Die Zerstörungen sind enorm

Russland setzt Offensive fort – Ukraine meldet Erfolge

Donnerstag, 03. März 2022 | 03:51 Uhr

Russland treibt die militärische Offensive in der Ukraine weiter voran, stößt aber nach wie vor auf heftigen Widerstand. Die Kämpfe konzentrieren sich auf die südukrainische Stadt Cherson und die zweitgrößte Stadt des Landes Charkiw im Nordosten. Auch die Hafenstadt Mariupol lag unter Beschuss, am Abend gab es neue Luftangriffe in Kiew. Die Verteidiger meldeten vereinzelte Erfolge. So sei die Siedlung Makariw westlich von Kiew zurückerobert worden.

Auch bei Horliwka im ostukrainischen Donbass sollen ukrainische Soldaten demnach Erfolge verbucht haben. Unabhängig überprüfen ließen sich diese Angaben zunächst nicht. In der Region Schytomyr sollen bei einem Luftangriff vier Menschen getötet und fünf verletzt worden sein. Bei Luftangriffen auf Kiew wurde am Mittwochabend auch das Gelände des Hauptbahnhofs getroffen. “Das Bahnhofsgebäude hielt stand und wurde leicht beschädigt”, teilte das Bahnunternehmen Ukrsalisnyzja mit. Zur Zeit des Angriffs sollten Tausende Kinder und Frauen mit Zügen in Sicherheit gebracht werden. Der Schaden sei entstanden, weil die Luftabwehr einen russischen Marschflugkörper abgefangen habe, teilte ein ukrainischer Regierungsbeamter mit.

Das Außenministerium in Kiew forderte die russische Seite am Abend zu einer Feuerpause in Charkiw und Sumy auf, um Zivilisten in Sicherheit bringen zu können, darunter auch ausländische Studenten. Im südukrainischen Odessa gelang indes die Evakuierung von 120 Kindern – darunter ein sechs Tage altes Baby – aus einem Waisenhaus der jüdischen Gemeinde. Mit einem Dutzend Betreuern machten sie sich in fünf Bussen auf den Weg nach Berlin. Das UNO-Hochkommissariat für Menschenrechte erklärte am Mittwochabend, dass bisher 227 getötete Zivilisten und 525 Verletzte registriert worden seien. Die tatsächlichen Zahlen dürften aber “deutlich höher” liegen, weil die Meldungen erst mit Verzögerung ankämen.

Ein US-Vertreter erklärte am Mittwoch, die Lage habe sich seit Dienstag nicht signifikant verändert. Russland habe seine Streitkräfte in der Ukraine etwas verstärkt und gehe aggressiver gegen Infrastruktur vor. Beim Angriff auf Kiew seien die Russen “im Verzug”. “Die Russen machen nicht die Fortschritte, von denen wir glauben, dass sie sie erwartet hatten. Sie liegen hinter ihrem Zeitplan zurück”, sagte der Regierungsvertreter. Mit jedem Tag, an dem die Offensive stocke, fielen die Russen weiter zurück. Seit Beginn der Offensive seien 450 Raketen abgefeuert worden. 82 Prozent der zuvor zusammengezogenen Truppen seien mittlerweile in der Ukraine.

Der Generalstab in Moskau vermeldete am Mittwochvormittag, dass russischen Streitkräfte das südukrainische Cherson mit rund 250.000 Einwohnern eingenommen hätten. Die Stadt liegt nordwestlich der von Russland 2014 annektierten ukrainischen Halbinsel Krim. Von ukrainischer Seite hieß es, die Stadt sei umzingelt.

Chersons Bürgermeister Ihor Kolytschajew appellierte an die Medien, sich für die Einrichtung eines “Grünen Korridors” zum Transport von Verletzten und Leichen, aber auch von Medikamenten und Nahrung einzusetzen. Ohne diese Möglichkeit würde die Stadt sterben, erklärte er mit Verweis auf eine herannahende humanitäre Katastrophe. Ein Augenzeuge berichtete der APA aus Cherson, die Russen würden sich auf zwei Stadtteile konzentrieren. Von einer völligen Einnahme könne keine Rede sein.

