Kreml-Sprecher Peskow verteidigt die Kriegsziele Moskaus

Russland hält an Kriegszielen in der Ukraine fest

Sonntag, 16. Oktober 2022 | 22:23 Uhr

Rund acht Monate nach dem Einmarsch in die Ukraine will Russland trotz militärischer Rückschläge seine Kriegsziele unbeirrt weiterverfolgen. Die militärische “Operation” werde zu Ende gebracht, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Sonntag im Staatsfernsehen. Das werde zwar erschwert von der Hilfe westlicher Staaten für die Ukraine. Aber Russland habe genug Potenzial zur Fortsetzung des Einsatzes. Er sagte, die NATO sei “de facto” schon in den Konflikt involviert.

Präsident Wladimir Putin hatte die russische Invasion Ende Februar mit einer angeblichen Bedrohung durch das Nachbarland begründet. Als Ziele gab er die “Entmilitarisierung” und “Entnazifizierung” der Ukraine an. Außerdem soll das Land einen neutralen Status behalten und die Gebiete Donezk, Luhansk sowie die seit 2014 besetzte Halbinsel Krim aufgeben.

Die NATO-Staaten betonen, keine Kriegspartei zu sein. Die Hilfe für die Ukraine gilt als Unterstützung des Selbstverteidigungsrechts des Landes, das in die EU und die NATO strebt.

Deutschland will die Ukraine künftig vor allem beim Ausbau ihrer Luftverteidigung unterstützen. Dies sei aktuell wichtiger als die seit Monaten diskutierte Lieferung von Kampfpanzern, sagte Außenministerin Annalena Baerbock am Wochenende. Hintergrund sind massive Raketenangriffe Russlands auf Kiew und andere ukrainische Großstädte zu Wochenbeginn.

Zu Kriegsbeginn galt der Aggressor Russland als militärisch überlegen. Nach Waffenlieferungen konnte die Ukraine aber russische Truppen zurückdrängen und besetzte Gebiete befreien. Putin will nun rund 300.000 Reservisten einziehen lassen, um nach den Niederlagen die in der Ukraine noch besetzten Gebiete zu halten. Nach der vor fast einem Monat verkündeten Teilmobilmachung war es zu Protesten und der Flucht von Hunderttausenden Russen gekommen.

In dem von russischen Truppen besetzten Kernkraftwerk Saporischschja verschlechtert sich unterdessen die Situation nach Worten des ukrainischen Atombehörden-Chefs mit jeder Woche. Die Besatzer hätten unter anderem das Verwaltungsgebäude, ein Schulungszentrum und einen Block des AKW beschädigt, sagte Petro Kotin dem ZDF. Sie lagerten Ausrüstung und Lastwagen, was große Brandgefahr schaffe. “Niemand weiß, was sich in diesen Lastwagen befindet.”

Etwa 100 Menschen seien gefangen genommen worden, von anderen wisse man nicht, was mit ihnen passiert sei. Den Menschen sei es verboten, das Gebiet zu verlassen. Auf dem Gelände in und um das Kraftwerk sind immer wieder Artilleriegeschosse eingeschlagen, wobei beide Seiten sich gegenseitig für den Beschuss verantwortlich machen.

Der ehemalige US-General Ben Hodges hält indes eine Befreiung der von Russland besetzten Krim schon bis zum Sommer für möglich. Die Lage der Russen werde mit jeder Woche schlechter. “Man sagt, Krieg sei ein Test des Willens und der Logistik – und in beiden Punkten ist die Ukraine weit überlegen”, sagte der ehemalige Oberbefehlshaber der US-Army in Europa der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” (Sonntag). Auf die Frage: “Wie kann dieser Krieg enden?” antwortete der frühere Drei-Sterne-General: “Die Russen müssen verlieren – sonst versuchen sie es in zwei oder drei Jahren wieder.”

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Russland hält an Kriegszielen in der Ukraine fest"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

wann wird endlich FRIEDEN einkehren??? WANN!

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
1 Monat 12 Tage

@ischjo…
Da ich kein Hellseher bin kann ich Dir diese Frage nicht beantworten !

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 12 Tage

@Suedtirolfan
…hat er die Frage Dir gestellt?…

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 11 Tage

@ischJOwurscht: sobald Russland militärisch keine Erfolge mehr erzielt und sich zurückzieht. Vorher wird es nie Frieden geben, allenfalls Waffenstillstände. Und selbst die sind bis dahin nur schwer bis unmöglich realisierbar. Ich glaube, dass sich hier fast alle Frieden wünschen.

