Syrische Truppen haben es fast geschafft

Syrische Truppen kontrollieren 85 Prozent des Staatsgebiets

Dienstag, 12. September 2017 | 14:57 Uhr

Die Truppen des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad haben nach russischen Angaben inzwischen 85 Prozent des Staatsgebiets wieder unter ihre Kontrolle gebracht. Dort seien alle Aufständischen geschlagen oder vertrieben, ließ der Chef der russischen Truppen in Syrien, Alexander Lapin, wissen. Die libanesische Hisbollah-Miliz verkündete gar den Sieg in dem über sechsjährigen Bürgerkrieg.

“Wir haben den Krieg (in Syrien) gewonnen, … es gibt nur noch vereinzelte Gefechte”, zitierte die Zeitung “Al-Akhbar” Hisbollah-Chef Sajjed Hassan Nasrallah. Die Hisbollah wird vom Iran unterstützt und kämpft mit mehreren tausend Mann aufseiten der Regierungstruppen. Assad hatte in einer Fernsehansprache im August erklärt, der Sieg zeichne sich ab, der Kampf sei aber noch nicht zu Ende.

Bei Luftangriffen in der syrischen Provinz Deir ez-Zor sind unterdessen erneut zahlreiche Zivilisten getötet worden. Die US-geführte Anti-IS-Koalition und die russische Luftwaffe hätten die Angriffe geflogen und dabei mindestens 28 Zivilisten getötet, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

Der Beobachtungsstelle zufolge wurden bei den russischen Luftangriffen nordwestlich der Stadt Deir ez-Zor 16 Menschen getötet, unter ihnen fünf Kinder. Bei den Angriffen der internationalen Anti-IS-Koalition seien zwölf Mitglieder einer Familie in einem Dorf am östlichen Euphrat-Ufer getötet worden, unter ihnen ebenfalls fünf Kinder.

Deir ez-Zor im Osten Syriens ist die letzte weitgehend vom IS kontrollierte Provinz. Die mit Russland verbündeten syrischen Regierungstruppen führen dort eine Offensive gegen die IS-Kämpfer, ebenso wie die kurdisch-arabische Allianz der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), die von der US-geführten Koalition unterstützt wird.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz