Selenskyj bietet Russen, die sich ergeben, zivilisierte Behandlung an

Selenskyj fordert Russen mit Nachdruck zur Fahnenflucht auf

Sonntag, 25. September 2022 | 09:28 Uhr

Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die Teilmobilmachung in Russland für den Krieg gegen sein Land als ein “Verbrechen” verurteilt und Moskaus Kämpfer zum Aufgeben aufgefordert. Es sei besser, die Einberufung abzulehnen, als auf fremder Erde als Kriegsverbrecher zu sterben, sagte Selenskyj am Samstagabend in einer Videobotschaft in russischer Sprache. Er bot russischen Soldaten an, sich freiwillig in Kriegsgefangenschaft zu begeben. Sie würden zivilisiert behandelt.

Der Staatschef wandte sich damit schon zum zweiten in dieser Woche auf Russisch an die Nachbarn – gegen die “verbrecherische Mobilisierung”. Mit Blick auf die hohen Strafen für Fahnenflüchtige in Russland, die Kremlchef Wladimir Putin am Samstag in Kraft setzte, sagte Selenskyj, dass niemand erfahren werde, unter welchen Umständen die Soldaten aufgeben. “Wenn Ihr Angst habt zurückzukehren und keinen Gefangenenaustausch wollt, dann werden wir einen Weg finden, auch das sicherzustellen.”

Russlands Kommandeure interessierten sich nicht für das Leben ihrer Soldaten, es gehe ihnen nur darum, die durch Tod, Verletzung, Gefangenschaft und Flucht verwaisten Posten zu füllen. “Die Ukraine wird alles für ihren Sieg tun”, sagte Selenskyj. Sie habe das Recht, ihre Kinder und ihre Freiheit gegen die russischen Eindringlinge zu verteidigen. Es werde weiter alles getan für eine Befreiung aller Gebiete, einschließlich der von Russland bereits 2014 annektierten Schwarzmeer-Halbinsel Krim, sagte Selenskyj.

Kremlchef Putin will rund 300.000 Reservisten einziehen lassen, um nach den Niederlagen der russischen Armee in der Ukraine die dort noch besetzten Gebiete zu halten. Putin hatte deshalb am Mittwoch – sieben Monate nach dem Einmarsch in die Ukraine – eine Teilmobilmachung angeordnet. Bei vielen Russen löste das Panik aus. Bei Protesten in Dutzenden Städten in Russland wurden seit Mittwoch mehr als 2.000 Menschen festgenommen.

Von: APA/dpa

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 14 Tage

Garantiert Selenskyj auch für die zurück gelassen Familien der Kriegsverweigerer?
So einfach wie er sich das vorstellt ist es bei weitem nicht!

Faktenchecker
2 Monate 14 Tage

NG wieder auf Putins Seite!

Goennenihrwichtigtuer
2 Monate 14 Tage

Haupsache wieder was schlechteren dr alte kremltrol… Er sagst nix von einfach, er sagt nur hip oder hop mit den Konsequenzen muss jeder selber leben… Der Zug des leichten Wegs ist in Russland bei den letzten Wahlen und denen davor abgefahren… (ich red von der Zeit vor deiner angeblichen läuterung als putin noch cool war…)

Hustinettenbaer
2 Monate 14 Tage

@N. G.
Das ist bei Gott keine leichte Entscheidung:
Fahnenflucht ? Wie ? Wohin ? Lebensunterhalt ? Alles zurücklassen. Für immer ?
Haut man ab, ohne mit der Familie gesprochen zu haben ? Unter welchen Druck gerät sie ? Wollen Freunde und Familie je wieder Kontakt haben ?

Faktenchecker
2 Monate 13 Tage

Ja. .

sophie
sophie
Kinig
2 Monate 13 Tage

@Hustinettenbaer
Mit dem Sold was Putin den Soldaten zahlt, wenn überhaupt????
Ich würde mich nicht als als Möder im Auftrag Putins in den Krieg schicken lassen..
Auch nicht für viel Geld….

pustramannl
pustramannl
Grünschnabel
2 Monate 13 Tage

das ist nicht der Krieg der Ukraine.. das ist Krieg der NATO…

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 13 Tage

Woher weißt du, wie einfach er sich das vorstellt?
Alle Gedanken, die dir kommen, machen die sich auch.
Das, was wir in der Presse sehen, ist nur eine kleine Facette, von dem, was vor sich geht.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 13 Tage

@Hustinettenbaer Genau das waren meine Gedanken. Wer alleine lebt kann frei entscheiden aber wer möchte für Repressalien an Eltern Familie usw. verantwortlich sein wenn man diese Entscheidung trifft.

