Tirols Landeschef gratuliert zu "starkem Ergebnis"

Kompatscher sieht Autonomie- und Europapolitik bestätigt

Montag, 22. Oktober 2018 | 10:16 Uhr

Bozen – „Wir werden den klaren Regierungsauftrag mit Verantwortung wahrnehmen.“ Mit diesen Worten hat Landeshauptmann Arno Kompatscher das Wahlergebnis kommentiert. Südtirols Landeshauptmann und Spitzenkandidat der Südtiroler Volkspartei Arno Kompatscher hat heute Morgen zum Ergebnis der gestrigen Landtagswahl im Mediacenter im Landhaus 1 in Bozen offiziell Stellung genommen.

“Als Partei hatten wir uns zum Ziel gesetzt, 40 Prozent der Wählerstimmen zu erhalten. Das ist – im europäischen Kontext betrachtet – ein durchaus ambitioniertes Ziel, das wir mit knapp 42 Prozent deutlich erreicht haben”, erklärte Landeshauptmann Kompatscher. Damit habe eine Politik, die für Südtirols Autonomie, für ein starkes Europa und für ein friedliches Zusammenleben eintrete, Bestätigung erfahren.

Die Stimmenverluste gegenüber der Landtagswahl 2013 seien zwar schmerzhaft, doch könne die Regierungspartei bei dieser Wahl in einigen Landgemeinden und in den ladinischen Tälern auch Ergebnisse vorweisen, die über jenen von vor fünf Jahren liegen.

“Das Wahlergebnis – mit fast dreimal so vielen Stimmen wie die zweitgereihte Partei – stellt einen ganz klaren Regierungsauftrag dar”, sagte der Landeshauptmann, “den wir mit Verantwortung wahrnehmen werden.” Nun gelte es, mit allen Parteien Gespräche zu führen, bevor eine Entscheidung über die Regierungsbildung fällt. Das sei eine demokratische Pflicht.

Als Gratulant anwesend war bei der heutigen Presseerklärung auch der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter. Er wertete das Wahlergebnis als “Bestätigung für die Autonomiepolitik und für die Europapolitik, besonders auch für die Zusammenarbeit in der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino” und als Absage jeder Form von Extremismus.

“Ich gratuliere Arno Kompatscher zu diesem starken Ergebnis. Das ringt mir großen Respekt ab”, erklärte Tirols Landeschef bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Kompatscher.

Schließlich seien die Rahmenbedingungen alles andere als leicht gewesen. Platter deutete das Ergebnis als Bestätigung des proeuropäischen Kurses der SVP. “Wir können unsere gute Zusammenarbeit fortsetzen und die Euregio gut weiterentwickeln”, so Platter. Die ÖVP und die Südtiroler Volkspartei seien “eng verbunden”.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Kompatscher sieht Autonomie- und Europapolitik bestätigt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
puschtro
puschtro
Grünschnabel
29 Tage 8 Min

Genau so hab ich mir das gedacht. Die wenigen Verluste haben noch nicht gereicht! Bitte liebes Team Köllensperger, seit eine gute, starke und nicht aufs Geld ausgerichtete Oposition im Landtag!

schreibt...
schreibt...
Tratscher
28 Tage 23 h

@puschtro Köllensperger ist ja selbst Unternehmer! Und was tun die!? Sie schauen zuerst mal auf sich und Ihresgleichen!

oha
oha
Grünschnabel
28 Tage 23 h

@schreibt…
das kannst du jetzt schon sagen? so lange sind die doch noch gar nicht im Landtag?

lenzibus
lenzibus
Tratscher
28 Tage 15 h

puschtra bravo SVP so weiter!😂😃

krakatau
krakatau
Universalgelehrter
28 Tage 23 h

Viele Wähler/innen wissen nicht einmal was sie tun oder ankreuzen. Bei einem vergangenen Referendum kam eine ältere Frau aus der Wahlkabine und sagte: Was soll ich wählen es fehlt das Edelweiss ?

sigi
sigi
Grünschnabel
28 Tage 21 h

koane Ongst krakatau: Wenn iber 40% der Befölkerung eine Partei gewählt hoben, isch sel net passiert, weils sie afn Zettel asfahl in folschen Ort es Kreuz gmocht hoben. 

Sag mal
Sag mal
Kinig
28 Tage 19 h

Die sehen nur das Edelweiss.Denen ist nicht zu helfen.Da wär auch nicht ein kräftiger Tritt in den Allerwertesten in der Wahlkabine vergebens.Ihr Werdets noch Augen machen.

oha
oha
Grünschnabel
28 Tage 23 h

leider war die Wahlschlappe für die SVP nicht groß genug um daraus ihre Lehren ziehen zu können. hoffe bei der nächsten Wahl kann Team Köllensperger noch ein bisschen zulegen!

So ist das
So ist das
Superredner
29 Tage 2 Min

„Starkes Ergebnis“ „klaren Regierungsauftrag mit Verantwortung“
Die Amtszeit beginnt, wie sie geendet hat.
Schönreden und beweihräuchern ohne nachhaltige Lösungen für die echten Probleme im Lande.

Staenkerer
28 Tage 15 h

hetz klopfn sie sich a poor wochn selber und gegenseitig auf de schultern, und nor verfolln se eh schun bold in ihre vier a holb jährige lethargie …. wie gehabt!

amme
amme
Superredner
28 Tage 23 h

die Svp gewählt haben bitte nicht mehr jammern 5 jahre

lenzibus
lenzibus
Tratscher
28 Tage 14 h

amme haben nie gejammert ,gejammert haben die Opositionen!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
28 Tage 23 h

ich glaube viele italiener haben SVP gewählt, denn als italiener hatte man in Südtirol wirklich wenig Alternativen! Die Wahlpropaganda der Alto adige nel cuore und Forza Michaela waren echt nur mehr lächerlich und der PD existiert seit langer Zeit nicht mehr!

typisch
typisch
Universalgelehrter
28 Tage 23 h

für einen stabilen untergang südtirols

Paul
Paul
Universalgelehrter
28 Tage 23 h

bei jeder Wahl 10 % wianiger ..weiter so

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
28 Tage 23 h

putzts enk die Augengläser

bin vo do
bin vo do
Grünschnabel
28 Tage 22 h

lai mear zum kopfschüttln!!!

ines
ines
Grünschnabel
28 Tage 18 h

I versteh net, wos es do no zi gratuliern gib!

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
28 Tage 15 h

Mein Beileid wäre eher angebracht.

anonymous
anonymous
Superredner
28 Tage 14 h

Eine tolle Autonomie, wenn Österreich uns Tirolern dem pass geben will ,muss erst Rom fragen obwohl es Rom nichts angeht. Österreich kann selber entscheiden wer den pass bekommt.

Solbei
Solbei
Superredner
28 Tage 13 h

Des Grinsn sog olls.

onassis
onassis
Grünschnabel
28 Tage 1 h

Auf alle Fälle sollte die SVP mit der Legal eine Koalition bilden, ansonsten hab ich zum letzten mal SVP gewählt. Habe auch lange mit mir gehadert ob ich LEGA oder SVP wählen soll.

kleinerMann
kleinerMann
Superredner
28 Tage 46 Min

mah, sie könnten ja auch eine Koalition mit Casapound, Fratelli d´Italia und NOI bileden . .wäre dasselbe  . . . ich glaube wir haben im Sommer 2019 noch keine funktionierende Landesregierung !!

mandorr
mandorr
Tratscher
28 Tage 16 h

Bei vielen schlägt einfach nur der Frust durch.

wpDiscuz