Nach Deutschland liefern auch USA Panzer an die Ukraine

Scholz und Biden schmieden Panzer-Allianz für die Ukraine

Mittwoch, 25. Januar 2023 | 18:37 Uhr

Deutschland, die USA und andere Verbündete wollen die Ukraine mit weit mehr als 100 Kampfpanzern westlicher Bauart im Krieg gegen die russischen Angreifer unterstützen. Deutschlands Bundeskanzler Olaf Scholz sagte der Regierung in Kiew am Mittwoch 14 Leopard-2-Panzer aus Bundeswehrbeständen zu, US-Präsident Joe Biden kündigte die Lieferung von 31 M1 Abrams an.

Scholz zog aber auch rote Linien für die weitere militärische Unterstützung der Ukraine: Eine Lieferung von Kampfflugzeugen oder die Entsendung von Bodentruppen schloss er aus. Er werde weiter darauf achten, dass Deutschland und die NATO nicht in den Krieg hineingezogen würden, versprach er im Bundestag. “Vertrauen Sie mir, vertrauen Sie der Bundesregierung”, sagte er.

Seit Monaten fordert die Ukraine die Lieferung von Kampfpanzern westlicher Bauart, die erste offizielle Anfrage erfolgte schon eine Woche nach Kriegsbeginn Anfang März vergangenen Jahres. Mit den neuen Waffensystemen hofft die Regierung in Kiew, an der Front in der Ostukraine wieder in die Offensive zu kommen und weiteres Gelände von Russland zurückerobern zu können.

Drei unterschiedliche Kampfpanzer westlicher Bauart sollen dabei helfen:

– Der deutsche Leopard 2: Deutschland stellt 14 Exemplare des Leopard 2A6 bereit, Polen ebenfalls 14 des etwas älteren 2A4. Zusammen mit Verbündeten sollen es insgesamt etwa 90 Leopard-Panzer werden.

– Der US-Panzer M1 Abrams: Die USA wollen 31 Stück liefern, die von der Industrie kommen sollen. Deswegen kann es Monate dauern, bis sie im Kriegsgebiet ankommen. Die Lieferung werde “einige Zeit in Anspruch nehmen”, sagte US-Präsident Joe Biden. “Die Abrams-Panzer sind die leistungsfähigsten Panzer der Welt, aber sie sind auch extrem komplex in Betrieb und Wartung”, sagte Biden am Mittwoch.

– Der britische Challenger 2: Die Briten hatten schon vor einigen Tagen als erstes Land ihren Kampfpanzer zugesagt. Sie wollen wie Deutschland 14 Exemplare liefern.

Die Leopard-Panzer aus Bundeswehrbeständen könnten nach Angaben von Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) in etwa drei Monaten in der Ukraine sein. Zu dem Unterstützungspaket zählen auch Ausbildung, Logistik und Munition. Deutschland will bereits in wenigen Tagen mit der Ausbildung ukrainischer Soldaten am Leopard beginnen.

Scholz sagte, Deutschland handle bei der militärischen Unterstützung der Ukraine nach dem Prinzip, das Notwendige möglich zu machen und gleichzeitig eine Eskalation zu einer Auseinandersetzung zwischen der NATO und Russland zu vermeiden. “Dieses Prinzip werden wir auch weiter beachten.” Bei Bürgern, die sich wegen der Entscheidung Sorgen machen, warb er um Vertrauen: “Wir werden weiter, weil wir international abgestimmt handeln, sicherstellen, dass diese Unterstützung möglich ist, ohne dass die Risiken für unser Land darüber in eine falsche Richtung wachsen.”

Zu Forderungen aus der Ukraine, nun auch Kampfflugzeuge zu schicken, sagte er: “Dass es nicht um Kampfflugzeuge geht, habe ich ja sehr früh klargestellt und mache das auch hier.” Er fügte hinzu: “Bodentruppen werden wir in keinem Fall schicken.”

