Die Zerstörungen in der Ukraine sind mittlerweile enorm

Russland und die Ukraine verhandeln am Dienstag in Istanbul

Dienstag, 29. März 2022 | 06:57 Uhr

Rund viereinhalb Wochen nach der russischen Invasion in die Ukraine starten Moskau und Kiew am Dienstag in Istanbul eine neue Verhandlungsrunde. Die Delegationen aus Russland und der Ukraine kommen Dienstagfrüh um etwa 9.30 MESZ im Dolmabahce-Büro des Präsidenten in Istanbul zusammen, wie das türkische Präsidialbüro Montagabend mitteilte. Die Ukraine zog unterdessen klare roten Linien. Zumindest humanitäre Fragen müssten geklärt werden, Maximalziel sei ein Waffenstillstand.

Diese Linien seien von Präsident Wolodymyr Selenskyj vorgegeben worden, erklärte Außenminister Dmytro Kuleba. Vor Beginn der Gespräche wolle sich die türkische Seite jeweils mit den Delegationen treffen, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. Er betonte nach einer Kabinettssitzung in Ankara erneut, er hoffe auf einen baldigen Waffenstillstand. Erdogan erklärte, er halte telefonischen Kontakt zu Selenskyj und zu Kremlchef Wladimir Putin, es gehe in eine “positive Richtung”.

Die Unterhändler aus der Ukraine und aus Russland waren bereits dreimal im Grenzgebiet von Belarus zusammengetroffen. Danach wurden die Gespräche in Videoschaltungen abgehalten.

Die Verhandlungen zwischen der ukrainischen und der russischen Delegationen gestalten sich mehr als vier Wochen nach Beginn des russischen Angriffskriegs als äußerst schwierig. Kiew will etwa einen Abzug der russischen Truppen und Sicherheitsgarantien. Moskau fordert einen NATO-Verzicht der Ukraine sowie eine Anerkennung der abtrünnigen ostukrainischen Separatistengebiete als eigene Staaten und der 2014 annektierten Schwarzmeer-Halbinsel Krim als Teil Russlands.

Ankara unterhält gute Beziehungen zu Moskau und Kiew und sieht sich als Vermittler. In der Türkei hatten sich am 10. März bereits der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba und sein russischer Kollege Sergej Lawrow getroffen. Das Gespräch in Antalya brachte damals allerdings keine wesentlichen Fortschritte.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Russland und die Ukraine verhandeln am Dienstag in Istanbul"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
pfaelzerwald
1 Monat 22 Tage

Die Waffen müssen jetzt endlich schweigen.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 22 Tage

…do kimmp nix ausser…Kriegsverbrecher verhandeln nur zum Schein…

Hustinettenbaer
1 Monat 22 Tage

Dafür müsste
1. Putin deeskalieren. “Er selbst [Frans Timmermans, Vizepräsident der Europäischen Kommission] habe Putin kennengelernt, als dieser noch stellvertretender Bürgermeister von St. Petersburg war und habe aus dieser Zeit gelernt: “Der Mann macht nie einen Rückschritt, er kann nur eskalieren.”
2. Selenskyj die Verteidigung stoppen. Selbst wenn er dazu aufruft, wie viele Ukrainer sind jetzt im Kriegsmodus, wollen Rache ?
Wer kommt für die ca. 100 Mrd. € Schäden auf ? Ermordete, Vergewaltigte, Verschleppte.
Ich glaube, es gibt kein “Schwamm drüber”.

https://politik.watson.de/unterhaltung/tv/535066159-gast-bei-anne-will-warnt-putin-kann-nur-eskalieren
https://www.rnd.de/politik/ukraine-regierung-beziffert-kriegsschaeden-durch-russland-auf-mehr-als-100-milliarden-euro-JEODSO2PN3RBITSJWOFMQ4LJOM.html

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 22 Tage

@Doolin Hast du duch mak gefragt warum es Selenskyj dann tut? Selenskyj und die Ukraine, also diejenigen die es betrifft, verhandeln und du bist dagegen.
Hältst du damit die Führung der Ukraine für dumm?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 22 Tage
@Hustinettenbaer All das stimmt! Ist die Frage dann erlaubt warum der Westen seit diesen Zeiten nur an Geschäften mit Putin interessiert war? Ist es erlaubt zu fragen warum der Westen seine Rede 2007 stehen hat lassen und weiter gemacht hat? Ist es dann erlaubt zu fragen warum man Olympische Spiele in das Land vergeben hat und ihn und sein Verhalten noch legitimiert hat? Ist es dann erlaubt zu fragen ob der Westen nicht einen grossen Teil Mitschuld trägt? Erbärmlich Putin so lange gewähren zu lassen , im Wissen wie er ist um dann NUR zu sagen er alleine wars wenn… Weiterlesen »
Hustinettenbaer
1 Monat 22 Tage