In der Millionenstadt Charkiw meldeten Rettungskräfte nach erneuten Bombardements mindestens vier Tote. Neun weitere seien bei den Angriffen auf den Sitz der Sicherheitsdienste und eine Universität Mittwochfrüh verletzt worden, hieß es. Es gebe “praktisch kein Gebiet mehr in Charkiw, in dem noch keine Artilleriegranate eingeschlagen ist”, erklärte der Berater des ukrainischen Innenministers auf Telegram. Am Dienstag waren bei Angriffen auf die 1,4-Millionen-Einwohner-Stadt im Osten des Landes bereits 21 Menschen getötet worden.

Charkiw will sich jedenfalls nicht ergeben. “Wir haben niemals erwartet, dass das geschehen könnte: totale Zerstörung, Vernichtung, Völkermord am ukrainischen Volk”, sagt Bürgermeister Ihor Terechow. “Das ist unverzeihlich.” In Charkiw werde Russisch gesprochen, jeder vierte Einwohner habe Verwandte in der Russischen Föderation.

Mariupol am Asowschen Meer beklagt laut Bürgermeister Wadym Boitschenko ununterbrochene Angriffe russischer Streitkräfte, zahlreiche Opfer und einen Wasserausfall. Es sei unmöglich, Verletzte aus der Stadt herauszubringen. “Die feindlichen Besatzungstruppen der Russischen Föderation haben alles getan, um den Ausgang der Zivilbevölkerung aus der Stadt mit einer halben Million Einwohner zu blockieren”, sagte er in einer Live-Sendung im ukrainischen Fernsehen. Die Behörden bezifferten die Zahl der Verletzten auf mehr als 130. Mariupol gilt als entscheidend für den Versuch Russlands, eine Landverbindung zur Krim herzustellen.

Nach Angaben aus Moskau haben russische Einheiten auch das Gebiet um das größte Atomkraftwerk in der Ukraine unter ihre Kontrolle gebracht. Dies hätten russische Diplomaten der Internationalen Atomenergiebehörde in Wien mitgeteilt, berichtete IAEA-Chef Rafael Grossi am Mittwoch. Laut dem Brief der russischen Botschaft an die IAEA sorgen die Mitarbeiter im nun eingenommenen AKW Saporischschja weiterhin für den sicheren Betrieb. Die Strahlenwerte seien normal. Am Mittwoch tagt der Gouverneursrat der IAEA, um die Lage zu besprechen.

Nach dem russischen Angriff auf den Fernsehturm in Kiew, bei dem auch die Gedenkstätte Babyn Jar beschädigt wurde, warf der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj den russischen Truppen vor, sie wollten sein Land und dessen Geschichte auslöschen. In Babyn Jar verübten im Zweiten Weltkrieg deutsche Besatzungstruppen und deren ukrainische Helfer ein Massaker an der jüdischen Bevölkerung. “Dieser Angriff zeigt, dass für viele Menschen in Russland unser Kiew absolut fremd ist”, sagte Selenskyj in einer Video-Botschaft. “Sie wissen gar nichts über Kiew, über unsere Geschichte. Aber sie alle haben den Befehl, unsere Geschichte, unser Land, uns alle auszulöschen.”

Dem Kampf gegen Russland sollen sich inzwischen mehr als 1.000 Ausländer angeschlossen haben. “Aus 16 Ländern weltweit sind bereits Freiwillige in die Ukraine gekommen, die bereit sind, Rücken an Rücken mit dem ukrainischen Volk gegen die Aggressoren zu kämpfen”, sagte der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba am Mittwoch vor Journalisten. “Ihre Zahl hat bereits mehr als 1.000 Menschen überschritten.” Die Angaben sind unabhängig nicht zu überprüfen. Aus welchen Staaten die Freiwilligen kommen sollen, sagte Kuleba nicht.

Von: APA/dpa/Reuters/AFP

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
2 Monate 20 Tage

Das sind keine Kämpfe sondern Massenvernichtung. Putin will nur noch zerstören.

