Bayerns Ministerpräsident verzichtet auf Kanzlerkandidatur

Söder akzeptiert CDU-Votum für Laschet als Kanzlerkandidat

Dienstag, 20. April 2021 | 18:36 Uhr

CSU-Chef Markus Söder hat das klare Vorstandsvotum der CDU für ihren Parteichef Armin Laschet als Kanzlerkandidaten der Union akzeptiert. “Mein Wort, das ich gegeben habe, gilt”, sagte der bayerische Ministerpräsident bei einer Pressekonferenz am Dienstag in München. “Die Würfel sind gefallen. Armin Laschet wird Kanzlerkandidat der Union”, so Söder weiter. Er werde Laschet mit voller Kraft unterstützen. Indes bot Laschet der CSU eine enge Abstimmung im Bundestagswahlkampf an.

Nach der Klärung der Kandidatenfrage sei es “wichtig, dass CDU und CSU als Team in die Wahl gehen”, sagte Laschet am Dienstag vor der Presse in Berlin. Dabei wolle er auch Söder einbinden. Laschet dankte Söder für die angebotene Unterstützung und rief die Unionsparteien zur Geschlossenheit auf. “Ich weiß, dass sich manche eine andere Entscheidung gewünscht hätten”, sagte er. “Ab jetzt zählt: Welche Partei hat die besten Konzepte für die Zukunft unseres Landes?” Die Unionsparteien müssten als “Stabilitätsanker” und “Modernisierungsmotor” wirken, sagte Laschet. “Wir müssen als Land besser, schneller, moderner werden.”

Regierungssprecher Steffen Seibert ließ via Twitter indes Glückwünsche der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel an Laschet ausrichten. “Ich freue mich auf die kommenden Monate unserer Zusammenarbeit”, wird Merkel zitiert. Etliche weitere CDU-Politiker wie Friedrich Merz oder der sachsen-anhaltinische Landesvorsitzende Sven Schulze hatten Laschet bereits vor Söders Rückzug zur Unions-Kanzlerkandidatur gratuliert und ihm ihre Unterstützung zugesagt.

Für Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer ist die Kanzlerkandidatur von CDU-Chef Armin Laschet eine “gute Entscheidung”. “Wir haben, wenn ich die Nachrichten richtig deute, nicht nur einen Kanzlerkandidaten der CDU, sondern auch der Union”, sagte die ehemalige CDU-Vorsitzende am Dienstag nach einem Treffen mit der französischen Verteidigungsministerin Florence Parly in Paris.

Es gab aber auch erste Kritik, etwa vom CDU-Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler. Er sprach gegenüber der “Bild” von “chaotischen Zuständen” im Bundesvorstand. Die Ausgangsvoraussetzungen für den Bundestagswahlkampf wären mit Söder “viel besser gewesen”. Der CSU-Chef hatte als Argument für seine Kandidatur zuvor seine besseren Umfragewerte genannt. Am Nachmittag trifft sich die CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Dort gibt es zumindest eine größere Gruppe von Söder-Anhängern.

Auch aus anderen Parteien gab es erste Reaktionen. Grünen-Chefin Annalena Baerbock gratulierte Laschet via Twitter. “Ich setze auf einen fairen Wahlkampf um die Führung dieses Landes”, schrieb Baerbock, die selbst am Montag als Kanzlerkandidatin der Grünen benannt worden war, auf Twitter. Dabei gehe es nun vor allem darum, “wer die nötigen Veränderungen energisch vorantreibt, damit wir die Herausforderungen meistern”, schrieb Baerbock weiter. Sie nannte dabei die Themen Klimaschutz, Digitalisierung und Bildung sowie das Ringen um gesellschaftlichen Zusammenhalt.

FDP-Generalsekretär Volker Wissing äußert sich anerkennend. “Egal, wie man zu Herrn Laschet stehen mag, aber wer so überlegt vorgeht, so viel aushält und so ein Stehvermögen beweist, dem kann man das Kanzlerpotenzial nicht ganz absprechen”, twitterte der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister.

Ob jetzt die kontroverse Debatte um die Kanzlerkandidatur in der Union gänzlich beendet ist, bleibt dennoch abzuwarten. Mit Spannung erwartet wird daher insbesondere die Reaktion der Unionsfraktion am Nachmittag im Bundestag sowie die Rückmeldungen von der CDU-Basis in den kommenden Tagen. Hier hatte es in den vergangenen Tagen auch großen Zuspruch für Söder gegeben.

