Experten von "38 North" analysierten Satellitenbilder

Südkorea will Grenzposten zum Norden reduzieren

Dienstag, 24. Juli 2018 | 05:55 Uhr

Im Zeichen der Entspannungspolitik zwischen den beiden koreanischen Staaten will Südkorea einem Agenturbericht zufolge die Zahl seiner Grenzposten zum kommunistischen Norden reduzieren. Das Verteidigungsministerium in Seoul hat einem Parlamentsausschuss mitgeteilt, es plane zunächst eine kleinere Zahl von Wachposten und Ausrüstung von der innerkoreanischen Grenze abzuziehen.

Zu einem späteren Zeitpunkt könnte eine weitere Reduzierung stattfinden, um der Vereinbarung der beiden Regierungen gerecht zu werden, “die entmilitarisierte Zone zu einer Friedenszone umzugestalten”, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag. Diese Vorhaben war bei einem innerkoreanischen Gipfeltreffen im Frühjahr vereinbart worden. Das Verteidigungsministerium äußerte sich zunächst nicht zu dem Bericht.

Nordkorea wiederum hat nach Informationen von US-Experten offenbar mit der Zerstörung von Einrichtungen zur Entwicklung von ballistischen Raketen begonnen. Darauf deuteten Satellitenbilder vom 20. Juli hin, erklärte eine Washingtoner Denkfabrik am Montag. Die Experten von “38 North” kommen zu dem Schluss, dass mehrere Gebäude auf dem Stützpunkt Sohae abgerissen worden seien, die unter anderem zur Herstellung von Motoren für Langstreckenraketen gedient hätten.

“Weil diese Einrichtungen offenbar eine wichtige Rolle im nordkoreanischen Raketenprogramm gespielt haben, handelt es sich um eine beachtliche Maßnahme zur Vertrauensbildung”, erklärten die Experten.

US-Präsident Donald Trump hatte nach seinem historischen Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un Mitte Juni erklärt, dieser habe ihm versprochen, “sehr bald” eine wichtige Anlage zum Test von Raketenmotoren zu zerstören. Kim und Trump hatten sich auf den Abbau aller Atomwaffen auf der koreanischen Halbinsel geeinigt. Viele Details blieben aber offen, und auch die US-Sanktionen wurden zunächst nicht gelockert.

Von: APA/ag.