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 20 Tage

…die Mörderbande geht gegen Zivilbevölkerung vor…das gefällt wohl unseren Putin Fanboys hier…wie ekelhaft!…

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 20 Tage

Als Faktenchecker solltest du dich an Fakten halten. Fakt ist, das ist nicht mehr und nicht weniger “Massenvernichtung ist als in jedem anderen Krieg, mit Ausnahme 1.und 2. WK
Mich stören solche Ausagen da sie überhöht sind und in manchen Menschen Kriegstreiberei in Form von , wir müssten aufrüsten oder militärisch eingreifen, auslösen! Und das ist UNSINN!

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 20 Tage

@Faktenchecker Wieviele Tote haben wir im Ukraine Krieg?
Ca. 400.000 Tote in Syrien. Was ist dann Syren für dich?

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 20 Tage

@Doolin Mag sein bzw. ja, es gibt hier Freunde Putins aber sund wir mal ehrlich, in jedem Krieg wurde gegen Zivilbevölkerung vorgegangen , da ist Putin keine Ausnahme.
Julian Assange hats uns ganz deutlich gezeigt. Das ALLE sowas tun und dafür wird er bestraft. Weils der Westen war?
Ich meine NUR, man soll nicht heuchlerisch so tun wie wenn “wir” ohne Fehl und Tadel wären!

Waltraud
Waltraud
Kinig
2 Monate 20 Tage

@N. G.
👍 Ich muss dir in allen deinen Posts zu diesem Artikel recht geben.

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 20 Tage

@N. G. …dass du auch so ein Kreml-troll bist, überrascht schon…dann erklär uns mal den Sinn dieses Aggressionskrieges, vielleicht verstehen wir dann die Notwendigkeit deiner Kollateralschäden…aber komm bitte nicht mit dem Märchen der Entnazifizierung der Ukraine…

josef.t
josef.t
Superredner
2 Monate 20 Tage

Kriegswaffen sind eben Menschen zu vernichten und wie immer,
wie mehr Wiederstand, desto mehr Zerstörung, Tote und Verletze,
das Ende ist meistens, wenn genug Menschen umgekommen sind
und alles zerstört ist ?
Wie kann man immer wieder glauben, Aufrüstung schafft Frieden ?

falschauer
2 Monate 20 Tage

@N. G.

und in beiden kriegen ist dieser putin verwickelt, welch ein zufall!!

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Superredner
2 Monate 20 Tage

I sichs genauso.. Viela san viel zi naiv um die wohrheit im Blick zi koltn.. Leido..

XBU_CobraElite
XBU_CobraElite
Grünschnabel
2 Monate 20 Tage

Dai Dai itz reichts longsom do sein Bildo dobei fa 2014 longsom ghearn di medien amol unto di lupe zi nem. es reicht

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Putin geht so vor wie Hitler bei der Belagerung von Leningrad.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

@XBU_CobraElite Kriegspropoganda und Berichtserstattung sind großteils anzuzweifeln, war immer so und bleibt so, ….also kühler Kopf .

Stadtler
Stadtler
Tratscher
2 Monate 19 Tage

@N. G. Ohne Putin hätte es deutlich weniger Tote in Syrien gegeben!

Stadtler
Stadtler
Tratscher
2 Monate 19 Tage

@N. G. Niemand sagt, dass „wir“ ohne Fehl und Tadel sind, aber eindeutig das weniger schlimme System. Zumindest haben wir noch eine halbwegs freie Medienlandschaft und Meinungsfreiheit. Dieser grundlose und pure Angriffskrieg ist durch nichts zu rechtfertigen!!!

Stadtler
Stadtler
Tratscher
2 Monate 19 Tage

@bon jour bleibt zu hoffen, dass er das gleiche Ende wie Hitler nimmt!

