anderen! Bei uns können nur 300 Hanselen Gesetze blockieren, sollte beim Referendum das Nein gewinnen. Wahnsinn und eine grosse Geldverschwendung. Da ist aber die Opposition jene, die diese Verschwendung sogar befürworten, unter dem Deckmantel der Demokratie. Ich würde in Zukunft die Initiatoren der Referenden dafür zahlen lassen! Diese Mio € Steuergelder kann man sicherlich andersweitig vernünftiger einsetzten….

Philingus
Philingus
Tratscher
30 Tage 20 h

Endlich eine – wenn auch bescheidene – positive Nachricht aus Russland. Aber: steter Tropfen höhlt den Stein …

primetime
primetime
Kinig
30 Tage 17 h

So langsam trauen sich einige zum Gegenwind

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
30 Tage 8 h

primetime
Es wird ihnen leider nicht gut bekommen.
Russland ist zur Faschistischen Diktatur verkommen in der jede abweichende Meinung hart bestraft wird.

pfaelzerwald
30 Tage 7 h

Die werden nicht mehr oft zu hören sein.

wpDiscuz