Doppelpass auch für italienischsprachige Südtiroler?

LH Kompatscher bremst bei Doppelstaatsbürgerschaft

Sonntag, 14. Januar 2018 | 16:05 Uhr

Der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher bremst beim Thema Doppelpass. Die Frage der österreichischen Staatsbürgerschaft für Südtiroler dürfe “nichts Trennendes sein” und keinen “nationalistischen Ansatz verfolgen”, warnte er am Sonntag im APA-Interview. Kompatscher will auch darüber nachdenken, den Doppelpass nicht nur den deutsch- und ladinischsprachigen Südtiroler zugänglich zu machen.

So kann er sich durchaus vorstellen, dass das Angebot einer österreichischen Staatsbürgerschaft nicht – wie im österreichischen Regierungsprogramm festgehalten – nur den deutsch- und ladinischsprachigen Südtirolern vorbehalten wäre. Man könne darüber nachdenken, vielleicht darüber hinaus, die Nachfahren der italienischsprachigen Altösterreicher ebenfalls einzubeziehen. “Damit es nicht eine rein ethnische Angelegenheit ist”, so der Südtiroler Landeschef. Ein Ansatz wäre es, auch zu sagen, “die Südtiroler insgesamt” wären anspruchsberechtigt. “Das ist aber nicht meine Aufgabe das festzulegen, das wird ja der Nationalrat festlegen”, sagte Kompatscher.

Wichtig sei es jedenfalls, darüber zu diskutieren, wie die Gruppe der infrage kommenden Personen festgelegt werde. “Und davon hängt es auch ab, wie es verstanden wird in Südtirol und in Europa”, so Kompatscher. Die derzeit ins Feld geführte Sprachgruppenzugehörigkeitserklärung habe “eine andere Zielsetzung und andere Funktion und ist auch keine Wahrheitserklärung sondern eine Willenserklärung”, gab er zu bedenken. “Deshalb muss man genau hinschauen, ist das jetzt das richtige Instrument und man sollte sich die Zeit nehmen, das in aller Ruhe mit allen Partnern zu diskutieren.”

“Unsere Botschaft ist: Bitte berücksichtigen wir die besondere Südtiroler Situation, in der wir es erreicht haben, dass die Sprachgruppen nicht nur friedlich zusammenleben, sondern sich inzwischen mit diesem Autonomiemodell identifizieren und wir eine europäische Vision für unser Land entwickelt haben”, sagte der Südtiroler Landeshauptmann. Daher brauche es “bei der Festlegung der Definition der Anspruchsberechtigen ein bisschen Gehirnschmalz” und auch “Zeit, die man sich nimmt”. Dann könne “das Ganze durchaus eine sehr positive Geschichte sein”, meinte Kompatscher.

Es bestehe “überhaupt kein Zeitdruck”, betonte er. Die Doppelstaatsbürgerschaft sei seit Jahren ein Anliegen der regierenden SVP, aber dabei sei stets der europäische Geist betont worden. Kernpunkt des Anliegens sei, “es soll nicht einen trennenden Charakter haben, kein nationalistischer Ansatz und auch nicht die Vorstufe zu irgendwas, etwas revanchistischem sein, sondern ganz einfach Ausdruck der Verbundenheit der österreichischen Minderheit in Italien, aber im europäischen Kontext”, so Kompatscher. Es gelte zu vermeiden, dass “es hier wieder eine Grenzziehung gibt”, mahnte er. Die Staatsbürgerschaft dürfe auch nicht “als Abstimmung über die nationale Zugehörigkeit betrachtet werden” oder um zu zählen “wie viele Österreich-Patrioten es gibt”.

Kritik übte Kompatscher erneut an FPÖ-Südtirolsprecher Werner Neubauer. Dessen Auftritt in Bozen am Tag der Angelobung der neuen Regierung in Wien sei “nicht hilfreich” gewesen, “weil die Begleitmusik nicht jene ist, wie wir uns das vorstellen”. Südtirol sei stolz darauf, was erreicht worden sei mit der Autonomie und was die europäische Einigung gebracht habe. “Wir sehen uns als kleines Europa in Europa”. Man wolle das Ganze in dieser Vision “Europaregion Tirol” weiterentwicklen und wenn die Doppelstaatsbürgerschaft “dort drin in dieser Vision Platz hat, dann ist das eine schöne Sache und sonst ist es nicht das, was wir uns vorstellen”.

