Mohammad Akhund leitete die von den Taliban eingesetzte Regierung

Russland lädt Taliban zu Gesprächen nach Moskau ein

Donnerstag, 07. Oktober 2021 | 17:28 Uhr

Russland wird die in Afghanistan herrschenden, radikal-islamischen Taliban nach Angaben russischer Nachrichtenagenturen zu einer internationalen Konferenz nach Moskau einladen. Wie die Agenturen am Donnerstag unter Berufung auf den russischen Afghanistan-Gesandten Samir Kabulow meldeten, sollen Vertreter der Taliban am 20. Oktober in Moskau an den Gesprächen zur Zukunft des Landes teilnehmen, zu denen auch Vertreter Chinas, des Iran, Pakistans und Indiens eingeladen sind.

Die Taliban hatten Mitte August in einem Handstreich die Macht in Afghanistan wieder übernommen, nachdem der Großteil der westlichen Streitkräfte nach 20-jähriger Präsenz aus dem Land abgezogen war. Seither hatten sich die neuen Machthaber um internationale Anerkennung bemüht.

Der russische Präsident Wladimir Putin hatte sich Mitte September für eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Taliban ausgesprochen. “Die Taliban kontrollieren quasi das gesamte Staatsgebiet von Afghanistan”, hatte Putin bei einem Gipfeltreffen der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) gesagt. Nun gehe es darum, sie dazu zu bringen, “ihre Versprechen zu halten”. Dazu zählte der russische Staatschef “Frieden, eine Normalisierung des öffentlichen Lebens und Sicherheit für alle”.

China hatte Anfang September die Bildung der Übergangsregierung in Kabul durch die Taliban begrüßt und hatte zuvor seine Absicht erklärt, freundliche Beziehungen zu den Islamisten zu unterhalten. Nach Einschätzung von Experten würde eine stabile und kooperative Regierung in Kabul China weitere wirtschaftliche Perspektiven und die Ausweitung seines Projekts Neue Seidenstraße ermöglichen.

Die Staaten der Europäischen Union hatten den Taliban eine Reihe von Bedingungen für eine Zusammenarbeit und für weitere Hilfszahlungen gestellt. Dazu zählten die Achtung der Rechte von Frauen und Mädchen und eine freie Ausreise für europäische und afghanische Staatsbürger. Afghanistans Wirtschaft ist weitgehend von ausländischen Hilfszahlungen abhängig.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Russland lädt Taliban zu Gesprächen nach Moskau ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
faif
faif
Superredner
16 Tage 18 h

….i woass net…kaum wiea die amis aus Afghanistan aussi sein hobm die taliban foscht kompflos es komando ibernummen…i wärr es gfühl net los dass do längst schun der putin die finger im spiel hot ghob…..

quilombo
quilombo
Superredner
16 Tage 13 h

Putin hat bewiesen, daß er den Frieden bringen kann, wo andere versagen.

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
16 Tage 3 h

@quilombo …vor allem in der Ukraine…
🤪

brunner
brunner
Universalgelehrter
16 Tage 20 h

Die Russen spielen mit dem Feuer….Taliban, Erdogan, Pakistan…zunehmend radikal islamische Freunde…

Knut
Knut
Tratscher
16 Tage 20 h

Die Welt wird düsterer!

schneidigozoggla
schneidigozoggla
Superredner
16 Tage 20 h

i frog mi wosts do log zi diskutiern gib. Ob domit und arui

giovanocci
giovanocci
Tratscher
16 Tage 21 h

Die ganze böse Welt auf einen Haufen

fehlt nur noch kim

Ost West Mauer wird wieder höher

Unioner
Unioner
Grünschnabel
16 Tage 15 h

Die Amerikaner sind weg und die Russen und Chinesen sind bereit. Die USA hat als Weltmacht versagt und jetzt ohne Einfluss.

Markuskoell
Markuskoell
Grünschnabel
16 Tage 16 h

Ich hoffe das ist ein Witz 🤔 

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
16 Tage 5 h

Ja, die passen schon zusammen.
Ich bin mir sicher, Russland wird die sich abzeichnende Hungerkatastrophe in Afghanistan ganz alleine abwenden.
Natürlich nur, wenn sie im Gegenzug Militärstützpunkte und Rohstoffe bekommen.
Wir bekommen dafür dann die Flüchtlinge.
Eine win, win Situation sozusagen.

wpDiscuz