Putin gesteht nächste Riesen-Klatsche ein

Auf Kreml-Befehl: Russland zieht Truppen aus Cherson zurück

Mittwoch, 09. November 2022 | 16:51 Uhr

Unter dem Druck ukrainischer Gegenoffensiven ziehen sich Russlands Truppen aus der Hauptstadt und weiteren Teilen des besetzten Gebiets Cherson zurück. Verteidigungsminister Sergej Schoigu ordnete am Mittwoch die Räumung des rechten Ufers des Flusses Dnipro an. Seine Anordnung wurde im russischen Staatsfernsehen gezeigt.

Mit dem Rückzug verliert Russland im Süden die Kontrolle über die einzige ukrainische Gebietshauptstadt, die es seit Beginn des Angriffskriegs Ende Februar eroberte.

“Das Leben und die Gesundheit der Soldaten der Russischen Föderation waren immer eine Priorität”, sagte Schoigu zur Begründung. Der neue Kommandant der russischen Truppen in der Ukraine, Sergej Surowikin, berichtete von zuletzt heftigem Beschuss der Ukrainer auf die Stadt Cherson und umliegende Ortschaften.

Russland hatte das Gebiet Cherson in den ersten Kriegswochen weitgehend besetzt und im September – ebenso wie die Regionen Saporischschja, Luhansk und Donezk – völkerrechtswidrig annektiert. Ungeachtet dessen kündigte die Ukraine immer wieder an, Stadt und Gebiet Cherson auch mithilfe westlicher Waffen befreien zu wollen.

In den vergangenen Wochen gab es andauernde heftige Kämpfe. Mehrfach berichteten die Ukrainer von großen Zerstörungen und hohen Verlusten auf russischer Seite. Unabhängig konnte das oft zwar nicht überprüft werden. Zuletzt rechneten aber auch russische Militärblogger mit einem baldigen Rückzug der eigenen Truppen aus der Stadt Cherson.

Auch Kommandant Surowikin kündigte bereits im Oktober “schwierige Entscheidungen” in Cherson an, was von Beobachtern als Indiz für einen geplanten Abzug gedeutet wurde. Zudem brachten die russischen Besatzer eigenen Angaben zufolge Zehntausende Zivilisten aus der Stadt Cherson weg. Die Ukraine sprach von einer Verschleppung der Menschen.

Russland hat das Nachbarland Ukraine am 24. Februar überfallen. Seitdem mussten die russischen Truppen bereits mehrfach größere militärische Niederlagen einstecken. Als eines der aus Kreml-Sicht größten Debakel gilt der Rückzug aus dem ostukrainischen Gebiet Charkiw Mitte September.

Von: APA/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

28 Kommentare auf "Auf Kreml-Befehl: Russland zieht Truppen aus Cherson zurück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
20 Tage 6 h

Falle?

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
20 Tage 5 h

Fakt……
Vermutlich geht demnächst der Staudamm hoch!

Doolin
Doolin
Kinig
20 Tage 5 h

…kalte Füsse?…

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
20 Tage 5 h

Eigentlich hat Putin sein alleiniges Ziel erreicht!
Völlige Zerstörung Teile der Ukraine und Ermordung der Bevölkerung!

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
20 Tage 5 h

@OrtlerNord…hoffentlich nicht😱…

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
20 Tage 5 h

@Doolin…hoffentlich JA 🥶🥶….

fingerzeig
fingerzeig
Grünschnabel
20 Tage 3 h

@Doolin
sie lernens nie…denn laut ihrem fundamentalen wissen, wäre der spuk nach spätestens 2 wochen vorbei gewesen…. ihre kommentare diesbezüglich- suchen sie bitte selber.

pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
19 Tage 14 h

Russisches Kriegsversagen?

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
20 Tage 5 h

Dem Putin traue ich einerseits nicht und andererseits Alles zu. Wenn die Ukraine ein Gebiet/eine Stadt (zurück) erobert, dass er als das Seine (russische) ansieht, könnte er einen Vorwand suchen. Lieber wäre mir allerdings, wenn ihm die “Freiwilligen” ausgingen….

andr
andr
Universalgelehrter
20 Tage 2 h

Das Leben und die Gesundheit der Soldaten der Russischen Föderation waren immer eine Priorität.
Die größte zynische Lüge Putins.

pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
19 Tage 14 h

Massenmörder Putin im Kriegswahn!