Unter den Südtirolern gebe es “unter den älteren Deutschsprachigen viele, die sagen: ‘Schön im Grunde, aber bitte passt’s auf, macht’s das klug, wir wollen nicht all das, was wir erreicht haben, infrage stellen'”. Unter den Jüngeren gebe es dagegen einige, die ganz begeistert seien und andere, die der Idee skeptisch gegenüberstünden. Das sei auch nicht an den politischen Kategorien links und rechts festzumachen, so Kompatscher. Nach der ersten medialen Debatte sei das Thema in der Südtiroler Öffentlichkeit aber bereits wieder in den Hintergrund gerückt.

Den Gesetzesentwurf der Südtiroler Oppositionspartei “Süd-Tiroler Freiheit” bezeichnete Kompatscher als “Anmaßung, dass eine Südtiroler Splitterpartei Gesetzesinitiativen für den österreichischen Nationalrat ergreift und mich würde interessieren, was der Nationalrat dazu sagt”. Zur Befürchtung, dass sezessionistische Kräfte den Doppelpass nur als ersten Schritt für weitere Forderungen verwenden könnten, meinte Kompatscher: “Es gibt scheinbar immer noch Leute, die nicht gemerkt haben, dass wir nicht mehr im 19. oder ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts leben und dass der nationalistische Ansatz diesen Kontinent zweimal ins Unglück gestürzt hat, insbesondere auch Südtirol.”

 

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

66 Kommentare auf "LH Kompatscher bremst bei Doppelstaatsbürgerschaft"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
elmar
elmar
Tratscher
1 Tag 16 h

Herr Landeshauptmann Sie müssen den Pass ja nicht beantragen und mit welchen Recht sollten die Italiener den Österreichischen Pass bekommen schließlich haben Sie uns durch Trug und Lug in diese Situation gezwungen oder haben Sie beim Geschitsuntericht geschlafen ? Es muss endlich Schluss sein mit der A…kricherei… Wer den Pass will soll in beantragen wenn es so weit ist und der andere soll es bleiben lassen

Ralph
Ralph
Superredner
1 Tag 15 h

Der österreichische Pass steht allen zu, deren Vorfahren schon die
österreichische Staatsbürgerschaft hatten. Egal ob
Deutsch-italienisch-oder ladinischsprachige. so einfach ist es. wer ihn
will kann ihn annehmen, wer nicht eben nicht.
Punkt.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Tag 15 h

Nein, er ist nur verantwortlich dafür, das Ganze ordentlich zu machen. Ein paar Schreihälsen die Kontrolle zu überlassen führt zu nichts, Diplomatie ist nicht gerade deren Stärke. Es braucht schon Leute, die über “I will!!!” hinaussehen können.

Blitz
Blitz
Superredner
1 Tag 3 h

@ elmar Genau so isches !
Ah jo, het i bold vergessn :
Inser LH schloft heint nou !!

Karl
Karl
Tratscher
1 Tag 52 Min

@Neumi Bitte nicht Diplomatie mit Kriecherei verwechseln. Da KEIN ITALIENER ind auch kein MÖCHTEGERNITALIENER einen Millimeter verliert wenn ein Tiroler diesen Pass annimmt ist diese ganze Diskusion mehr als lächerlich. Zudem ist eine zweite Staatsbürgerschaft per GESETZ in Italien erlaubt.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
22 h 38 Min

@Karl Woher weißt du das? Woher sind dir jetzt schon alle rechtlichen Konsequenzen bewusst, wenn der Pass eingeführt wird, wo doch noch nicht mal verhandelt wurde, welche Rechte und Pflichten damit verbunden sind? Weder kann das eine oder das andere jetzt schon so felsenfest behauptet werden. Es geht nicht darum, die Doppelstaatsbürgerschaft zu verhindern, sondern alle offenen Punkte zu klären, bevor man überstürzt handelt und sich danach irgendo reinreitet, was man hätte verhindern können.

