Erneute Angriffe auf die Stadt Kramatorsk

Schwere Kämpfe im Osten der Ukraine

Mittwoch, 18. Januar 2023 | 15:40 Uhr

An der Front im Osten der Ukraine toben weiter schwere Kämpfe. In den vergangenen 24 Stunden hätte die russischen Truppen dort knapp 30 Ortschaften beschossen, teilt der Generalstab mit. Die ukrainischen Streitkräfte hätten Angriffe auf Bachmut und das Dorf Klischtschiwka in der Region Donezk abgewehrt. Zwei Raketen sollen auf zivile Ziele in Kramatorsk abgeschossen worden sein. Zudem hätten die Russen 13 Luftangriffe geflogen und 23 Mal mit Mehrfachraketenwerfer angegriffen.

Kremlchef Wladimir Putin ist unterdessen weiter fest von einem Sieg in der Ukraine überzeugt. “Der Sieg ist sicher, daran habe ich keinen Zweifel”, sagt Putin in einer im Fernsehen übertragenen Rede vor Arbeitern bei einem Besuch in einer Waffenfabrik in seiner Heimatstadt Sankt Petersburg. Der Sieg sei “unvermeidlich”. Nach Einschätzung des US-Instituts für Kriegsstudien (ISW) könnte Putin in den kommenden Tagen eine zweite Mobilisierungswelle für den Krieg gegen die Ukraine ankündigen.

Von: APA/Reuters/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Schwere Kämpfe im Osten der Ukraine"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
10 Tage 12 h

…zivile Ziele beschiessen ist Kriegsverbrechen…

Pacha
Pacha
Universalgelehrter
10 Tage 9 h

Bis heute wurde noch nie ein Krieg ehrenhaft geführt. Krieg wird von beiden Seiten mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln geführt. Daher sollten wir doch alle geschlossen gegen jeglichen Krieg sein, gegen Hetze und gegen Waffenlieferungen denn Waffen haben noch nie Frieden gebracht.

Dagobert
Dagobert
Kinig
10 Tage 7 h

@Pacha
Wos glabsch wäre dann in der Ukraine los, wenn der Westn kone Woffn mehr liefert? 🤦‍♂️

Pasta Madre
Pasta Madre
Tratscher
10 Tage 6 h

@Pacha
stell dir vor, du und deine Familie samt Besitz wirst angegriefen und niemand hilft dir, oder leiht dir Waffen🧐😢🤷🏻‍♂️

Doolin
Doolin
Kinig
10 Tage 4 h

@Pacha
…aber komischer Weise ist es nur eine Seite, die Zivilisten bombardiert, foltert und vergewaltigt…die andere Seite wird halt von Kriegsverbrechern gezwungen, sich zu verteidigen, so gut es geht…traurig nur, dass es hier im Westen genug Leute wie Dich gibt, die sowas normal finden und die russische Aggression rechtfertigen…sind eben Kreml-trolls und nicht ernst zu nehmen…

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
10 Tage 56 Min
@Pacha: leider kann der Krieg nur über einen Weg beendet werden: einem Sieg der Ukraine über die Invasoren. Und ohne Waffenlieferungen würde die Ukraine von der Landkarte verschwinden, so wurde es bereits vom Kreml angekündigt. Wir können uns gerne ausmalen, was das für Moldavien, Georgien und wohl auch den ehemaligen Warschauer Paktstaaten und insbesondere für 40 Millionen Ukrainern bedeuten würde. Die Ukraine wäre für Jahre in einem bürgerkriegsähnlichen Zustand, und das unmittelbar in unserer Nachbarschaft. Ein Sieg der Ukraine ist nicht nur völkerrechtlich und ethisch geboten, sondern letztlich alternativlos. Schon zu lange wurde Russlands Expansion auf Kosten der terrorisierten Nachbarstaaten… Weiterlesen »
selwol
selwol
Superredner
9 Tage 22 h

Na, dann fahr mal in die Ukraine und hilf ihnen kämpfen, denn von Aussen den Schauen spielen kann jeder

wpDiscuz