Gespräche mit Ministerium in Wien laufen

Südtirol wirbt wegen Lehrermangels um Pädagogen in Tirol

Mittwoch, 06. September 2017 | 10:20 Uhr

Südtirol wirbt aufgrund eines Lehrermangels an Volksschulen um Pädagogen in Nordtirol. Es gebe den Plan, es Lehrkräften aus Tirol zu ermöglichen, ein Jahr lang in Südtirol zu unterrichten, sagte Südtirols Bildungslandesrat Philipp Achammer (SVP) dem ORF Tirol. Dieses Jahr müsse allerdings für die spätere Laufbahn in Tirol angerechnet werden können.

Diesbezüglich würde es auch Gespräche mit dem Ministerium in Wien geben, so Achammer. Tirols Bildungslandesrätin Beate Palfrader (ÖVP) bestätigte die Gespräche. Es müssten noch dienstrechtliche Fragen geklärt werden.

Zum Schulstart am Beginn dieser Woche haben laut dem Bericht in Südtirol noch 200 Lehrkräfte gefehlt. Vor allem in Landgemeinden sei es schwierig, Interessierte zu finden.

Der Weg zur Lehrbefähigung führt in Südtirol über die Universität Bozen. Aufgrund des Lehrermangels wurden an der Fakultät für Bildungswissenschaften die Studienplätze heuer erstmals um fast 100 erhöht. 235 Studierende werden im Herbst die Ausbildung starten.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

35 Kommentare auf "Südtirol wirbt wegen Lehrermangels um Pädagogen in Tirol"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Paul
Paul
Tratscher
17 Tage 14 h

in Óstereich sind die Mieten die Hàlfte , die Lóhne doppelt so hoch wie hier .viel Glúck bei der Suche

Benjamin
Benjamin
Neuling
17 Tage 12 h

Sag mir bitte wo in Österreich man das doppele von Südtirol verdient und wo in Österreich die Mieten so billig sind? Lebe schon seit einiger Zeit in Österreich und erkenne keinen großen Unterschied zu Südtirol in diesem Bereich, die Lebensmittelkosten sind schon mal höher, sodass es den kleinen Unterschied wieder ausgleicht. Im Gesundheitswesen jedoch findet man einen klaren Vorteil, was auch der Hauptgrund meines damaligen Umzuges nach Österreich war.

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
17 Tage 12 h

…zu insre Gehälter kemmen de net einer… 😅

tresel
tresel
Superredner
17 Tage 8 h

@Benjamin I bin a viel in österreich und ausser bei italienischen nudeln und olivenöl hon i nirgemds höhere preise bei lebensmitteln festgstellt. Im gegenteil.

laura
laura
Neuling
17 Tage 10 h

…..die Politik sollte die Gehälter der Lehrpersonen in Österreich anschauen, dann wäre ihnen klar, dass das Vorhaben aussichtslos ist. Die Gehälter der Lehrpersonen sind in Österreich 2.800-3.500€ Brutto und netto von 2.300 bis 3.000€. Die beschämenden Gehälter der südtiroler Lehrpersonen sind netto von 1400-2.000€. ich frage mich was soll diese Aktion. Kein Wunder, das immer weniger Südtiroler diesen so wichtigen Beruf ausführen wollen. 

tresel
tresel
Superredner
17 Tage 7 h

mit fast 4 monaten ferien isch des geholt net unangemessen.

PuggaNagga
PuggaNagga
Superredner
17 Tage 4 h

2.000€ für den halben Tag arbeiten und noch 4 Monate Urlaub ist mehr als ausreichend.
Aber typisch Lehrer, immer jammern wie wenig Geld es gibt und wie streng doch der Job ist.

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
16 Tage 22 h

@PuggaNagga man merkt schon, mit Lehrern standest du bisher nur sehr rudimentär in Kontakt

elvira
elvira
Tratscher
17 Tage 13 h

villeicht sollet men mol eppes an dar ausbildung ändern??? wieder es berufsbegleitende studium einführen? und a lehrer unterrichtn lossn de NIT in brixn studiert hobn….