Deutschland nimmt als Produktionsland bei der Lieferung von Leopard-Panzern eine Schlüsselrolle ein. Wollen andere Staaten diese weitergeben, muss die Bundesregierung das genehmigen. Ganz konkret unter Zugzwang stand Scholz seit Dienstag wegen eines offiziellen Exportantrags der polnischen Regierung, dem nun auch stattgegeben wurde.

Pistorius nannte die Entscheidung am Mittwoch “historisch”, weil diese abgestimmt passiere, in einer “höchst brisanten Lage in der Ukraine”. Er sagte aber auch: “Das ist kein Grund zum Jubeln”, er habe großes Verständnis für diejenigen, die sich Sorgen machten. “Aber klar ist, Kriegspartei werden wir nicht, dafür werden wir sorgen.”

Die USA betonten, dass es sich um koordinierte Entscheidung zusammen mit Deutschland handelt. Die Ankündigung der Lieferung am gleichen Tag wie jene aus Berlin demonstriere, dass “die Vereinigten Staaten und Europa weiter geschlossen zusammenarbeiten, um die Ukraine zu unterstützen”, sagte eine ranghohe US-Vertreterin. Washington wisse Deutschlands Zusage der Leopard-Panzer für Kiew sehr zu schätzen. US-Präsident Biden dankte Scholz für dessen “Führungsstärke” und “sein unerschütterliches Engagement” bei der Unterstützung der Ukraine. Deutschland habe sich wirklich starkgemacht, der Bundeskanzler sei eine starke Stimme für die Einheit und ein enger Freund, sagte Biden in Washington.

Die russische Botschaft in Berlin nannte die deutsche Entscheidung “äußerst gefährlich”. Sie hebe den Konflikt auf ein neues Level der Konfrontation, wurde Botschafter Sergej Netschajew in einer Pressemitteilung zitiert. Die Entscheidung widerspreche den Ankündigungen deutscher Politiker, sich nicht in den Konflikt hineinziehen lassen zu wollen. Deutsche Panzer würden wieder an die “Ostfront” geschickt, was nicht nur den Tod russischer Soldaten, sondern auch der Zivilbevölkerung bedeute, so Netschajew.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bedankte sich bei Scholz und Deutschland für die zugesagte Lieferung von Kampfpanzern, wie er nach einem Telefonat mit Scholz auf Twitter schrieb. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg attestierte Scholz und Deutschland Führungskraft: “In einem kritischen Moment des russischen Krieges können sie der Ukraine helfen, sich zu verteidigen, zu siegen und sich als unabhängige Nation zu behaupten”, schrieb er auf Twitter.

Erleichtert reagierten FDP und Grüne, die Koalitionspartner von Kanzler Scholz, die auf eine Entscheidung für die Lieferung gedrängt hatten. Vizekanzler Robert Habeck (Grüne) sprach von einer richtigen Entscheidung, die nicht leicht falle. Mit den Panzern würden Menschen sterben, aber der Tod anderer werde verhindert und der Krieg vielleicht irgendwann beendet. CDU-Chef Friedrich Merz unterstützte die Entscheidung ebenfalls, warf Scholz aber zugleich Zögerlichkeit vor. Es bleibe das Bild eines Getriebenen, der zu lange gezögert habe.

Linke und AfD verurteilten den Schritt dagegen. Scholz ziehe Deutschland damit immer weiter in den Krieg hinein, twitterte Linksfraktionschefin Amira Mohamed Ali am Mittwoch. AfD-Co-Chefin Alice Weidel bewertete die Bereitstellung von Leopard-Panzern für die Ukraine als “verhängnisvolle Entscheidung”.

Von: APA/Reuters/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

31 Kommentare auf "Scholz und Biden schmieden Panzer-Allianz für die Ukraine"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
9 Tage 14 h

…14 Stuck isch so gut wie nix…

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
9 Tage 13 h

VORLÄUFIG 14 aus 🇩🇪. Dazu kommen welche aus 🇪🇦, 🇮🇩, 🇫🇮 usw. Wieviele kommen aus 🇮🇹 ??

