Rutte empfing Sánchez in seinem Amtssitz Catshuis

Sánchez und Rutte beraten in Den Haag über EU-Aufbaufonds

Montag, 13. Juli 2020 | 14:50 Uhr

Im Ringen um den umstrittenen EU-Wiederaufbaufonds in der Coronakrise ist der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez mit seinem Amtskollegen Mark Rutte in Den Haag zusammen gekommen. Rutte empfing Sánchez in seinem Amtssitz Catshuis. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen die geplanten EU-Milliardenhilfen für von der Krise besonders hart getroffene Länder wie etwa Italien und Spanien.

Über den Fonds mit einem Volumen von 750 Milliarden Euro soll Ende der Woche bei einem Gipfel in Brüssel beraten werden. Die Niederlande gehören mit Schweden, Dänemark und Österreich zu den “Sparsamen Vier”, die nicht rückzahlbare EU-Wirtschaftshilfen ablehnen und zudem an die Zahlung soziale und ökonomische Reformen knüpfen. Sánchez lehnt das strikt ab und befürchtet, dass Reformauflagen zu einer inakzeptablen Einmischung in die Sozial- und Wirtschaftspolitik Spaniens führen könnten.

Rutte sollte am selben Abend noch den portugiesischen Regierungschef Antonio Costa in Den Haag empfangen. Der spanische Ministerpräsident sollte am Dienstag in Berlin mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammenkommen.

Von: APA/dpa