Karl
Karl
Tratscher
21 h 59 Min

@Neumi  In meinem Beitrag steht nirgends drinnen, dass ich weiß was mit dem Pass für Folgen auf  jenen zukommen der in nimmt. Ich habe nur geschrieben, dass der Pass keinen NACHTEIL für Italiener und für jene Südtiroler deutscher Muttersprache bringt, die  zwar immer eine österreichische Minderheit in Italien sein wollen,  wenn es um die Autonomierechte geht, aber nicht dazu stehen wollen wenn es um den Pass jenes ehemaligen Vaterlandes geht.  Daher  sollten die die den Pass nicht nehmen  wollen einfach nur still sein. Schafft ihr zumindest  das ?

hage
hage
Grünschnabel
1 Tag 16 h

Komplimente an Arno K und an die Svp… Gott sei Donk lossn ins die sebn in Österreich et a Bild mochn als ob mir olls Hinterwäldler warn.
Freiheitliche und Südtiroler Freiheit mochn Südtirol zur Witzfigur😩

wellen
wellen
Tratscher
1 Tag 15 h

Bin lieber Italiener. Die Vorteile die ich jetzt hab mit der Dreisprachigkeit … Bin beruflich überall herum und hätte noch nie einen 2. Pass gebraucht. Im Gegenteil, als Italiener bist in der ganzen Welt willkommen. Was das emotional bringen soll hab ich bis jetzt nicht verstanden. Und de rechten Ösis sind mir sowieso total unsympathisch geworden. Lieber Spaghetti statt brauner Suppe.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Tag 14 h

@wellen  Heist du in Wirklichkeit Reinhold Messner??  Faschismus Ja, Braune Suppe nein? Für die Italiener passt es mit zwei Pässen, für die Süd-Tiroler nicht? Dann bin ich lieber Chinese, schmeckt auch.

traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Tag 13 h

oje welle.
bei dir ist wohl schon alles zu spät. warum schreibst du überhauot deutsch?
zum schämen

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
1 Tag 13 h

du bist kein Italiener, sondern höchstens ein italienischer Staatsbürger, auch wenn du nicht zum italienischen Staatsvolk oder zur italienischen Nation gehörst. Aber vielleicht bist du ein bisschen italienisiert und kannst nicht mehr rational denken.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
21 h 17 Min

@wellen
Es ist in Ordnung wenn du dich mehr als Italiener fühlst und den österreichischen Pass nicht willst. Deine persönliche Entscheidung die zu respektieren ist. Ob du es emotional verstehst ist irrelevant. Das muss jeder für sich selbst entscheiden, so eie du. Es genügt wenn du deinen Partner emotional verstehst. Dreisprachig bleibt du aber trotzdem. Mit oder ohne Doppelpass und als Italiener könntest du auch weiterhin durch die Welt reisen. Diese zwei Argumente sind also nicht gültig.
Und fürdie anderen. Es ist seine/ihre persönliche Entscheidung und sie ist gut so

andy215
andy215
Grünschnabel
1 Tag 16 h

Seit wann ist die Doppelstaatsbuergerschaft ein Anliegen der SVP?

raunzer
raunzer
Tratscher
1 Tag 15 h

…, seit Wahlen im Anmarsch sind.

Leo 675
Leo 675
Grünschnabel
1 Tag 14 h

Hot mi ah shn gewundert, de drahnen sich holt wias ihmen passt😂, schaug sich themen oh…wia die övp ba dr fpö getun hot….

nightrider
nightrider
Tratscher
1 Tag 11 h
BEATS
BEATS
Grünschnabel
1 Tag 16 h

“seit Jahren ein anliegen der regierenden SVP”
LACH

enkedu
enkedu
Kinig
1 Tag 16 h

… und es besteht keine Eile! ok. Aber die nächsten Hundert Jahre schon, oder? Und es braucht Hirnschmalz. Aha. Ok. Ohje. Da brauchts dann sicher den Zeller 😂

algunder
algunder
Neuling
1 Tag 16 h

Sauber herr ( landesdaubtmann) ! Verkaft enkvi mir aus obor net länger INSER volk!!!!

