Wolodymyr Selenskyj droht Russland mit "ernsthaften Verlusten"

Selenskyj fordert von Moskau ehrliche Verhandlungen

Samstag, 19. März 2022 | 17:39 Uhr

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Russland zu ernsthaften Gesprächen über eine Friedenslösung aufgerufen. “Ich will, dass mich alle hören, insbesondere in Moskau. Es ist Zeit für ein Treffen, es ist Zeit zu reden”, sagte Selenskyj in einer Videobotschaft am Samstag, während die Kämpfe in der Ukraine unvermindert andauerten. Selenskyj verlangte, die territoriale Unversehrtheit der Ukraine müsse wieder hergestellt werden.

Anderenfalls werde Russland Verluste erleiden, von denen es sich erst in mehreren Generationen erholen werde. Die Ukraine habe stets ihre Bereitschaft gezeigt, ohne Verzögerungen ehrliche Gespräche über Frieden und Sicherheit zu führen.

Verhandlungen zwischen der Ukraine und Russland über eine Waffenruhe haben bisher nicht zu Ergebnissen geführt. Beide Seiten werfen sich gegenseitig eine Verzögerungstaktik vor. Laut der russischen Nachrichtenagentur Interfax erwartet Russlands Außenminister Sergej Lawrow, dass der Einsatz in der Ukraine mit der Unterzeichnung eines umfassenden Abkommens über Sicherheitsfragen, einschließlich eines neutralen Status der Ukraine, beendet wird.

Die Regierung in Kiew appellierte indes an China, den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine zu verurteilen. “China kann ein wichtiges Element des globalen Sicherheitssystems sein, wenn es die richtige Entscheidung trifft, die Koalition der zivilisierten Länder zu unterstützen und die russische Barbarei zu verurteilen”, schrieb der ukrainische Präsidentenberater Mychailo Podoljak am Samstag im Onlinedienst Twitter.

China steht unter starkem Druck seitens der Vereinigten Staaten und ihrer europäischen Verbündeten, sich von Moskau zu distanzieren. US-Präsident Joe Biden warnte Peking am Freitag vor einer Unterstützung Russlands im Ukraine-Krieg. Nach Angaben des Weißen Hauses wies Biden den chinesischen Präsidenten Xi Jinping in einem Videotelefonat auf die drohenden “Konsequenzen” hin, falls Peking Moskau “materiell” unterstützen sollte, während Russland “brutale Angriffe auf ukrainische Städte und Zivilisten führt”.

Lawrow zufolge wird die Verbindung zwischen Russland und China unter den gegebenen Umständen aber nur stärker. “In Zeiten, in denen der Westen unverhohlen alle Fundamente, auf denen das internationale System basiert, untergräbt, müssen wir – als zwei große Mächte – darüber nachdenken, wie wir in dieser Welt weiter verfahren”, zitierte ihn Interfax.

China ist gut drei Wochen nach dem russischen Einmarsch in der Ukraine immer noch nicht zu deutlicher Kritik am Kreml bereit. Die Regierung in Peking weigert sich bisher, das Vorgehen des russischen Staatschefs Wladimir Putin zu verurteilen oder die Invasion als Krieg zu bezeichnen. Xi hatte Putin Anfang Februar anlässlich der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Peking empfangen. Zu Bidens Warnungen äußerte sich der chinesische Präsident am Freitag nicht.

Die Kriegsparteien führen seit dem 28. Februar Verhandlungen über eine Friedenslösung, zuletzt beinahe täglich über eine Videoschaltung. Während Moskau von erkennbaren Kompromissen vor allem bei der Frage eines neutralen Status der Ukraine spricht, sieht Kiew keine größeren Fortschritte. Russland strebt neben einem neutralen Status der Ukraine unter anderem eine Demilitarisierung des Landes an. Die Ukraine wiederum fordert neben einer sofortigen Waffenruhe den Abzug der russischen Truppen sowie anschließende konkrete Sicherheitsgarantien.

Von: APA/Reuters/AFP

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 8 Tage

…es ist wohl eine Illusion, mit Kriegsverbrecher und Kindermörder “ehrlich” verhandeln zu wollen…jedes Wort von denen ist gelogen…

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 8 Tage

Da würden die wohl alle westlichen Politiker widersprechen. Verhandelt muss werden und den Verhandlungspartner kann man sich nicht aussuchen oder austauschen.
Was wäre den deun Vorschlag dann? Einfach si weiter machen und keine Verhandlungen führen?

Leonor
Leonor
Superredner
2 Monate 8 Tage

N.G.

Was hast du überhaupt verstanden? Der Diktator Putin dreht seine Wörter so um, so dass einem Kopfschmerzen bereitet. So lügen wie gedruckt.

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 8 Tage

@Leonor Dann sag DU mir mit wem du verhandeln willst? Gibt es Andere als Putin?

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 8 Tage

@Leonor Du kannst dir wünschen was du willst, (Wunschkonzert?) Putin sitzt am Verhandlungstisch und mit ihm muss man zurecht kommen. Oder?