PS: das mir dies als “Putin Treue” ausgelegt wird, zeigt wie absolut oberflächlich und dumm hier argumentiert bze. beschimpft wird.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 13 Tage
@sophie Es geht nicht um Geld, das kann man ablehnen. 10-15 Jahre Knast für Fahnenflüchtige wenn sie erwischt werden. Den Knast Alltag willst du dir dann gar nicht vorstellen..! Familie und Angehörige werden drangsaliert und was da veranstaltet wird, davon kann jeder Intellektuelle der sich gegen Putin stark gemacht hat, geflohen ist, ein Lied singen..! Nicht zuletzt, meinst du, für so manchen ist die Entscheidung leicht sein Heimatland dann so gut wie für immer zu verlassen? Mit Ausagen wie deinen ist weder jemandem geholfen noch steht sie dir eigentlich zu! Das ist übermoralisiertes Geschwätz. Das müssen diese Männer selbst entscheiden… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 13 Tage

@Neumi Tja und warum macht er diese Aufforderung? Aus “Eigennutz”?
Wenn ein Ukrainer von Russen gefoltert wird oder ein Russe von seinen eigenen Leuten für seine Entscheidung, macht das dann nen Unterschied oder weils ein Russe ist, ist es egal? Weil er dann für die Ukraine im Knast sitzt?
Mutig wer flieht und fliehen KANN, aber wir “Westler” auch Selenskyj sollten sich in dem Punkt zurück halten. Das ist etwas ganz persönliches für jeden von denen denn wir haben nichts am eigenen Leube zu befürchten!

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 13 Tage

@N. G. Warum? Ganz einfach: Weil er gewinenn will. Jeder Russe, der nicht kämpft, ist gut für die Ukraine.

Wenn er es schafft, einige davon zu überzeugen, gar nicht erst mit dem Kämpfen zu beginnen, dann müssen sie weniger Gegner aufhalten.

Die Mittel sind immer die gleichen, nur moderner: Früher hat man Flugblätter über den feindlichen Städten und hinter feindlichen Linien abgeworfen, heute macht man’s über soziale Medien.

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 14 Tage

…wer von den russischen Helden es kann, ist längst schon ins Ausland abgehauen…
😆

Staenkerer
2 Monate 14 Tage

do geats holt a wie ba olle ondern de aus irgend an grund aus ihrn lond flüchtn, in de ormen fahln de mittel und möglichkeiten zur flucht!

Dagobert
Dagobert
Kinig
2 Monate 14 Tage

Doolin
Do sein sichr Helden dobei, de 2 Johrzehnte long Putins Mochtapparat untrstützt hobm und iz flehn de Feiglinge im Westn noch Asyl!

Staenkerer
2 Monate 14 Tage

jo, des werds a gebn das de buabn an der front stott schießn überlafn oder an fluchtweg suachn. i kannts ihnen nit verdenkn!

Goennenihrwichtigtuer
2 Monate 14 Tage

😅 Nicht verdenken? Ich würd sie sogar dafür feiern…

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 14 Tage

…Putin braucht neues Kanonenfutter…
🤔

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
2 Monate 13 Tage

                            
Für alle “noch” Fans des großen Diktators und seinem Krieg in der Ukraine, empfehle ich diesen Artikel in der NZZ zu lesen.

https://www.nzz.ch/feuilleton/sergei-gerasimow-kriegstagebuch-aus-charkiw-teil-244-ld.1702565

Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 13 Tage

…Putinfans lesen keine NZZ…

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

                                 
Zwangsrekrutierte Soldaten mit uralten Waffen.
Die Motivation zum kämpfen wird sich eh in sehr engen Grenzen halten.

Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 13 Tage

Es gab Zeiten, da wurden russische Soldaten ohne Waffen in die Schlacht geschickt, sie sollten die Waffen derer verwenden, die gefallen waren. Mehr als ein paar Schuss Munition gab’s auch nicht. Auch selbige sollte man sich – sofern man lange genug überlebte – auf dem Schlachtfeld holen.
Kommissare in den Gräben sollten dafür sorgen, dass beim Signal auch alle losstürmten. Gab es Zweifel an den Kommandos, wurde exemplarisch jeder zehnte erschossen.

Man kriegt eine Armee auch komplett ohne Motivation in Gang, wenn es sein muss.

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
2 Monate 14 Tage

                             
Man darf gespannt sein, mit welchem Material das russische Militär sein Kanonenfutter ausrüsten wird.
Das letzte Aufgebot des russischen Militärs, die alten Affen sind die neuen Waffen.
Die ersten Berichte kursieren ja schon im Netz.
https://www.fr.de/politik/ukraine-krieg-russland-soldaten-ausruestung-schlecht-militaer-waffen-avito-news-91566364.html

onassis
onassis
Superredner
2 Monate 13 Tage

Auf alle Fälle; Selenksys Einfallsreichtum ist grenzenlos

wpDiscuz