Mistermah
Mistermah
Superredner
17 Tage 4 h
king76
king76
Grünschnabel
17 Tage 12 h

Worten bei ns net viele Lehrer auf a Stelle?? Oder bin i do folsch informiert?

PuggaNagga
PuggaNagga
Superredner
17 Tage 4 h

Ja, das ist ein ganzes Theater bis man trotz Studium und Dott. Titel eine ordentliche und vor allem fixe Stelle bekommt.

herbstscheich
herbstscheich
Superredner
17 Tage 14 h

Leute die im EU Ausland  studiert  haben  oder  von  dort  kommen, werden hier  nicht anerkannt- aber fleissig hin und her fahren und Händelächeln ä schütteln – – –

bon jour
bon jour
Superredner
17 Tage 13 h

und die Zweisprachigkeitsprüfung ? die Säule bla bla bla

PuggaNagga
PuggaNagga
Superredner
17 Tage 4 h

Der Ösi kann bereits die nötigen Grundbegriffe wie Si, No, Ciao…
Es gibt ja auch einige “Superhirne” die syrische Ärzte bei uns einstellen würden.

Tina234
Tina234
Grünschnabel
17 Tage 5 h

früher als ich noch die Mittelschule besuchte Ende 80iger – Anfang 90iger Jahre konnte eine Lehrperson NUR mit Matura an einer Grundschule bzw. Mittelschule unterrichten.

Tabernakel
17 Tage 5 h

Merkt man.

Mistermah
Mistermah
Superredner
17 Tage 4 h

Achso …. kommt mir nicht vor.

tresel
tresel
Superredner
17 Tage 4 h

@Tabernakel Dann war in dein Lehrer wohl ein Hackstock?

tresel
tresel
Superredner
17 Tage 7 h

Vor 30 jahren konnte mit abschluss der knödelakademie als aushilfslehrerin/er in volksschulen unterrichtet werden, heute braucht eine kindergärtnerin ein doktorat.
mischuld an der misere ist die vorzeige uni für dessen abgänger arbeitsplätze geschaffen werden mussten. Dass sich ein lehrer heut auserdem auf den kopf sch… lassen muss net zu vergessen.

PuggaNagga
PuggaNagga
Superredner
17 Tage 4 h

Mit dem Kopf sch… hat er/sie selber Schuld.
Zauberwort: Autorität! Nicht jeder Mensch hat das und nicht jeder ist für die Arbeit mit frechen Bengeln gemacht.

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
16 Tage 21 h

@PuggaNagga wenn die ungebildetn Eltrn in ihre Gschroppn kuane Bildung beidrbringen, solletn die Lehror des nochrn ausbeglen?!

tresel
tresel
Superredner
16 Tage 12 h

@ivo815 Ein daumen hoch von mir

Mistermah
Mistermah
Superredner
17 Tage 11 h

Und was will man ihnen bieten?? Fixe Anstellung ohne Zweisprachigkeit und unsere Lehrer wissen nicht wie, wo, ob sie nächstes Jahr eine Stelle bekommen. Planung quasi unmöglich…

durchdacht
durchdacht
Grünschnabel
17 Tage 11 h

Da wird sich Südtirol noch wundern..
Die Österreicher kommen fix nicht nach Südtirol um zu unterrichten.
In Österreich und Deutschland verdienen Lehrer_innen im Schnitt 60000€ brutto jährlich, in Italien nicht mal die Hälfte.
Ärztemangel, Lehrermangel..tja man/frau muss sich schon mal einen Reim auf diese Situation machen.
Anstatt die Schnellsiedekurs Uni in Brixen und deren Abgänger zu pushen, sollte man/frau mal zusehen, dass die Absolvent_innen der Uni Innsbruck hier unterkommen, sonst kehren die auch nicht mehr ins Ländle zurück. Brixen und Innsbruck sind nie und nimmer vergleichbar- das ist fix.