Pacha
Pacha
Universalgelehrter
9 Tage 10 h

@Rudolfo…..Italien sehnt sich nicht nach einer weiteren Ostfront.

N. G.
N. G.
Kinig
9 Tage 10 h

Wieviele hat den Deutschland? Und was hat Deutschland sonst so geschickt? Deutschland steht bei Lieferungen an dritter Stelle, nach USA und Großbritannien. Was willst du NOCH? Die Ukrainer nehmen auch westliche Söldner. Geh hin und kämpfe!

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
9 Tage 9 h

@Rudolfo….Ups, Treffer, versenkt🤣🤣🤣🤣

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
9 Tage 8 h

@Pacha…Deutschland auch nicht. Aber dafür muss JETZT gehandelt werden !!!

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
9 Tage 5 h

@Pacha….Haben darum 🇮🇹ische Panzer 7 !! Rückwärtsgänge und 1🙈 Vorwärtsgang ??

Tim
Tim
Grünschnabel
9 Tage 17 h

Da hat Selenski richtig gerechnet:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1287071/umfrage/vergleich-militaerfahrzeuge-russland-ukraine/#:~:text=Vergleicht%20man%20die%20Milit%C3%A4rst%C3%A4rke%20der,F%C3%BCnffache%20im%20Vergleich%20zur%20Ukraine.
Hinzu kommen natürlich noch die nuklearen Waffen Russlands…
Einzig der von Selenski und seinen Generälen gefordete NATO – Beitritt könnte zum Sieg verhelfen. Das wäre dann wahre Solidarität.

N. G.
N. G.
Kinig
9 Tage 10 h

Den NATO Beitritt wirds wenn überhaupt, erst nach dem Krieg geben.

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
9 Tage 9 h

@N. G…wäre toll, wenn das bald passieren würde und hoffentlich mit der Beendigung Deiner “außergewöhnlichen” Kommentatorenkarriere zusammen

N. G.
N. G.
Kinig
8 Tage 20 h

@Rudolfo Erstens, du weißt selbst wie lange eun Beitritt dauetn würde, zweitens muss es einstimmig passierrn, das passiert wahrscheinlich nicht und drittens, lies mal Definition Troll. Trolle schreiben zum provozieren und haben meist nichts mit dem Themen zu tun. Du bist entwedet ein Troll (der Nickname ändert) oder frustriert! Tippe auf letzteres!
Unterste Schublade!

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
8 Tage 17 h

@N. G….Wenn ich den SN Status “Kinig” erreicht habe, fange ich vielleicht erneut von Vorne an. Habe schon 3 !! 👑 👑 👑…..

Dagobert
Dagobert
Kinig
9 Tage 20 h

Jetzt wo man die Ukraine schon elf Monate unterstützt hot, isches jetzt umso wichtiger, ordentliches Gerät zu schickn, damit die gonzn Milliarden $ und die getöteten Menschen dort nit umsonst waren! Denn die Russn sein longsom wieder auf Vormarsch!

mermer
mermer
Grünschnabel
8 Tage 17 h

In afganistan wurde 20 jahre krieg geführt viele tausend menschen getötet und viele milliarden dollar verbrennt und geändert hat sich nix! Vieleicht sehen wir in der ukraine das selbe?

AlterSchwede
AlterSchwede
Tratscher
9 Tage 12 h

…und die Mehrheit der Europäer isch ollm no GEGEN weitere schware Woffenlieferungen… (sollte man net gonz vergessen)

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
9 Tage 9 h

Links, Zahlen, Fakten. Aber bitte nur aus Ländern, welche auch in der Lage sind, die notwendigen schweren Waffensysteme wie den Leopard II zu liefern….

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
9 Tage 9 h

Zögert die 🇩🇪 Bundesregierung, übrigens aus nachvollziehbaren NATIONALEN sicherheitspolitischen Gründen, mit der Lieferung, dann kommt von hier Bäääääähhh😫😫. Entscheidet sich die 🇩🇪 Bundesregierung, zusammen mit einigen NATO Mitgliedern zur Lieferung, dann kommt von hier Bäääääähhh😫😫. ES RECHT ZU MACHEN JEDERMANN, IST EINE KUNST, DIE NIEMAND KANN….