In einer digitalen Sondersitzung des CDU-Vorstands hatten in der Nacht auf Dienstag 31 von 46 stimmberechtigten Vorstandsmitgliedern in geheimer Wahl für den eigenen Parteivorsitzenden Laschet als Kanzlerkandidaten plädiert (77,5 Prozent). Nur 9 stimmten für Söder (22,5 Prozent), 6 enthielten sich.

Söder und die CSU hatten die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur erst am Montagnachmittag nach einem einwöchigen nervenaufreibenden Machtkampf in die Hand der CDU gelegt. Dies entscheide die CDU jetzt “souverän”, hatte er gesagt. “Wir als CSU und auch ich respektieren jede Entscheidung.”

Das Verfahren wurde jedoch auch von CSU-Seite kritisiert. Es hinterlasse “durchaus einige Fragezeichen”, sagte der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt, am Dienstag in Berlin. Es habe aber ein Ergebnis gebracht. “Und mit dem Ergebnis muss man umgehen.” Dobrindt sagte voraus, das Verfahren werde zu Diskussionen führen. Man habe aber auch “den gemeinsamen Auftrag dafür, dass wir Prozesse nicht dauerhaft verlängern”.

Bei der Bundestagswahl wird Merkel nach vier Amtszeiten nicht mehr antreten. Deshalb braucht die CDU/CSU nun einen neuen gemeinsamen Spitzenkandidaten. Die CSU ist die nur in Bayern antretende Schwesterpartei von Merkels CDU.

Von: APA/dpa/Reuters

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Söder akzeptiert CDU-Votum für Laschet als Kanzlerkandidat"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Offline
Offline
Universalgelehrter
25 Tage 17 h

Sollte sich das Votum des Bundervorstandes (gut 30% !! der EIGENEN !! Mitglieder gegen einen Kanzler Laschet) auch auf das Wahlverhalten auswirken, wäre das eine Katastrophe für die Union(en).

Zugspitze947
25 Tage 14 h

offline: im Rechnen biste aber leider nicht der HELLSTE 😉 denn es sind genau 23 % Laut ZDF ! 🙂

Doolin
Doolin
Superredner
25 Tage 14 h

…die christlichen Unionisten können sich auf der Oppositionsbank austoben…
🤪

Offline
Offline
Universalgelehrter
25 Tage 14 h

@Zugspitze947..ich mach mir die Welt….. Die 6 Enthaltungen waren wohl auch NICHT !! für Laschet 🤣

Offline
Offline
Universalgelehrter
25 Tage 14 h

@Zugspitze947..habe extra für dich nochmals nachgerechnet. 15 von 46 stimmberechtigten Mitgliedern haben NICHT !! für Laschet gestimmt. Macht nach Adam Riese und Zugspitze Zwerg 32,6% !!!! 🤣

Offline
Offline
Universalgelehrter
25 Tage 13 h

@Zugspitze947..du solltest nicht Alles, was dir die Medien vorsetzen, für bare Münze nehmen. Selber Nachrechnen macht Wissen.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
25 Tage 13 h

@offline
Das wird so kommen.

Look_at_Yourself
25 Tage 16 h

Also, jetzt ist es offiziell.
Egal, wie die Wahl ausgeht, wir werden wieder von einer Frau 🙍 regiert.

In diesem Sinne, bleibt gesund.😷

Zugspitze947
25 Tage 14 h

Look: Wetten NEIN !!!!!!!!!!!! 🙂

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
25 Tage 12 h

@look…
Hoffentlich nicht.

Look_at_Yourself
25 Tage 11 h

@Zugspitze947
Wetten das?
Entweder Merkel 2.0 oder Grün:in alternativ

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

Herr Söder in der PK. “Die Würfel sind gefallen”. Alea iacta est. Der Rubikon wurde überschritten…🤣. Er dableckt Herrn Laschet.

brunner
brunner
Universalgelehrter
25 Tage 14 h

Die CDU wird mit Laschet die Wahlen hoch verlieren…..

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
25 Tage 14 h

brunner

… das wird sie! die cDU! *Haus hoch verlieren,* und der Soeder kann sich dann nur freuen!!!