RS
RS
Grünschnabel
17 Tage 6 h

..wie ist denn dies möglich, bitte um Erläuterung von Seiten der vielen Experten die hier öfters über die Lehrpersonen schreiben..”Lehrer sein ist ja super, mega viel Freizeit (alle Nachmittage), Ferien ohne Ende und super guten Gehalt..”…ich freue mich auf die vielen Weisheiten. Danke.

gschaidian
gschaidian
Grünschnabel
16 Tage 18 h
Dass das Unterrichten heute eine anspruchsvolle Aufgabe geworden ist, weiß im Grunde jeder. Vieles ist nur Neiddebatte, denn wenn es drauf ankäme dann wird so mancher halt doch nicht Lehrer.  Schuld an der Neiddebatte ist aber auch die Politik mit ihren kuriosen Vorgaben. Wozu braucht es nämlich derart lange Sommerferien. Kein Land in Mitteleuropa hat so lange Sommerferien. Während des Schuljahres haben bereits 6 jährige Unterrichtszeiten von 7.45 bis 12.55. Wo da noch die Konzentration herkommen soll, ist fraglich. Da wäre es doch gescheiter zur Entlastung im Juni 2 Wochen anzuhängen Was den Lehrermangel betrifft, so möge man einmal die… Weiterlesen »
ivo815
ivo815
Universalgelehrter
16 Tage 12 h

@gschaidian sobald die digitalen Geräte in den Unterricht Einzug halten, wird alles besser

gschaidian
gschaidian
Grünschnabel
16 Tage 10 h

@ivo815 
Die Hauptaufgabe der Schule ist nicht Ausbildung sondern Allgemeinbildung. Anstatt sich hinter digitalen Geräten zu verschanzen, möge der Lehrer mit den Schülern SPRECHEN, mit ihnen diskutieren, ihnen Zusammenhänge aufzeigen usw. kurz gesagt, ihnen das Leben näherbringen. Wissen vermitteln ok. aber Wissen ist digital jederzeit verfügbar und nicht unbedingt die vordringlichste Aufgabe, besser wäre das wissen zu ordnen, sich darin üben können Schüler auch außerhalb des Unterrichts gerne auch mit Laptop.

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
16 Tage 6 h

@gschaidian da sind wir einer Meinung. Mein Beitrag war, wie so oft, ironisch gemeint

gschaidian
gschaidian
Grünschnabel
15 Tage 17 h

@ivo815 
Habe ich schon so verstanden.😏

Savonarola
Savonarola
Superredner
17 Tage 12 h

Tausche Flughafen gegen Lehrer

DrRobotto
DrRobotto
Neuling
16 Tage 19 h

Es wearn also händeringend Leahrer gsuacht und iatz konn jeder den Beruf ergreifen, wenner will. 5 Johr Fochstudium, 1 Johr Inzuchtuni in Brixen so nebenher und endlich oll de gonzen Privilegien obzugreifen de man als Lehret hot. Komisch, dass sich des kaum jemand ontuat vor 28 Schialer zu stean, wo Kevins, Tschantals und Karims normal sein. Koan holbwegs normaler Mensch geat deswegen in di Schual, weil die Privatwirtschaft in vielen Berufen oanfoch weit besser zohlt und bessere Bedingungen biatet, z.B. in Chemie, Informatik, Maschinenbau etc. Also auf auf und wearts olle Lehrer!

Rabe
Rabe
Neuling
16 Tage 17 h

I mecht frougn wos dor londesrot achammer welchen stdientitl hot

andr
andr
Tratscher
16 Tage 16 h

die Landesregierung hat die kollektivverträge seit 10 Jahren keiner Inflation mehr angepasst somit sind die Löhne im Durchschnitt bei spezialisierten Arbeitern um 300 Euro geschrumpft und hinkt somit um einiges der privatwirtschaft nach. Jetzt kommt die Rechnung für ihre geglaubte Schläue und es kommt noch schlimmer der vernachlässigte Sozialbereich ist längst mit personalmangel belastet. Nur ihren Managern wird der Geldhahn geöffnet und das ordentlich aber die Rechnung wird bitter präsentiert denn nur mit Verwaltung wird die Arbeit nicht getan sein denn die verrichten immer noch unterbezahlte Leute wie lange noch

wpDiscuz