Dancila kündigte an, die Botschaft nach Jerusalem zu verlegen

“Spiegel”: EU-Politiker rügen rumänische Israel-Politik

Samstag, 30. März 2019 | 08:21 Uhr

Rumänien muss sich für den Plan, seine Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen, heftige Kritik in der EU gefallen lassen, berichtet das deutsche Nachrichtenmagazin “Spiegel” am Samstag. Rumäniens Ministerpräsidentin Viorica Dancila hatte am Sonntag in Washington angekündigt, die Botschaft ihres Landes in Israel nach Jerusalem zu verlegen.

“Es kann nicht sein, dass sich ausgerechnet das Land, das derzeit die Ratspräsidentschaft innehat, in einer kapitalen Frage der Außenpolitik von der lange gemeinsam geltenden Linie der EU verabschiedet”, sagte Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn. Auch der SPD-Europaparlamentarier Arne Lietz kritisierte das Vorgehen Rumäniens als “inakzeptabel”. Statt die Einheit der EU zu torpedieren, sollte Rumänien vielmehr darauf dringen, dass Ungarn und Tschechien ähnliche Schritte unterlassen.

Der rumänische Präsident Klaus Johannis, der eigentlich für die Außenpolitik zuständig ist, hatte sich gegen den Plan Dancilas ausgesprochen. Rumänien würde damit dem Beispiel von US-Präsident Donald Trump folgen.

Die EU fürchtet, dass die von der Gemeinschaft favorisierte Zweistaatenlösung im Nahostkonflikt so deutlich erschwert wird. Trump hatte sich zuletzt auch den Unmut der EU zugezogen, weil die USA die Golanhöhen als Teil Israels anerkannt hatten. Rumänien hat seit Jänner die halbjährlich rotierende EU-Ratspräsidentschaft inne.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "“Spiegel”: EU-Politiker rügen rumänische Israel-Politik"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
27 Tage 5 h

Vielleicht liegts daran dass einige Israelis “halb Rumänien” zusammengekauft haben und die Regierung nun den “neuen Herren” folgen müssen ?

wpDiscuz