Trump-Regierung geht hart mit ihren "Feinden" ins Gericht

Russland und China sind für USA “Kräfte der Instabilität”

Samstag, 21. April 2018 | 07:02 Uhr

Die USA haben ihre strategischen Gegner China und Russland als “Kräfte der Instabilität” bezeichnet. Ihre Regierungen würden “tagtäglich gegen die Menschenrechte verstoßen”, schrieb der kommissarische Außenminister John Sullivan im jährlichen Menschenrechtsbericht der Regierung. Sie seien daher “Kräfte der Instabilität”. Sullivan nannte China und Russland in einer Reihe mit dem Iran und Nordkorea.

“Korrupte und schwache” Regierungsarbeit bedrohe die globale Stabilität und die Interessen der USA, hieß es in dem Bericht weiter. Einige Regierungen seien nicht in der Lage, andere nicht Willens, die Sicherheit und die grundlegende Versorgung ihrer Bevölkerung zu gewährleisten. Staaten, welche die Meinungs- und Versammlungsfreiheit einschränkten und Gewalt gegen Minderheiten erlaubten, seien “moralisch verwerflich”, schrieb Sullivan.

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch kritisierte, dass der Bericht sexuelle und reproduktive Rechte ausklammere. Das zeige die “Feindseligkeit” der Regierung von US-Präsident Donald Trump gegenüber diesen Themen, sagte eine Mitarbeiterin der Organisation. Das Weiße Haus höhle somit ein Dokument aus, das lange Zeit dem US-Kongress und ausländischen Regierungen bei der Beurteilung der weltweiten Menschenrechtssituation gedient habe.

Der ehemalige Außenminister Rex Tillerson hatte sich im vergangenen Jahr geweigert, den noch von der Regierung Barack Obamas verfassten Menschenrechtsbericht öffentlich vorzustellen. Tillerson wurde im März von Trump entlassen. Sein designierter Nachfolger, der CIA-Chef Mike Pompeo, muss noch vom US-Senat bestätigt werden.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Russland und China sind für USA “Kräfte der Instabilität”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
lord schnee
lord schnee
Tratscher
1 Monat 3 Tage

irgendwie unglaublich: da zerstört ein land 15 jahre lang die stabilität einer region und führt sievölkerrechtswiedrig ins chaos und behauptet andere produzieren chaos. so etwas sagt nur ein staat, der ein staat ist, sondern ein imperium, das wankt.

Wolke
Wolke
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Ja, und leider gibt es immer noch relativ wenige, die genauer hinschauen, anstatt sich durch die Schlagzeilen der gleichgeschalteten Massenmedien, die heutzutage von einer Hand voll Nachrichtenagenturen in die Welt gesetzt werden, manipulieren zu lassen. Danke für dein waches Interesse an den Zusammenhängen dahinter.

Waltraud
Waltraud
Superredner
1 Monat 3 Tage

Und das ausgerechnet von den Amis. Diese Aussage würde ich als grenzenlose Dummheit bezeichnen.

Supergscheider
Supergscheider
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Diese Scheinheiligkeit der USA ist schier unerträglich .

Wolke
Wolke
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Die NATO ist eine unnötige Fessel für die Entwicklung Europas, denn der oberste Befehlshaber, der “SACEUR”, ist immer ein US-General, die NATO ist immer auf die Interessen der USA ausgerichtet. Das Bündnis wurde seinerzeit geschlossen, um in Europa “die Russen draußen zu halten, die Amerikaner drinnen und die Deutschen unten”, hatte ihr erster Generalsekretär Lord Hastings Ismay 1949 formuliert.
Das ganze Russland-Bashing der letzten Jahre diente diesem Zweck und ist mittlerweile recht einfach zu durchschauen.

wpDiscuz