Kronprinz Mohammed bin Salman droht mit nuklearer Aufrüstung

Saudi-arabischer Kronprinz droht Iran mit Bau von Atombombe

Donnerstag, 15. März 2018 | 15:35 Uhr

Der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman hat wenige Tage vor seiner USA-Reise scharfe Drohungen in Richtung Teheran ausgestoßen. Sollte der Iran eine Atombombe bauen, werde Riad “so schnell wie möglich nachziehen”, sagte Prinz Salman in einem am Donnerstag gesendeten Interview mit dem US-Fernsehsender CBS.

“Saudi-Arabien will keine Atombombe besitzen, aber kein Zweifel, wenn der Iran eine Atombombe baut, werden wir so schnell wie möglich nachziehen”, sagte Salman laut Interview-Auszügen, die in der Morgensendung von CBS gesendet wurden.

Der Kronprinz verglich die territorialen Ambitionen Khameneis mit der Expansionspolitik Hitlers: Khamenei wolle “sein eigenes Projekt im Nahen Osten verfolgen, genau wie Hitler sich in der damaligen Zeit ausbreiten wollte”, sagte er. Viele Länder hätten damals die von Hitler ausgehende Gefahr unterschätzt. “Ich möchte nicht, dass im Nahen Osten dasselbe passiert.”

Am Sonntag will CBS das vollständige Interview ausstrahlen. Am Dienstag kommender Woche wird der Kronprinz US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus treffen. Washington und Riad haben sich seit Trumps Amtsantritt Anfang 2017 wieder stärker angenähert.

Trump sieht in Saudi-Arabien einen wichtigen Partner gegen den gemeinsamen Erzfeind Iran. Der US-Präsident wirft dem Iran nicht nur dessen Rolle in den Konflikten in Syrien und im Jemen vor. Er lehnt auch das Atomabkommen mit Teheran ab, das sein Vorgänger Barack Obama mit ausgehandelt hatte.

Der Besuch in den USA ist Salmans dritte Auslandsreise, seit er im Juni 2017 zum Thronfolger ernannt wurde. Anfang des Monats hatte er zunächst Ägypten und dann Großbritannien besucht. Der Kronprinz hat in Saudi-Arabien grundlegende Reformen eingeleitet.

Von: APA/ag.