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 19 Tage
@Doolin Erstens, Trolle sind bezahlte Meinungsmacher. Zweitens, in keinem einzigen Post wirst du meinerseits für das Vorgehen Putins Zustimmung lesen! Ich lege lediglich dar, dass jeder Krieg gleich ist, andere Länder nicht viel anders vorgehen und ich nachvollziehen kann warum Putin durchdreht. Du selbst beschreibst Putin als irren Diktator und was passiert wenn man so jemanden reizt? Wenn man sich darüber um klaren ist, dass er vernünftigen Argumenten schon lange vor dem Krieg nicht mehr zugänglich war, sollte man dann nicht versuchen die “realen” Dinge anders zu lösen als dauernd vom Westen Öl ins schon kleine Feuer zu gießen? Mit… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 19 Tage

@falschauer Warum sollte es Zufall sein, Despoten mögen sich nun mal und Putin suchte nach Mitstreitern.
Ich versteh nicht ganz was du und Andere aus meinen Komentaren lest! Jedenfalls nicht was drinnen steht!
Ich bin lediglich REALIST und beurteilr alle Seiten aber ohne Gefühlsduselei!

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 19 Tage

@Stadtler Und? Wenn man sah wozu Putin fähig ist, wen er unterstützt hat, hätte man dann vom Westen aus immer weiter machen sollen? Was getan wurde, auch die Ukraine hat mehr und mehr drauf gedrängt in westliche Bündnisse aufgenommen zu werden. War das dann ne gute Idee? Dann kannst lange sagen, die Ukraine ist frei… Wenn Putin das nicht will und alle so weiter machen gibt es eben Krieg. Verstehe eure Logik nicht! Man kann nem Psychopathen nicht erklären, dass er was falsch macht oder Umdenken soll! Also muss man vorsichtig sein.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
2 Monate 16 Tage

da er stolz ist, wird er sich eine Kugel in den Kopf jagen.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 20 Tage
Ich glaube nicht, dass die Ukraine allein der materiell militärischen Übermacht Russlands noch lange standhalten kann. Ich setze meine Hoffnungen und Gebete auf eine baldige Beendigung dieses Krieges auf meuternde, hungernde junge russische Soldaten, die fern ihr Heimat und aus ihnen nicht bekannten Gründen auf irgendwie Landsleute, zumindest vielen “Sprachlichen”, schießen sollen. Wenn man die Bilder unbewaffneter UkrainerInnen sieht, die einen russischen Militärkonvoi zum zwischenzeitlichen Anhalten brachten, gibt das ein kleines Wenig Hoffnung. Ebenso hoffe ich darauf, dass die angesichts der Sanktionen um ihre Imperien und ihren Reichtum fürchtenden Oligarchen Putin ihre Gunst entziehen und nicht zuletzt auch auf das… Weiterlesen »
falschauer
2 Monate 20 Tage

auch ich hoffe sehr, dass das militär nicht mehr lange mitmacht, wer will denn für so einen tyrann wie putin sein leben riskieren, auch der großteil des volkes ist nicht mit alle dem einverstanden, russland benötigt eine demokratisch gewählte fühung, russland ist ein teil von europa, in frieden könnten alle länder davon profitieren wenn auch russland in der eu wäre, das wäre dann ein starkes gegengewicht gegenüber china und den usa, aber das wird wohl immer eine illusion bleiben

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 20 Tage

@Offline1 sehe es fast genau wie du. Glaube aber eher daran, dass die Übermacht Russlands das schnelle Ende bedeutet. Putin hat sich damit aber genau wie du sagst, sein Grab schon geschaufelt.

Sun
Sun
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Putin will weder Demokratie noch westliche Werte. Der Zusammenbruch der UdSSR hat bei ihm ein Trauma hinterlassen.

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 20 Tage

@Sun …Putin gehört vor das Kriegsverbrechertribunal in Den Haag…

Hustinettenbaer
2 Monate 20 Tage

Sieht so aus, Sun.
Wenn ihn jetzt im Moment der Blitz trifft ? Rückt ein Putin-Zögling nach. Er hatte über 20 Jahre Zeit seine Nachfolger zu trainieren, der Bevölkerungsmehrheit seine Obsessionen einzureden.

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 20 Tage

@falschauer…👍Deine Anregung ist aus Sicht einer wirtschaftlichen Größe der EU eines Nachdenkens wert. Allerdings glaube ich dass, auch im Zusammenspiel mit der NATO, Vereinigte Staaten von (GANZ !!) Europa, also auch mit Russland, wohl auf Immer und Ewig ein Luftschloß bleiben werden….