overmaltina
overmaltina
Grünschnabel
1 Tag 15 h

bin traurig, – südtirols Landshauptmann A.K.soll bekennender Italien-Fan sein??

werner
werner
Grünschnabel
1 Tag 16 h

Dopplstaatsbürgerschaft und Impfpflicht sein zurzeit die Themen va die Politika !!! Sischt gibs nix wichtigas ??? Sebn geats ins woll guit !!!

enkedu
enkedu
Kinig
1 Tag 16 h

Woll, woll. Vorwahlen mit jeweils einen Kandidaten, Wahlen mit ebenfalls einem. Flüchtlingskrise, beendet erklärt von Angela. Arme Martha: wen soll sie jetzt in der Landschaft verteilen? Koalition mit PD, aber sicherheitshalber erst nach den Wahlen. Sicherheitsproblem, das keines ist. Absolute Mehrheit im Herbst, vielleicht, sonst müssen wir halt anders zählen. …

Staenkerer
1 Tag 14 h

nebn dem restlichen wahl bla, bla secheint des es wichtigste zu sein! vier johr und a poor monat dornröschenschlaf auf de gutgfüllten 💰 und a dreiviertl johr isch plötzlich olles wichtig wos de bevölkerung beweg hot seit de wahln … und nor, noch de wahl werd gemauschelt wers beste platzl krieg, es erste wo der wählerwille übergongen werd und nor geats weiter mit dem😴 und de verspechn sein vergessn!

Leo 675
Leo 675
Grünschnabel
1 Tag 14 h

Stimmp, es gib wichtigers als wia de doppelstootsbürgerschoft, geats ins wirklich sofl letz, dass mir de brauchn?

sarnarle
sarnarle
Tratscher
1 Tag 12 h

@Leo 675 wos hot des mit letz giehn oder güt gehn zu tun???? Sollten mir den Pass lei beantragen können wenns uns schlecht geht??!?

StreetBob
StreetBob
Tratscher
1 Tag 16 h

Die Doppelstaatsbürgerschaft für alle, die nachweislich österreichische Vorfahren haben. Wenn diese inzwischen Italiener sind, sollte dies auch für jene gelten. Somit erübrigt sich diese Frage dann wohl…. oder?? Meine Meinung…

george
george
Tratscher
1 Tag 14 h

also Ahnenpass und reinrassig Österreicher

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
1 Tag 13 h

@george

wer hat das gesagt? wo steht das? Und war das bei den ausgewanderten Italienern also auch der Fall?

anonymous
anonymous
Tratscher
1 Tag 16 h

Hirnschmalz ,die die SVB nicht hat

Bluemchen
Bluemchen
Tratscher
1 Tag 14 h

@anonymous
Sicher mehr als du, denn du weisst nicht mal wie man SVP schreibt.

Gandalf
Gandalf
Grünschnabel
1 Tag 14 h

Was soll dieser Doppelmoppel Sch…. bringen? Gibt weder kalt noch warm. Wir sind ein Land mit 3 Sprachen, diese Vielfalt macht uns stark. Wir ALLE sind Südtirol, wir brauchen diesen Schmarren nicht. Danke trotzdem Österreich.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
1 Tag 15 h

Kompatscher ist nicht zuständig, also kann er auch nicht bremsen. Die zusändigkeit wer den österreichischen Pass bekommt, liegt allein bei Österreich. Sie bestimmen die Rahmenbedingungen. Wer sie erfüllt kann ihn beantragen. Wäre ja toll wenn ihn italienische Südtiroler auch beantragen könnten. Man würde sehen wie viele Österreich bella italia vorziehen. Vielleicht würden mehr Italiener den Pass beantragen wie deutsche. Hehe … das wäre ein Tritt in den … für die Gegner.

Staenkerer
1 Tag 12 h

in kompatscher geats um de wahlen für ihn und der SVP! no nit verstondn? wos soll er tien: doppelpass ohne italiener, nor sein de stimmen weg, doppelpass a für de, nor sein viele ondre weg! allso, drucksn, murksn, mauscheln und olles in der schwebe holtn! olles ollen versprechn und niemand nix, auf zeit spieln, bis der herbst kimmt!