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
19 Tage 13 h

@andr: in keinem einzigen Krieg seit dem 2. Weltkrieg sind in knapp 9 Monaten so viele Soldaten und Zivilisten gestorben. Es wird von über 100.000 Gefallenen Soldaten – auf jeder Seite!!! – berichtet! Leider wird es erst nach einem russischen Rückzug zu einem Schweigen der Waffen kommen! Militärisch kann der Krieg gegen die Ukraine nicht gewonnen werden (wie übrigens die meisten Kriege in den letzten 50 Jahren). Das wird auch Putin lernen müssen. Außer einer unverantwortbaren Riesentragödie wird nichts bleiben….und auch wir sind davon betroffen. Bleibt die Hoffnung auf möglichst rasche Einsicht und eine machbare Exitstrategie!

sophie
sophie
Kinig
20 Tage 6 h

Welches hinterlistiges Spiel betreibt da wohl
die Mörderbande??????
Welches Ass spielt Putin wohl als nächstes????
Oder ??????,

pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
19 Tage 14 h

Das Ass hat er schon verzockt!

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

.
Wenn das stimmt und keine Falle ist,
dann wäre das ein Riesenerfolg für die Ukraine. 🇺🇦
Leider traue ich den Russen inzwischen wirklich jede Schlechtigkeit zu.
Hoffentlich geht das gut. 👍

Staenkerer
20 Tage 5 h

des kling decht bold olles lei mehr noch an perfide kotz und maus spiel!

Totila
Totila
Neuling
20 Tage 3 h

die internationalen Rechtsmittel Himars II, Panzerhaubitze 2000, Javelin und jetzt endlich auch die BGM 71 setzen sich endlich durch….

sophie
sophie
Kinig
20 Tage 2 h

Dem Putin traue ich nicht…
Seit wann gesteht er Niederlagen ein…
Was erzählt Schoigu für Märchen…
Peskow ist der selbe,
Ach sorry, habe vergessen, wollte schreiben, LÜGNER…
Wie sein Lehrer Putin…..

widder52
widder52
Tratscher
20 Tage 1 h

wers glaubt lebt gefährlich!

schnegge
schnegge
Tratscher
20 Tage 2 h

einerseids freue ich mich über den kleinen erfolg der ukraine doch andererseids habe ich angst was putin als nächstes treibt. ich traue dem ganzen nicht😥

magari
magari
Superredner
19 Tage 20 h

Ich kam, zerstörte alles und ging wieder. — Russland

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
19 Tage 18 h

Russland will den Staudamm sprengen und vorher eine zerstörte und ausgeplünderte Region Cherson hinterlassen. Und hofft auf Erfolge im Frühjahr.

Zugspitze947
19 Tage 13 h

Das ist zwar zu begrüßen,aber dies Hinterhältigen Kriegsverbrecher werden sicher jede Menge Minen und sonstige Mordgeräte installieren dass es sehr gefährlich wird für die Ukrainer ! 👌😢

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

Wer hat der russischen Armee diese speziellen “Kampfpanzer” (1😭 Vorwärts- und 8🤣 Rückwärtsgänge geliefert ?

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Superredner
18 Tage 27 Min

@Rodolfo: in diesen Panzern sitzen russische Soldaten die wissen dass sie dem Tode geweiht sind, in einem Panzer aus dünnem Blech den surrenden Drohnen und der überlegenen Technik ausgeliefert. Und die zugleich Ehepartner oder Familienvater sind.

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
18 Tage 3 Min

@Tigre.di.montana..lässt Putin mit seinen Drohnen aus iranischen Beständen die eigenen Panzer angreifen….

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
17 Tage 11 h

@Tigre.di.montana…die russischen T-90 und Vorgänger T-72 Kampfpanzer bestehen mit Sicherheit nicht aus dünnen Blech. Nur Putin hat zu Wenige, muss davon noch Viele, mangels Sprit oder zerstört, in der Ukraine zurücklassen. Seine “Freiwilligen” haben Hunger, Heimweh und vorallem verstehen sie den Sinn ihres Einsatzes nicht. Denn da, von wo die Allermeisten herkommen, gilt sogar schon Moskau als “Ausland”. Die von der ganzen Welt gefürchtete “Militärmacht” entpuppt sich auf dem Gebiet eines konventionellen Krieges mehr und mehr als Papier🐯. Mag sein, dass Russland für einen atomaren Krieg gewappnet ist, aber ich bin davon überzeugt, den wagt selbst Putin nicht…

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
17 Tage 23 h

Putin und seine Gehilfen zu unterschätzen wäre bestimmt ein großer Fehler. Aber man sollte ihn und seine Möglichkeiten auch nicht überschätzen. Die subtilen Signale, die ihm selbst China sendet, machen ihn bestimmt nicht stärker.

wpDiscuz