@N.G., ja, mir (und ich glaube, da befinde ich mich mal bei der Mehrheit), fehlte die Vorstellungskraft für Putins “Konsequenz”.
Den Schuh der Mitschuld lasse ich deshalb unberührt stehen: tragen Eltern, Schwester, Angehörige, Freunde, Ärzte des Benno N. eine Mitschuld weil man´s besser hätte wissen können (äh, müssen ?) ?
Nein.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 22 Tage

Dann musst du beten. Denn mehr ist diese Ausage nicht wert!
Vielleicht sollte man Realist sein? Fordern kann man was man will. Das ist wie träumen!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 22 Tage

@Hustinettenbaer Du machst nen grossen Fehler in deiner Diskussion! Die Konsequenz ist, was Putin getan hat! Die Ursache besteht aus Fehlern des Westens und dem wie Putin denkt!
Sinds dann 2 Schuldige oder Einer?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 22 Tage

@Hustinettenbaer Der Fehler deiner Denkweise, nicht nur deiner besteht darin , dass ihr nur seht was passiert ist und nicht darin, warums dazu gekommen ist! Dass Putin falsch handelt, besteht kein Zweifel, aber warum und das hätte man seit Jahren wissen müssen, er hat es selbst gesagt, hätte man im Westrn ernst nehmen müssen! Egal ob er um Recht ist, das ist er ja NUCHT, aber wenn dem so ist, muss man anders handeln! Nützt es dann ummer gleich weiter zu machen? Ergebnis sehn wir und ist jetzt nicht mehr zu ändern, vor Jahren wärs noch möglich gewesen!

Hustinettenbaer
1 Monat 22 Tage

@N.G., ich wählte ein Familienbeispiel, weil es m. M. die Kriegs-Konstellation recht gut beschreibt. Ob oder wann der Täter zurechnungsfähig war ? Final egal. Der Täter ist bekannt, die Toten sind Fakt.
Lautet die Lektion, Kind/Putin mehr hätscheln ? Oder weniger ?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 21 Tage
@Hustinettenbaer Der Westen verhängt Sanktionen, sehr harte und gute wie ich finde. Ansonsten ist er besonnen, bis auf einen Kriegstreiber, Polen, der wie es aussieht, mehr Krieg möchte. Also gehts nicht darum das Kind mehr oder weniger zu bestrafen, es WIRD bestraft. In Familien Beispiel das du anführst gibt es genau das, was ich seit einigen Wochen versuche zu erklären. Was versucht das Gericht vor der Verurteilung zu klären um die Höhe der Strafe festzulegen? Wie es dazu kam und ob es “mildernde” Umstände gibt. Der Mildernde Umstand ist, der Westen hats kommen sehen, nein wissen müssen und damit haben… Weiterlesen »
Hustinettenbaer
1 Monat 21 Tage

@N.G., seh ich anders. Aber o.k.

Sigo70
Sigo70
Superredner
1 Monat 22 Tage

Aus russischer Sicht ist Mariupol nicht mehr bei der Ukraine, sondern im von Russland anerkannten Teil des unabhängigen Staates Donezk. Würde Putin Sewastopol bombardieren, wäre dies aus Selenskis Sicht, auch eine Bombardierung einer ukrainischen Stadt, die von der ukrainischen Armee verteidigt werden müsste.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 22 Tage

…noch nie einen blöderen Kommentar gelesen…

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 22 Tage

tja, also bombardiert Putin, aus russischer Sicht, die eigene stadt. Nochzweifel, dass er ein Schwerverbrecher ist?

Sigo70
Sigo70
Superredner
1 Monat 22 Tage

@Doolin was ist daran blöd?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 22 Tage

@Doolin Tja Doolin, wenn man seit Wochen sinngemäß nur eine einzige Ausage macht, in Form von, Putin ist ein Kriegsverbrecher, ein Mörder, Kindermörder und Hitler 2.0 dann frage nicht nur ICH mich, sondern auch Andere was das soll. Das wissen WIR!
Sachlichkeit lässt du vermissen, Beschimpfungen an der Tagesordnung…
Und dein Lösungsvorschlag wäre?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 22 Tage

@Doolin In der Pandemie genau das gleiche, obwohl ich da deiner Meinung war, kam nie was, ausser rum maulen! Differenzierte Äusserungen Mangelware! Null!
Wenn man was sagen möchte, dann auch Argumente!!! Vin dir kommt in dem Zusammenhang nichts! Diskussion nichts! Ist das förderlich?