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Tag 14 h

Was Bitte schön soll ein Italiener mit der Österreichischen Staatsbürgerschaft zu tun haben, Herr LH. Kompatscher?
Oder sollen wir ihrer Meinung nach auch die Chinesische bekommen?

typisch
typisch
Superredner
1 Tag 17 h

oder auch noch andere sprachen bung gemischt?

Staenkerer
1 Tag 14 h

olle?
oder decht koane?
italiener schun?
oder decht nit?
oder lei hondverlesene?
und olle de ondern?
na decht nit?
oder decht, weg dem rassismus?
a jo, und wos tien wenn rom nit will …
oner wien schun …
und wenn wien nit will…??
maaa … am besten alls SVP ummereie.. bis noch de wahln und nor schnell olles folln lossn

efeu
efeu
Tratscher
1 Tag 15 h

über Südtirol lacht nicht nur die Sonne sondern die ganze Welt

Mamme
Mamme
Tratscher
1 Tag 1 h

efu  Nicht über Südtirol,sondern über dessen Politiker lacht die ganze Welt

Flaschenpost
Flaschenpost
Grünschnabel
1 Tag 12 h

Kompatscher wird noch einmal zusammen mit Messner und Achammer, von Italien die Ehrenstaatsbürgerschaft bekommen.
Und alle 3 werden ganz besonders stolz darauf sein!

Und wenn Kompatscher & Achammer wiedereinmal nach Innsbruck und Wien fahren, werden sie wie immer stolz betonen, wie toll sie doch die Schutzmacht Österreich finden.

Kompatscher )& Achammer) ist Garant dafür, dass die Südtiroler noch den Rest ihrer ohnedies schwindenden Sympathie in Österreich verlieren.

Irre: Da bauen die Österreicher den Südtirolern goldene Brücken, wollen ihnen sogar die Staatsbürgerschaft nachwerfen, wenn sie diese gerne haben möchten, und was macht Kompatscher (und Co) daraus?????
Einfach nur noch irre!!!!!!!!!!!

tommile
tommile
Grünschnabel
1 Tag 12 h

Wieso solln die Italiener den Poss kriagn? Die wianigstn hobn an Bezug zi Österreich.

Kompatscher isch do schwächste LH, den mir je kopp hobn. Obo dass er beim Fuißboll Italien-Fan isch, sog schun olls.

Pidig
Pidig
Grünschnabel
1 Tag 12 h
Ich wäre neugierig wieviele Anti-Doppelass Kommentierer und Schutzmacht- hasser die direkten u. indirekten Vorteile Österreichs ausgenutzt haben? dazu nur ein paar Erwähnungen: die x-tausende Studenten, die mit den Rechten des Österreichischen Studenten studiert haben (auch Italienische Landsleute). Es wird wenige Süd-tiroler Familien geben, wo nicht einer oder mehrere Familienmitglieder, von den Vorteilen gebrauch gemacht haben. Die meisten Ärzte, Geologen, Agronomen, Techniker, Geschichtsgelehrte, Physiologen usw., die in Südtirol u. weltweit tätig sind, haben im Mutterland Österreich ihren Berufsweg begonnen. Wahrscheinlich auch so mancher Doppelpassgegner hat direkt o. indirekt die Möglichkeit ausgenutzt u.um heute in die Schüssel zu spucken, wo sie sich… Weiterlesen »
Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
1 Tag 15 h
Es gibt keine italienischsprachigen Südtiroler, sondern nur Welschtiroler und Italiener. Dies ist auf die Abstammung bzw. Zuwanderung zurückzuführen, und muss nicht notgedrungen mit der inneren Einstellung bzw. mit der Haltung gegenüber Staat und Sonderautonomie übereinstimmen. Ich sehe es als äusserst zweifelhaft an, dass jemand, der nicht altösterreichische Vorfahren hat, heutzutage eine geschichtliche Verbundenheit zu Österreich entwickelt haben könnte. So gesehen, bleibt die zweite Staatsangehörigkeit eine Herzensangelegenheit für Süd- und Welschtiroler, und unter diesen wiederum befinden sich etliche, für die sie es nicht ist. Letztere sollten sich nicht anmaßen, für erstere befinden zu wollen, weil es schlussendlich eine individuelle Entscheidung ist,… Weiterlesen »
mandorr
mandorr
Grünschnabel
1 Tag 13 h