Pacha
Pacha
Universalgelehrter
9 Tage 6 h

Ihr seit doch immer die Neunmal Klugen, ihr gebt doch immer und überall euren Senf dazu, ihr wollt ständig anderen sagen wie sie zu sprechen haben, wie sie zu leben haben und was sie zu tun haben. Ihr seit übrigens auch Kriegspartei, hat eure Außenminister*in/inninen wieder einmal SUPER hingekriegt!
https://www.welt.de/politik/deutschland/article243421273/Annalena-Baerbock-Wir-kaempfen-einen-Krieg-gegen-Russland-und-nicht-gegeneinander.html

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
9 Tage 5 h

@Pacha…dass sich 🇮🇹 so elegant😡 raushält liegt wohl daran, dass Putins “Feinbild”, von dem er die Ukraine “befreien” will, einem nicht unerheblichen Teil der italienischen Regierung ähnelt !!! Das ist es besser, man fällt nicht unangenehm auf….

krokodilstraene
krokodilstraene
Tratscher
9 Tage 16 h

I hett a gern so an Ponzer in Gortn stian, nochr tat der Nochbor vielleicht amol a bissl freindlicher dreinschaugn 😉

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
9 Tage 15 h

Der wohl schon feuchte Träume beim Gedanken nach mehr Waffen.

honga
honga
Superredner
9 Tage 14 h

14 panzer. das reicht nicht mal für einen sieg bei risiko.

Privatmeinung
Privatmeinung
Superredner
9 Tage 11 h

Der Waffenumsatz steigt!

Orch-idee
Orch-idee
Universalgelehrter
9 Tage 5 h

Vor 50 Jahren haben Massen Menschen überall gegen den Vietnam Krieg manifestiert, obwohl der Krieg weit weg war…..und jetzt wo der Krieg so nahe ist, getraut sich niemanden etwas zu sagen, keine Proteste, keine Manifestationen.. Nichts
Wenn wir nicht mehr den Mut haben etwas dagegen zu Unternehmen und diesen Wahnsinn zu stoppen, dann haben wir den Weltkrieg verdient…

TirolerSued
TirolerSued
TirolerSued
Tratscher
8 Tage 13 h

Sein die Minisdrücker ols Leute dei des von die Amis Guat finden? Achjo, sein jo nit die Russen

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
7 Tage 20 h

TirolerSued@ die Minusdrücker lassen sich nicht aus ihrer Matrix” wir sind die Guten” reißen, es braucht halt Mut,oder besser gesagt Demut unser Selbstverständnis vom Richtigen zu hinterfragen.
Doppel-Moral und Heuchelei steht uns doch viel besser.

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
8 Tage 19 h

Viel Panzer und wenig Hirn,wurde schon den Dinosauriern zum Verhängnis.
Aber träumt weiter vom Sieg, inzwischen geht es Sterben und Leiden munter weiter.

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
8 Tage 14 h

Das Ende der Dinosaurier und solche “Supergescheiden” wie Dich hat die Erde einem mutmaßlichen Asteroiden Einschlag im Yucatan “zu verdanken”….

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
8 Tage 13 h

Aber auch damals sind die scheinbar stärksten als erste gestorben,weil sie sich der Veränderung nicht anpassen konnten.
Auch jetzt hat die Menschheit nichts dazu gelernt und lässt sich von den immer selben Psychopathen in die schlimmste aller Katastrophe,nämlich Krieg,ziehen.

mermer
mermer
Grünschnabel
8 Tage 17 h

Die bundesregierung hat bei corona sowie bei der klimapolitik hervorragende arbeit geleistet, deshalb traue ich ihr auch zu, dass sie auch den dritten weltkrieg auslöst

wpDiscuz