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 22 Tage

@N. G. …mein lieber Trolli, aber auch von Dir habe ich nicht die geringsten Lösungsansätze gehört, ausser dass Du in allen Kommentaren kranpfhaft versuchst, um Verständnis für die Kriegsverbrechen Deines Idols zz werben…ich finde es einfach ekelhaft, wenn man Bombardierungen von Wohnhäusern, Spitälern und Theatern irgendwie zu rechtfertigen sucht…Dein Idol und seine Lakaien haben von Anfang an gelogen und tun es weiterhin…es wird ein böses Ende nehmen und ich hoffe für Dich, dass Du es mit sinnlosen Kommentaren immer noch rechtfertigen kannst…

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 22 Tage

@Doolin Irgendwie scheinst du zu träumen denn ich legitimiere nie Putins Handlungen, du alleine siehst das in deiner verkrampften Haltung. In keinem einzigen Satz steht das! Zeig mit diesen Satz, nicht labern schreib mit wo ich das getan hätte!?
Ich habe mehrmals Lösungen erklärt aber die scheinst du nicht zu lesen!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 22 Tage

@Doolin Meine Lösung war vor 2 Wochen , Donbass und Krim erst mal abgeben und Putin überlassen. Suchs dir in den Forenbeiträgen raus!
Worauf läuft es bei den Verhandlungen gerade raus? Auf genau das!
Und dein Vorschlag war noch mal genau? Ausser deine schwülstigen Beschimpfungen täglich?

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
1 Monat 22 Tage

Mit vertragsbrüchigen Kriegsverbrechern gestalten sich die Verhandlungen halt schwierig.
Für erfolgreiche Verhandlungen müsste sich Russland schon aus der Ukraine zurückziehen und der Ukraine glaubhafte Garantien geben, dass keine weiteren Angriffe mehr erfolgen.
Da sehe ich schwarz für die nächsten Wochen.
Eventuell gehen den Russen in den nächsten Wochen die Ressourcen an Munition und Kriegsgerät aus? Das wäre die einzige Hoffnung auf ein Ende der Kämpfe.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 22 Tage

…mit Lügnern und Kriegsverbrechern ist tatsächlich schwierig zu verhandeln…Ukraine wurde schon damals hereingelegt, als sie die Atomwaffen auf ihrem Territorium an Russland ausfolgte, gegen ausdrückliche Zusicherung, dass ihre territoriale Integrität gewährleistet würde…wie geligen dies war, hat man bei der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim gesehen, bei den Provokationen im Donbass, und nicht zuletzt jetzt bei der Invasion der gesamten Ukraine…niedlich auch die Ukrainer vor den Nazis befreien zu wollen, denn die wollen offensichtlich nicht befreit werden…

diskret
diskret
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Das wird sicher noch ein flächen brand nach westen hin .
Unsere mütter söhnchen mal zu denken gibt die geht alle zu gut hier bei uns

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Der Westen sollte die Zeichen der Zeit nutzen und eine ganz dicke Lehre daraus ziehen, nämlich eine Politik nachhaltiger Visionen statt kurzfristiger Gewinnoptimierung. Da müssen wir uns auch einige unserer Partner, z.B. Türkei

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Tratscher
1 Monat 22 Tage

genauer anschauen

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Tratscher
1 Monat 22 Tage

Egal wie es weitergeht ich bin gespannt wie Putin längerfristig in Trümmern liegende Städte und Kulturscjätze, die vielen Toten auf beiden Seiten seinem Volk glaubhaft vermitteln will. Er hat nun mal eine große Schuld und Hypothek auf sich genommen, von der auch die nächsten Generationen betroffen sein werden. Da mag er kurzfristig ob seiner Medienmonopole und Hirnwäsche kurzfristig alles Mögliche vertuschen können, auf Dauer kann das aber kaum halten. Dafür sind Zerstörung und Bewrislasz zu groß!

Sterne
Sterne
Tratscher
1 Monat 21 Tage

Bitte🙏höhrt au mit den grausigen Krieg 🙏😭
Frieden‼🙏

wpDiscuz