Ein kluger und weitsichtiger LH

Staenkerer
1 Tag 15 h

aha, also olle, arno? und wenn olle, moan i jetz wirklich OLLE de im südtirol unsässig sein?
oder werd wieder aussortiert mit x ausnehmen und sondergenehmigungen und ..na jo, 💸 nochgholfenen genehmigungen, es übliche it. prozedere holt?
oder isch olles wahlpropaganda bla, bla, ba der um jeder rettenden stimme kämpfsch , kompatscher?

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
1 Tag 12 h

vor den Wahlen darf A.K. die Italiener und unsere immer zahlreicheren Auf-Italo-Macher nicht beleidigen, weil sie für die Mehrheit der SVP entscheidend sein können.

gschaidian
gschaidian
Tratscher
1 Tag 12 h
Tja lieber Herr Kompatscher, lieber wäre es Ihnen ja gewesen, die Möglichkeit für Südtiroler den Doppelpass zu erlangen wäre nie gekommen, genausowenig wie die Selbstbestimmung oder die Vollautonomie. Solche Dinge sind bei euch dazu da um auf Wahlveranstaltungen zu beschwören, aber doch nicht umzusetzen. Die Italiener in Südtirol darf man ja nicht reizen, das dürfen nur sie uns mit beleidigenden Inschriften am Siegesdenkmal, mit Ortsnamen bis in die hintersten Täler, die SIE bestimmen wollen wollen, nicht die ansässige Bevölkerung, mit faschistischen Straßennnamen, die nicht entfernt werden, mit fehlender Zweisprachigkeit und und und….. Deswegen lieber Kompatscher und SVP (Partei der deutschen… Weiterlesen »
gina57
gina57
Neuling
1 Tag 12 h

“wellen”
Möchte wissen was sie für schlechte Erfahrungen gemacht haben,das sie so niederträchtig und respektlose Kommentare über Österreich schreiben .oder haben sie ein anderes Problem???????????
Ich glaube viele unserer Kinder haben in Österreich studiert.Und wenn sie  den Pass nicht  wollen,müssen sie keinen Antrag machen.Aber lernen sie Respekt und Achtung ,dann erhalten sie auch Respekt retour

Willi
Willi
Tratscher
1 Tag 14 h

wenn sich eppes ändern muass nor tat i die schweiz bevorzugen, sunst bleib i wo i bin

WM
WM
Universalgelehrter
1 Tag 11 h

Kompatscher loss es 😬😬

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Tag 3 h
Identitätsprobleme? Herr Kompatscher, Glauben sie,dass Italiener Identitätsprobleme haben? Dass Italiener eine zweite Staatsbürgerschaft anstreben? Ja, kann sein, wenn sie im Ausland geboren, Sesshaft geworden sind, wie auch immer, dass sie dann um die Italienische ansuchen, das Ja. Aber Umgekehrt? Oder wollen sie mit solche Äußerungen nur die von ihnen genannte Handbremse ziehen, für uns Süd-Tiroler? Wollen sie es nicht verstehen, wir sind eine Österreichische Minderheit in einen fremden Staat, ohne Gültigen Ausweis. In meinen steht Nämlich “Italienischer Staatsbürger” und das ist eine Glatte Lüge, bin ich nicht, werde ich NIE. Als Österreicher in einen fremden Staat steht mir der Ausweis… Weiterlesen »
Diogenes
Diogenes
Grünschnabel
1 Tag 18 Min

Arno Kompatscher, als Jurist hätten Sie mal besser den Gesetzentwurf/die Regierungsvorlage der österreichischen Rechtsexperten DDr. Watschinger und Univ.- Prof. Dr. Peter Pernthaler gelesen, bevor Sie sich so unqualtfiziert äußern.
Die Süd-Tiroler Freiheit maßt sich nichts an, sie leistet sachliche Vorarbeit! Was eigentlich die Aufgabe der SVP wäre. Nebelkerzen werfen, verunsichern und verhindern, das macht die SVP.👎