N. G.
N. G.
Kinig
2 Monate 8 Tage

@Leonor Musst du trotzdem mit ihm reden? JO , also..!

Leonor
Leonor
Superredner
2 Monate 7 Tage

N.G.

Habe ich was mit dem Wort mit ihm reden und Verhandeln gesagt? Rein gar nix. Habe nur gesagt, dass er seine Wörter so rumdrehen tut, so dass man Kopfschmerzen kriegt und wie gedruckt lügen tut! Punkt!
Dann kommst du daher mit deiner Fantasie Geschwafel daher…
Oder bist du ein Putinfreund?

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 8 Tage

Russland will keine Verhandlungen, Russland will die Kapitulation. Nur wenn der Krieg lange genu dauert und sie keine Aussicht auf einen Sieg haben, wird sich Russland zu Verhandlungen bereit erklären. 

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
2 Monate 8 Tage

@chris:
Ich glaube so weit ist es schon fast. Menschliche und strukturelle Verluste auf Seite der Russen erlauben es ihnen nicht mehr die wichtigen Städte der Ukraine einzunehmen bzw. erfolgreich zu belagern. Die Blitzkrieg Strategie ist jedenfalls restlos gescheitert. Gleichzeitig fehlt immer noch eine stichhaltige Rechtfertigung für dieses Gemetzel an dem die ukrainische Führung die ganze Welt teilhaben lässt. Zu erwarten wären als nächstes inszenierte oder echte Terrorangriffe in Russland oder den Separatistengebieten unter falscher Flagge, als Ablenkung und zur Desinformation, wir werden sehen. Am Ende wird es Verhandlungen geben, ob mit oder ohne Putin.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 8 Tage

@Grantelbart

Ihr Wort in Gottes Ohr. Es wäre fuer mich schön wenn diese mörderische Nation, mir soll keiner sagen dass das der Krieg eines einzelnen Menschen ist

pfaelzerwald
2 Monate 7 Tage

@chrys
Genau so ist es.

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
2 Monate 8 Tage

Ein großes Problem ist doch, dass von Russland gegebene Sicherheitsgarantien nicht das Papier wert sind, auf das sie geschrieben wurden.
Russland hat schon einmal “sogenannte Sicherheitsgarantien” an die Ukraine gegeben. Seit dem wurde die Krim okkupiert, der Donbass abgespalten und verwüstet und jetzt die Ukraine mit Krieg überzogen.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 8 Tage

@ Look_at_Yourself

Wäre schön zu wissen warum zu Ihren Beitrag einige nicht einverstanden sind.
Glauben die nicht dass im Gegenzug zur Rückgabe der Atomwaffen Russland die Unantastbarkeit ihrer Grenzen garantiert hatte. Oder bezweifeln die das die Krim besetztwurde und Donbass und Luhansk abgespalten wurden?

pfaelzerwald
2 Monate 7 Tage

@look…
Das wollen die meisten in Russland nicht hören. Genau wie in Italia und Germany

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
2 Monate 7 Tage

@Chrys
Es gibt ersten eine Menge Putin Fan Boys, die das alles einfach gut finden.
Großer Führer, Nato ist pöööse, und so.
Zweiten gibt es in jedem deutschsprachigem Forum eine Anzahl von bezahlten russischen Trollen, die aus der Trollfabrik in St. Petersburg heraus ihre “Botschaften” aussenden.

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
2 Monate 7 Tage

@ Look_at_Yourself

Anders kann es nicht sein, denn auch der manipulierteste Mensch muss langsam einsehen, dass mehr als 10 Millionen geflüchtet sind, dass alle Männer zwischen 18 und 60 Jahren das Land nicht verlassen dürfen und folglich wohl niemand mehr da ist der befreit werden kann und muss.
Eigentlich sollte Russland den Krieg gewinnen dann könnten wir zuschauen wie er das von ihm ruinierte Land wieder aufbaut.

Staenkerer
2 Monate 8 Tage

des isch a wunschtraum denn den begriff ehrlichkeit werd putin woll gor nit kennen!

tschonwehn
tschonwehn
Superredner
2 Monate 8 Tage

Eines muß klar sein: mit Verbrechern kann Mannschaften verhandeln. Die nützen deshalb nichts, weil sie an Putins Zielen, sich nach allen Richtungen auszudehnen, nicht vereinbar sind. Heute Ukraine, morgen Moldau, danach Georgien, Estland, Lettland und Litauen und Polen liegt genauso im Visier wie Deutschland. Nur gezielte Bombsdierungen des Kreml und Russland helfen da weiter.

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
2 Monate 8 Tage

@Tschonwehn… Kreml und Russland bombardieren ist keine so gute Idee… melde Dich doch beim Azow Regiment um Deine Agressionen auszuleben.

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 8 Tage

tschonwehn Deutschland?!!!

pfaelzerwald
2 Monate 7 Tage

@sag mal
D ist nicht ausgeschlossen. Schon mal was von unserer Lisa gehört?

Sag mal
Sag mal
Kinig
2 Monate 8 Tage

Er fordert von Allen..

wpDiscuz