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
1 Monat 11 Tage

@Doolin
Ich fühlte mich angesprochen. 🤔

brutus
brutus
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Selbstbewertung
Erfolge sind schon länger her, deshalb Luftangriffe auf Zivilbevölkerung!
Putin du armer Wurm!

Staenkerer
1 Monat 11 Tage

tjo, i bin koan hellseher und koan kriegsexperte ober wos i sich isch das sich putin nimmer de blöse gebn konn freiwillig nochzugebn! allso werd er mit olle mittel weiter mochn!

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Suedtirolfan..ich glaube, das war weniger eine Frage (an Dich), als ein Ausruf der Hoffnung auf ein baldiges Ende dieser “Befreiungs😡aktion”..

pfaelzerwald
1 Monat 11 Tage

@ischjowurscht
ganz einfach: wenn Russland endlich aufhört.

pfaelzerwald
1 Monat 11 Tage

@Rudolfo
hoffen kann und darf man das. Aber da müssen die russischen “Freunde” zuerst aufhören, Zivilisten zu bombardieren.

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 11 Tage

@Brutus: ja, glaube auch, dass diese Angriffe auf die Zivilbevölkerung und zivile Infrastruktur ein Versuch Russlands sind, das Blatt doch noch zu wenden. Daher brauchte er auch eine Ausrede für diese Eskalation, die laut UN Charta eigentlich Kriegsverbrechen sind. Diese Ausrede war der Angriff auf eine Brücke, die Antwort war schon länger vorbereitet. Bleibt offen, wer für die Frage letztendlich verantwortlich war, die zu dieser Antwort geführt hatte?!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Rudolfo @

Ja, so in etwa….
Mal sehen ob noch was drauß wird, aus der Friedenstaube!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

Selbst@

Krieg ist immer Schmutzig, im Krieg wird immer unter der Gürtellinie gekämpft!

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

                                                      
Es ist leicht, einen Krieg zu beginnen.
Es ist sehr schwer, einen Krieg zu beenden.
Das muss auch Putin noch lernen.

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 11 Tage

Putin ist unbelernbar bis zu seinem Untergang und Tod…

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Die Zeit wird zeigen wer mit seiner Einschätzung der Situation richtig liegt.
Fakt ist , daß die Gesamtlage für Russland langsam aber sicher immer schlechter wird…🛡

hage
hage
Superredner
1 Monat 11 Tage

Naja, das glauben wir mit unserer westlichen Berichterstattung. sicher kein Honigschlecken für Russland aber das ist es für den Westen auch nicht.

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 11 Tage

So ein falsches Gesicht von Peskow, auch er hehört zum Verein der grössten Lügner…

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Dieser Krieg findet nur ein Ende, wenn die USA es wollen und solange dies nicht geschieht wird dieser Stellvertreterkrieg weitergehen.

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Es fehlt nur noch, dass du schreibst, die USA hat den Krieg begonnen .

pfaelzerwald
1 Monat 11 Tage

@calimero
jawohl, gut gebrüllt, Löwe. Die USA sollen endlich aufhören, die Ukraine zu bombardieren.

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Diesen Despoten fallen tausende junge Russen und Ukrainer zum Opfer. Man braucht sich nur zurückziehen dann ist der Frieden da. Man kann keine Fehler zugeben.

Moods
Moods
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Weder die Ukraine (mit Hilfe des Westens) noch Russland werden klein beigeben. Bis jetzt ist der Krieg stetig in kleinen Schritten eskaliert. Frieden im herkömmlichen Sinn (Verhandlungstisch, Rückzug oder Aufgabe) wird es nicht geben. Das wollen weder die Russen noch die Westmächte. Es ist längst kein territorialer Krieg mehr, zu viele Parteien sind direkt oder indirekt beteiligt. Gott schütze uns!

widder52
widder52
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Kanonengrüße nach moskau schicken….. mal zeigen dass putin nicht immer alles machen kann was er will und dazu noch ohne folgen!

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Befreiung vom Faschismus, Terrorismusabwehr, militärische Operation, Konflikt nennen es Putin und Peskow. Krieg beinahe die gesamte restliche Welt, auch ich.

Ischjolougisch
Ischjolougisch
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Peskow hält sich schon mal am Rednerpult fest.

Dagobert
Dagobert
Kinig
1 Monat 11 Tage

Hot der Typ do sein verpappeltn Feigling (Bub) schun an die Front gschickt?

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

                                    
Peskow
entwickelt sich offensichtlich nach und nach zum “Comical Ali” Russlands.

wpDiscuz