Große Unterstützung für die Parteispitze

SVP: Seniorenbewegung wird zur Generation 60+

Freitag, 26. August 2022 | 19:38 Uhr

Bozen – Der Landesausschuss der Generation 60+ hat sich auf seiner jüngsten Sitzung unter der Leitung des Vorsitzenden der Generation 60+ Otto von Dellemann mit den Vorbereitungen für die Landesversammlung am kommenden Samstag, 3. September beschäftigt. Einerseits gilt es anlässlich der Versammlung die Parteispitze neu zu wählen, andererseits stehen wichtige Statutenänderungen an. „Die Generation 60+ steht geschlossen hinter Parteiobmann Philipp Achammer und dankt ihm dafür, dass sich wieder für diese Amt zur Verfügung gestellt hat,“ so Dellemann. Mit seinen StellvertreterInnen werde er ein starkes Team bilden, welches die volle Unterstützung der Generation 60+ habe, so Dellemann.

SVP/Karl Bachmann, Maria Messner, Anton Puner,Edi Profanter, Helmuth Renzler, Johann Gasser, Franz Schuster, Annemarie Nagler Marchetti, Hans Mitterer, Traudl Götsch,Otto von Dellemann, Waltraud Deeg, Christine von Stefenelli, Herbert Bonora, Reinhard Zublasing

„Parteiobmann Philipp Achammer hat in den vergangenen Jahren wertvolle Arbeit geleistet und wir sind froh, dass er bereit ist, in dieser wichtigen Position weiterzuarbeiten. Seine politische Erfahrungen sowie seine ausgleichende und bodenständige Art zeichnen ihn als Parteiobmann aus. Wir sind froh, dass auch der bewährte ladinische Stellvertreter Daniel Alfreider seine Arbeit fortsetzen werde.  Mit Landesrätin Waltraud Deeg und Bürgermeisterin Verena Tröger haben sich zudem sehr äußerst kompetente Frauen als Kandidatinnen für die Parteiobmann- Stellvertretung zur Verfügung gestellt,“ betont Dellemann. Waltraud Deeg sei langjähriges Mitglied von verschiedenen Parteigremien sowie auch dem Landesausschuss der Generation 60+ und habe sich sich in den letzten Jahren als „Seniorenlandesrätin“ stark für die ältere Generation eingesetzt. „Ich bin überzeugt, dass das Team rund um Parteiobmann Philipp Achammer die politischen Herausforderungen der nächsten Jahre gut meistern werde. Die Parteispitze könne jedenfalls auf die Unterstützung und die Mitarbeit der Generation 60+ zählen“, so Dellemann.

Ein weiterer Höhepunkt der Landesversammlung werden nach der Neuwahl der Parteiführung einige wichtige die Statutenänderungen sein. Dabei wird auch der Antrag der Generation 60+ behandelt, welcher eine Namensänderung der Organisation vorsieht: Künftig soll die Parteiorganisation der älteren Generation auch im Parteistatut nicht mehr „SVP Senioren“ sondern „Generation 60+“ heißen.  „Für viele Menschen ist der Begriff „Senioren“ negativ behaftet und nicht mehr zeitgemäß. Der Begriff Generation 60+ ist frei von Vorurteilen und gilt für eine größeren Personenkreis“, erklärt der Vorsitzende Dellemann. Er rufe alle Mitglieder der Generation 60+ auf, möglichst vollzählig an der Versammlung teilzunehmen, ihr Stimmrecht auszuüben und somit ein starkes Zeichen für die Partei insgesamt und insbesondere für die Generation 60+ zu setzen.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "SVP: Seniorenbewegung wird zur Generation 60+"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 6 Tage

Oh je an den Einsatz für Senioren happert es gewaltig!

Staenkerer
1 Monat 6 Tage

jo, jo do werd sich nix ändern lei weil man des schlofende kind jetz umtaft…..

thomas
thomas
Kinig
1 Monat 5 Tage

i wert jetzt 75+ gründen. Forever young

brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Als Stimmenlieferanten gehen Senioren immer gut…..

Savonarola
1 Monat 5 Tage

die Senioren haben in dieser Partei so wie Wipptaler, Unterlandler, Heimatbewusste, Arbeitnehmer (vor allem im öffentlichen Dienst) aber schon rein gar nichts zu melden…

wpDiscuz