Zugspitze947
25 Tage 14 h

Endlich hat sich Herr Söder an sein WORT erinnert=allerhöchste zeit ,denn ein Bayer hat erwiesenermaßen wenig Chancen Kanzler zu werden! 🙂

roserl
roserl
Grünschnabel
25 Tage 13 h

@Zugspitze
Söder hat sich von Anfang an an den Beschluss vom September 2020 der cDu gehalten. Aber an den konnte man sich wohl in Anbetracht der monatelangen miesen Umfragewerte in der Bevölkerung und dem ohnehin wackeligen Image Laschets in der eigenen Partei plötzlich nicht mehr erinnern.

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
25 Tage 13 h

Laschet hat grosse Schwächen. Doch alles ist besser als Merkel.

roserl
roserl
Grünschnabel
25 Tage 13 h

@Peter,
ich fürchte unsere nächste BK wird wieder eine Frau. Mit der Kandidatenfindung hat die Union einmal mehr bewiesen, dass es weniger um demokratische Prozesse geht, als vielmehr um Postengeschachere. Daher sitzt ja auch u.a. vdL in Brüssel. Aber vielleicht tut es der Union ja auch mal gut sich nach 16 Jahren in der Opposition wiederzufinden. Wie meine Mutter schon immer sagte: nichts Schlechtes wo es nicht auch was Gutes gibt.

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
25 Tage 12 h

@Peter..
Es ist auch alles besser als eine Regierung mit den roten.

Eric73
Eric73
Tratscher
25 Tage 14 h

Beide wären nicht gut, aber sie haben auch keine Alternative.
“Spannend”, ob die SPD noch genug Stimmen für ein rot- grünes Bündnis erhält, oder es wird grün-rot-rot.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
25 Tage 13 h

@Eric73
Ja, es kommen 5 spannende Monate.

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

Hallo nach Südtirol,

der werte Herr Söder hat Südtirol hochnäsig nach dem Motto “lieb aber doof” beleidigt.

https://www.rainews.it/tgr/tagesschau/articoli/2021/02/tag-Soeder-kritisiert-Suedtirol-efc80495-fcbe-4c11-a25f-90c25202158e.html

Irgendein Politiker aus D der meinen Zweitwohnsitz substanzfrei beleidigt hat ein Problem mit mir.

Südtirol wäre hier und heute, nein seit Wochen,der Vorzeigelandkreis in Bayern in Sachen Infektionsrate und Hospitalisierung.

Es ist ein Falschspieler, ein Populist. Wenn man ihn auf die eigenen, katastrophalen Bayernzahlen anspricht tritt man auf ein Quietsche-Entchen was “Ischgl,Ischgl” plärrt.
Söder hat Jahrzehnte gemeinsames Zuisammenwachsen der Alpenregionen wie ein Elefant im Porzellanladen mit seinem Hintern umgeschmissen.

Auf Wiedersehen in Südtirol

Offline
Offline
Universalgelehrter
25 Tage 10 h

Wenn unsere Kinder und Enkel versuchen würden, uns solche “Geschichten” als Wahrheit zu erzählen, was die diversen Damen und Herren der Union in ihren Statements an “Lob und Dank” für einen “fairen Umgang” der beiden Konkurrenten von sich geben, würde es vermutlich eine Taschengeld- und/oder Handysperre geben…🙈🙈🙈🙈

Norbitron
Norbitron
Neuling
25 Tage 9 h

Des werd a „lasche“ Wahl 😁😁😁 Ironie off

inni
inni
Superredner
25 Tage 13 h

Ober gezoag hot er‘s ihmene 👍

bayer
bayer
Neuling
25 Tage 10 h
Für die CDU/CSU ist die Entscheidung für Laschet, ein weiterer Nagel am Sarg der einstigen Volkspartei.   Ich halte diese Wahl für einen großen Fehler. Laschet lag nicht nur hinter Söder, auch gegen Baerbock hatte er keine Chance. Ich frage mich, wie man nur so borniert sein kann. Diese CDU wird die Wahl verlieren und hat sich daher an ihren Wählern und Mitgliedern versündigt. Die Quittung dafür bekommt sie im September, so meine Überzeugung. Und nach der Wahl gucken alle bedröppelt und müssen die Sache erst mal analysieren. Wie kann man nur so realitätsfremd sein. Markus Söder hat diese Schlacht… Weiterlesen »
koana
koana
Tratscher
25 Tage 4 h

……..auf alle Fälle hat er Größe gezeigt!!! Er liegt bei Umfragen deutlich vorne und hat trotzdem die Entscheidung vom Bundesvorstand akzeptiert. Er hätte es auf die Spitze treiben können, die Chancen sich durchzusetzen standen gut. 

wpDiscuz