Die Demonstrantinnen mussten fliehen

Taliban lösen Frauen-Protest in Kabul mit Gewalt auf

Samstag, 13. August 2022 | 17:29 Uhr

Kurz vor dem Jahrestag der Machtübernahme der Taliban in Kabul haben Kämpfer der radikalislamistischen Organisation eine Demonstration von Frauen für mehr Rechte gewaltsam aufgelöst. Die Kämpfer schossen am Samstag in die Luft, um die rund 40 Demonstrantinnen zu vertreiben, die vor dem Bildungsministerium in der afghanischen Hauptstadt “Brot, Arbeit und Freiheit” skandierten. Einige Frauen, die in nahe gelegene Geschäfte flüchteten, wurden mit Gewehrkolben geschlagen.

Auch Journalisten, die über die erste Frauen-Demonstration seit Monaten berichten wollten, wurden nach Angaben des AFP-Reporters geschlagen. Am Rand der Proteste seien ein afghanischer und drei ausländische Journalisten vorübergehend festgenommen worden, sagte ein Sprecher des Verbandes unabhängiger Journalisten in Afghanistan (AIJA) der Deutschen Presse-Agentur. Erst nach mehr als vier Stunden seien sie wieder freigelassen worden. Die Organisation Reporter ohne Grenzen warf den Taliban vor, die Arbeit von Journalisten durch eine Welle von willkürlichen Festnahmen und Zensur zu erschweren.

Die Demonstrantinnen forderten das Recht auf Arbeit und politische Teilnahme. Sie trugen ein Transparent mit der Aufschrift “Der 15. August ist ein schwarzer Tag” – am Montag jährt sich die Machtübernahme durch die Taliban zum ersten Mal.

Die Taliban hatten damals zwar eine gemäßigtere Form der islamistischen Herrschaft versprochen als jene, die sie zwischen 1996 und 2001 in Afghanistan praktiziert hatten. Doch wurden in den vergangenen zwölf Monaten unter anderem die Frauenrechte wieder massiv beschnitten.

Zehntausende Mädchen wurden von weiterführenden Schulen ausgeschlossen. Frauen dürfen auch nicht mehr in Regierungsämtern arbeiten. In den Parks der Hauptstadt wurden getrennte Besuchstage für Männer und Frauen eingeführt. Im Mai ordnete Taliban-Chef Hibatullah Akhundzada zudem an, dass sich Frauen in der Öffentlichkeit vollständig verhüllen müssen.

Die SPÖ-Nationalratsabgeordnete und -Entwicklungssprecherin Petra Bayr zog am Samstag in einer Aussendung Bilanz über ein Jahr Taliban-Herrschaft. Besonders für Frauen sei die Situation in Afghanistan “unerträglich”. “Grundlegende Menschenrechte wie das Recht auf bezahlte Arbeit und Bildung, sich frei bewegen zu können, sich kleiden zu können wie man will, Meinungs-, Versammlungs- und Bewegungsfreiheit sind für die Frauen in Afghanistan absolute Illusion und unerreichbar”, schrieb Bayr. Das Tragen der Burka werde von Sittenwächtern ohne Ausnahme mit aller Härte durchgesetzt. Das Ministerium für Frauenangelegenheiten sei durch das Ministerium für die Verbreitung von Tugend und die Verhinderung von Lastern ersetzt worden.

Von: APA/AFP/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

22 Kommentare auf "Taliban lösen Frauen-Protest in Kabul mit Gewalt auf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 20 Tage

Und die ganze Weltpolitik schaut zu! Eine Schande!

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 20 Tage

…vielleicht kommen Russen oder Chinesen helfen?…

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 20 Tage

@Doolin Unterste Schublade! An deiner Stelle würde ich mich schämen, wenn ich nen Funken Krips hätte und diesen Vergleich ziehen würde!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 20 Tage

Tja, was denn nun? In der Ukraine gibt es nicht genug Leute die einschreiten wollen , koste es, was es auch immer und in Afghanistan alles egal? Dann hinterfrag mal die Politk des Westens? Warum denn?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 20 Tage

@Doolin Kommen denn die Amis und Europa?
Was redest du?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 20 Tage

@Doolin Dund afghanische Kinder oder Erwachsene weniger wert als Ukrainer?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 20 Tage

@Doolin Unser aller Moralapostel scheint verschiedene Moralvostellungen darüber zu haben wer Wem wie hilft. Ist rs nicht det selbr WESTEN? DIE GUTEN?

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

N.G.@

Eindeutig ja!

In Afghanistan sollen muslimische Länder einschreiten aber lässt uns diese Mittelalterliche Kultur sich selbst überlassen!

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

@N. G.
Was soll die Diskussion, es gibt viele Brennpunkte auf der Welt, wie lange war der Westen in Afghanistan, gebracht hat es nichts Freiheit entsteht in den Köpfen und muss vom eigenen Leuten erkämpft werden. Freiheit erzwingen funktioniert eben nicht

sarkasmus
sarkasmus
Tratscher
1 Monat 20 Tage

Bedankt euch bei biden

sarkasmus
sarkasmus
Tratscher
1 Monat 20 Tage

@Doolin
Es war wirklich ein toller plan von biden schlagartin alle truppen abzuziehen um chaos zu schaffen

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 20 Tage

@Sarkasmus den Plan gab’s schon vor Biden, erinnere dich mal, wer als erstes versprochen hatte, die Jungs heimzuholen. Der wurde dafür aber zu früh aus seinem Amt gewählt.
Biden hat’s leider nicht besser gemacht.

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 20 Tage

…unter den Amis waren die Frauen freier…

Peter B.
Peter B.
Grünschnabel
1 Monat 20 Tage

Jeder Taliban hat auch eine Mutter d.h.die Mütter erziehen ihre Jungs zu frauenfeindlichen Monstern!

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 20 Tage

Peter…
Schwachsinn!

brunner
brunner
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

Europa und vor allem die USA sollen sich schämen….Steinzeit 2022…

Sun
Sun
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

@brunner, war es nicht die damalige Sowjetunion, welche in Afgghanistan 1979 einmarschierte und dort 10 Jahre wüteten? Die Mudschahedin und Taliban wurde durch diesen Angriff geboren.

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

Einfach nur traurig! Ignorante Steinzeitmänner, die aus dem Koran zitieren und gar nicht lesen können…

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 20 Tage

… die westliche Welt hat 20 Jahre versucht, ein Demokratieverständnis aufbauen, leider vergebens!

sarkasmus
sarkasmus
Tratscher
1 Monat 20 Tage

Die westliche welt möchte nur frieden u demokratie, jemen, irak, syrien, afghanistan lybien usw

Savonarola
1 Monat 20 Tage

vor einem Jahr meinte die deutsche Regierung, mit ddn Taliban müsse man den Dialog suchen, weil sie ja nun die neue Regierung sein würden, und sie gätten sich in den ersten Tagen ja nicht so wüst benommen wie ein Jahrzehnt zuvor, weshalb man mit Zuversicht vorausblicken könne…

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Universalgelehrter
1 Monat 19 Tage

Der Westen hat mehr als 20 Jahre lang versucht, das Land zu befrieden. Das Ergebnis ist hinreichend bekannt.
Wenn die eigene Bevölkerung in der Mehrheit kein Interesse an Demokratie und Gleichberechtigung hat, dann müssen die Menschen halt mit einer entsprechenden Regierung leben.

wpDiscuz