Sun
Sun
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

@Hustinettenbaer Putin kontrolliert die Medien, es ist ihm dadurch gelungen seiner Bevölkerung einzureden, dass sie vom Westen ständig bedroht werden. Diese Masche funktioniert beim nordkoreanischen Diktator schon seit jahrzehnten.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Offline1@

die Alternative ist, aufgeben, sich der Nato fern halten und sich als NEUTRALES Land7 Zone zu deklarieren und auch keine atomaren Waffen mehr besitzen und es auch keinen anderen Land zu ermöglichen, waffen auf UKRAINISCHEN Boden zu stationieren (Was ja oberstes Ziel der USA war)!

So einfach wäre das, aber es werden zig Tausende auf beiden Seiten sterben….

R.I.P.

Ps. Das was mich am Meisten stört ist, dass die Amerikaner unabhängig, wie der Krieg ausgehen wird, die Gewinner sein werden!!!

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 20 Tage

@N. G…ein schnelles Ende kommt nur, wenn Putin seine Truppen zurückzieht. Die Ukrainer stehen im Gegensatz zu den russischen Soldaten fern ihrer Heimat mit voller Inbrunst zu ihrem Land und kämpfen wie die Löwen. Sogar im Ausland IN SICHERHEIT lebende ukrainische Männer haben sich auf den Weg gemacht, ihre Heimat zu verteidigen. Nachrichten sprechen von bis zu 80.000 !! Auch die 2. Welle Russlands hat bisher nicht die “Erfolge” gebracht, die Putin erwartet bzw. verlangt. Und in Russland selber werden die Stimmen und Forderungen der Wirtschaftsmächtigen und in der Bevölkerung immer lauter, diesen unsinnigen, barbarischen Krieg sofort zu beenden.

Stadtler
Stadtler
Tratscher
2 Monate 19 Tage

Und auf was hoffen die Minusdrücker?
Auf noch mehr Tote? Auf weinende Kinder? Auf Flüchtlingsströme? Auf zerstörte Häuser? Auf Putin als Weltherrscher, der irgendwann mal Südtirol regiert? Glaubt mir eines: auch wenn dies alles geschehen würde, dann wärt ihr immer noch gleich frustriert und unzufrieden!

Universalgelehrter
2 Monate 19 Tage

@falschauer
ist unrealistisch, aber eine fazinierende Vision!

Universalgelehrter
2 Monate 19 Tage

@Offline1
GANZ Europa würde zunächst mal heißen, auch mit der Schweiz… 😉

Offline1
Offline1
Kinig
2 Monate 19 Tage

@corona..als Zweistaatler und Pendler zwischen 🇩🇪 und der 🇨🇭 hätte ich nichts dagegen. Im Gegenteil !

Faktenchecker
2 Monate 20 Tage

“+++ 05:30 Boeing setzt Wartung für russische Fluggesellschaften aus +++”

Die werden bald am Boden bleiben. Der Letter-A Check ist alle 2 Monate fällig! 😂

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Die werden am Boden bleiben müssen denn es wurden ihnen die Leasing Verträge gekündigt und nun müssen sie zahlen oder sobald die Flieger irgendwo auf der Welt, natürlich in einem Rechtsstaat landen, werden sie beschlagnahmt. Nordkorea, Venezuela, Syrien, Abchasien, Weißrussland usw. werden dies nicht mitmachen, aber ich gehe mal davon aus, dass es dorthin nicht so viele Flüge geben wird.

enki
enki
Grünschnabel
2 Monate 20 Tage

Niemand trägt eine Maske….da wird sich covid wieder ausbreiten…

EviB
EviB
Superredner
2 Monate 20 Tage

enki
im Ernst jetzt???

enki
enki
Grünschnabel
2 Monate 20 Tage

Putin macht trotzdem was er will, da kann die ganze Welt gegen ihn sein. Was will der Westen auch schon tun. Putin lässt sich nicht erpressen und jeder ist sich im klaren, dass er auch ganz einfach einen Nuke starten könnte 

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Irgendwann könnten sich aber auch andere Staaten daran erinnern, dass auch sie eine Nuke starten könnten und da hilft es dann wohl wenig wenn sich Putin in seinem Atombunker versteckt im weit entfernten Sibirien.

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 20 Tage

…das überlebt er selber aber auch nicht…

offnzirkus
offnzirkus
Superredner
2 Monate 20 Tage

Nach putin wartet bereits der nächste wahnsinnige: Medwedew! Der ist um keinen tick besser!

Waltraud
Waltraud
Kinig
2 Monate 20 Tage

offncirkus.
So was in der Art habe ich auch schon gesagt. Es folgt kein besserer nach.

Boulderdash
Boulderdash
Tratscher
2 Monate 20 Tage

Der Tennisspieler?

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Boulderdash@

LOL hoch 10!

enki
enki
Grünschnabel
2 Monate 20 Tage

Gibt es Covid eigentlich noch?

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 20 Tage

Was heißt hier “noch”? 🙂

offnzirkus
offnzirkus
Superredner
2 Monate 20 Tage

Dieses blutvergiesen wird erst enden wenn putin von jemandem aus den eigenen reihen gestoppt wird oder durch einen putsch.

General Lee
General Lee
Superredner
2 Monate 20 Tage
Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

So wie China langsam Putin seine Gefolgschaft aufkündigt wird sie auch Nordkorea nicht all zu viel Spielraum lassen. Nordkorea hängt voll und ganz von China ab und schlussendlich will China keinen Atomkrieg riskieren. Die verfolgen andere Ziele, die sagen, wir haben die Uhren, sie haben die Zeit.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Chrys@

dieser Spruch ist vonden Taliban abgekupfert worden!

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 19 Tage

Die Chinesen sehen es ja gleich.

pfaelzerwald
2 Monate 20 Tage

Das sind Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung.

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Superredner
2 Monate 20 Tage

Putin isch a.. “Meister”!.. der manipuliert.. Total unberechnbor und gfährlich.. Des wissmo olla, das entn Kriag isch, isch Fakt.. Wos mi obo schtört isch dasses viele gib dei moanen das ols la Fake isch.. Komplett un informiert und Blauäugig.. Traurig obo laido wohr.. Grüße an olla und olm im hintokopf hobm.. STAY STRONG.!. 💪

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Superredner
2 Monate 20 Tage

I woas a das do Putin la af zostörung aus isch, koa Thema, i man la und i kenn einige dei komplett ibozeig san das ols la inziniert isch und la Fake..! Jedo hot a eigene Meinung und sel isch a guat.! I hoff la daß insra Leit mit dei wossn kem sein voschtendniss hobm und sie guat behondl.. Dei brauchn wirklich Hilfe und wer sel et vorschteat tutmo lad..!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Tattamolnia426@

Vielleicht geht es auch auf deutsch?
Kein Wort verstanden was du da geschrieben hast,….

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 20 Tage

Ucraina, 007 Usa: “Putin è impazzito”. Ecco le prove di una guerra per l’impero (msn.com)

Forzer
Forzer
Neuling
2 Monate 20 Tage

…die einen zittern um Ihr Leben, die anderen um Ihre Jachten und Milliarden…

Faktenchecker
2 Monate 19 Tage

Die Russen bekommen Freude. Die Stinger sind in Kiew angekommen.

Universalgelehrter
2 Monate 19 Tage

An alle, die da so optimistisch auf einen Stimmungsumschwung in Russland hoffen:
Unterschätzt nicht die Wirkung jahrzehntelanger Propaganda! Es gibt KEINE unabhängigen Medien in Russland.
Unterschätzt auch nicht die resignierte Haltung der einfachen Bevölkerung, die sich mehr ums tägliche Überleben kümmert als um die große Politik.
Und unterschätzt vor allem nicht, dass Putin nicht alleine ist, sondern dass er in den letzten Jahrzehnten ALLE wichtigen Positionen mit seinen Leuten besetzt hat, vornehmlich aus KGB-Kreisen. Wenn Putin weg ist, rückt jemand aus dieser Riege nach…

Andi-
Andi-
Grünschnabel
2 Monate 18 Tage

Die gerade Kurve ist bald fertig gestellt….

Faktenchecker
2 Monate 18 Tage

Erfolg ohne Waffen:

“+++ 06:33 S&P: Russland steht kurz vor Zahlungsunfähigkeit +++”

n-tv

wpDiscuz