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
22 h 41 Min

Es ist die Aufgabe Südteroler Parteien, für Österreicher Gesetzesvorschläge zu machen? Nein, ich denke, die Rechtslage ist dann doch etwas anders.

iuhui
iuhui
Superredner
1 Tag 14 h

interessant, vom disagio degli italiani zur cittadinanza austriaca! Das nennt sich Fortschritt… ironie aus

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Tag 15 h

Die Sprachgruppenzugehörigkeitserklärung als einzige Bedingung zu verwenden, ist auch eine Schnapsidee. Wer ist auf den Blödsinn überhaupt gekommen?

wellen
wellen
Tratscher
1 Tag 12 h

Was @ gaga, der Reinhold? Spinnsch du? Glabsch es gib sischt keine anderen dreisprachigen Südtiroler, die beruflich in anderen Ländern herum sein? I tät lei in de no an Pass geben, de a Zeitlang in anderen Ländern gelebt haben. Von wegen Weltoffenheit als Voraussetzung. Und Mehrsprachigkeit. Und Intelligenztest.

Flaschenpost
Flaschenpost
Grünschnabel
1 Tag 51 Min

Frage an Kompatscher:
 
Sehr geehrter Herr Landeshauptmann,
wollen Sie den Südtirolern verbieten, die österr. Staatsbürgerschaft anzunehmen, wenn sie diese – aus welchen Gründen auch immer – noch gerne zusätzlich zur ital. haben möchten?
Fast möchte man meinen …

Wenn ja, muss dann Magdalena Messner, die Tochter vom Reinhold Messner, die österr. Staatsbürgerschaft zurückgeben, oder gelten für sie anderer Gesetzte?

Und was ist mit den zehntausenden Italienern, die im heutigen Slowenien und Kroatien leben, und schon lange die doppelte Staatsbürgerschaft besitzen?

LG,

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Tag 2 h

Wo ein Wille, da ein Weg! Will die SVP? Oder sind sie schon längst vom Weg abgekommen? Wir werden sehen, bis im Herbst zu den Landtagswahlen, sonst können wir Wähler ja sagen wo es lang geht, zum Richtigen Weg.

Ein Louter
Ein Louter
Grünschnabel
1 Tag 10 h

Ach Arno so konn man reden weil man genau woas dass man wido gewählt wird, arno zoag amol awien a verbundenheit zi dein lond ..zoag amol das du inser londesverträter bisch und die net olm rechtfertigen muisch für ins in rom unten…

amme
amme
Tratscher
1 Tag 1 h

er war für der inschrift im poss “fratelli d’italia”

andr
andr
Tratscher
1 Tag 2 h

Jetzt geht’s erst richtig los der Knoll der meint alle mir Betonung auf Alle, südtiroler sehnen sich nach dem Doppelpass und der kompatscher der zwischen den Fronten aufgemahlen wird die italienischsprachigen südtiroler die deutschsprachigen südtiroler………….. I GEA HOCH AUBM IBO 3000MT NOCHO HONNI MEIN RUHE
als wenn uns die fluchtlingskriese nicht genug wachgerüttelt hätte

iwoasolls
iwoasolls
Tratscher
20 h 46 Min

dor wellen u dor kompatscher hobm die 60johr woll vergessn!

Pidig
Pidig
Grünschnabel
16 h 58 Min

iwoasolls@  Wasch, semm sanns nou Kindo giwedn….

mandorr
mandorr
Grünschnabel
15 h 23 Min

Absolut recht hat er, der LH.
Ich denke die meisten Südtiroler sind derselben Meinung

meraner20
meraner20
Grünschnabel
14 h 5 Min

Ja, nein, geht nicht, sie wollen uns nicht, noch ein steiniger Weg, welche Vorteile habe ich, Zustimmung, Ablehnung usw. Ein Trauerspiel dieser Hickhack; sowas Lächerliches; die Welt lacht uns längst schon aus; das verstehen wir aber nicht; so schlau sind wir noch nicht.

Einige Äußerungen betreffend Österreichisce Staatsbürgerschaft: manche nennen sie irrtümlicherweise Doppepaß.

Tabernakel
11 h 57 Min

Die STF hats gründlich versemmelt. Hihihi….

wpDiscuz