Knappe Entscheidung in Meran

Bürgermeisterstichwahlen: Siege für Amtsinhaber

Montag, 05. Oktober 2020 | 09:40 Uhr

Nach den Gemeinderatswahlen vor zwei Wochen haben die Bürgermeisterstichwahlen in den beiden größten Südtiroler Städten Bozen und Meran am Sonntag Siege der Amtsinhaber gebracht. In Bozen ging der bisherige Bürgermeister, Renzo Caramaschi vom Partito Democratico (PD), als Sieger hervor. In Meran konnte sich Stadtchef Paul Rösch, der eine eigene Liste im Bündnis mit den Grünen, Team K und der Linkspartei anführte, durchsetzen.

Caramaschi kam in der Landeshauptstadt Bozen auf 57,2 Prozent der Stimmen und bleibt damit weitere fünf Jahre im Amt. Der von Rechtsparteien unterstützte Roberto Zanin konnte nur 42,8 Prozent auf sich vereinen.

In Meran dagegen fiel die Entscheidung deutlich knapper aus. Lange Zeit führte Herausforderer Dario Dal Medico, der von italienischen Rechtsparteien unterstützt wurde. Am Ende konnte ihn Rösch doch noch überholen und kam auf 50,1 Prozent der Stimmen.

Die Wahlbeteiligung lag in Bozen bei 47,3 Prozent, in Meran bei 46,6 Prozent. Insgesamt waren in beiden Städten zusammen rund 120.000 Wähler zur Stimmabgabe aufgerufen. Aufgrund von Corona waren auch bei diesem Wahlgang besondere Hygiene- und Sicherheitsauflagen berücksichtigt worden.

Nach Schließung der Wahllokale kündigte der Bürgermeisterkandidat der Südtiroler Volkspartei (SVP) in Meran, Richard Stampfl, der es nicht in die Stichwahl geschafft hatte, an, sich aus der Politik zurückzuziehen. Er werde auch das Gemeinderatsmandat nicht annehmen, erklärte er.

Von: apa

Bezirk: Bozen, Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Bürgermeisterstichwahlen: Siege für Amtsinhaber"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Blitz
Blitz
Universalgelehrter
19 Tage 20 h

Schade für Bozen, weitere fünf Jahre Stillstand .

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 20 h

Manchmal ist Stillstand besser als eine Talfahrt.

Targa
Targa
Superredner
19 Tage 19 h

In Meran hobn mir wieder in gleichen Kas!

falschauer
19 Tage 16 h

erstens stimmt stillstand in keiner weise, ist nur ein blödes gerede und zweitens, wenn es so wäre ziehe ich den stillstand einen rechtspopulustischen aufstand vor

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
19 Tage 16 h

@Targa
i sig seit 30 Johr olm s gleiche Kas!! Freut mi ober fir enk, dass es no Hoffnung hob…

Targa
Targa
Superredner
19 Tage 15 h

@Jiminy
Jo, sell isch a wieder wohr!

Targa
Targa
Superredner
19 Tage 15 h

@falschauer
Bozen isch in der Zukunft fescht in ausländischer Hond (Benko und Co). Do werden die Bozner mit der Zeit nimmer viel zu reden hobn!🤔Ober des hob es jo Olle so gewollt!

falschauer
19 Tage 11 h

@Targa… der benko verkörpert genau das gegenteil vom stillstand und ist
für bozen ein glücksfall

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
18 Tage 23 h

Blitz
wie wir wissen, gehts bei dir ja wenig um Inhalt sondern mehr um die politische Ausrichtung; da könnte Caramaschi auch die Stadt komplett wandeln, für dich wäre es so oder so Stillstand.
Wenn man nämlich Bozen kennt, weiß man dass “Stillstand” Blödsinn ist.

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
19 Tage 18 h

Und in bozen s gleiche es hot bozen gewählt nor wern se schun so welln de mehrheit

primetime
primetime
Superredner
19 Tage 13 h

Die Mehrheit sicherlich nicht denn es war ein Kopf an Kopf Rennen. Erst be ider Stichwahl hat sich die linke kristalisiert

falschauer
18 Tage 15 h

@primetime… mich wundert es immer wieder was bestimmte individuen als linke politik abtun, das reicht von den bürger- und dirflusten, über die grünen und umweltschützern, bis hin zu den sozialdemokraten….auf einen nenner gebracht ist alles links was nicht rechts ist, mittelweg gibt es anscheinend keinen mehr

wpDiscuz