Bildungsminister Haqqani setzt auf Geschlechtertrennung

Taliban verkünden Geschlechtertrennung an Universitäten

Sonntag, 12. September 2021 | 10:55 Uhr

An Afghanistans Universitäten wird es nach einer Ankündigung der neuen Machthaber von den Taliban künftig nur noch getrennten Unterricht für Frauen und Männer geben. “Die Koedukation steht im Widerspruch zu den Grundsätzen des Islam sowie zu den nationalen Werten, Sitten und Gebräuchen”, sagte der amtierende Minister für höhere Bildung, Abdul Baghi Haqqani, am Sonntag in Kabul. Die militant-islamistischen Taliban hatten Mitte August in Afghanistan wieder die Macht übernommen.

Auch auf den Geländen der Universitäten solle es künftig eine Trennung nach Geschlechtern geben, kündigte Haqqani an. Falls dies nicht möglich sei, sollen Hochschulen zunächst abwechselnde Unterrichtszeiten einrichten oder eine Trennung in den Klassenräumen sicherstellen. Für Studentinnen wollen die Taliban Dozentinnen einstellen – aber auch Männer sollen Frauen unterrichten dürfen, solange der Unterricht nach den Regeln der Scharia erfolgt. Dazu zählten auch islamische Kleidungsvorschriften, so der Minister.

In Afghanistan hatten die Islamisten bereits während ihrer Herrschaft von 1996 bis 2001 mit einer extrem strikten Auslegung des islamischen Rechts regiert. Frauen und Mädchen hatten damals kaum Rechte. 20 Jahre nach den Anschlägen vom 11. September sind die Taliban nun wieder an der Macht, nachdem sie das Land innerhalb weniger Wochen erobert hatten.

Am Montag will die internationale Staatengemeinschaft in Genf zu einer Geberkonferenz zusammenkommen. Viele Staaten haben bereits angekündigt, humanitäre Hilfe an Bedingungen zu knüpfen. Viele Millionen Menschen in Afghanistan sind nach vier Jahrzehnten Krieg und Konflikt auf Hilfe angewiesen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Taliban verkünden Geschlechtertrennung an Universitäten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Trina1
Trina1
Universalgelehrter
8 Tage 9 h

War nichts anders zu erwarten von de fanatischen Holzköpfe.

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
8 Tage 31 Min

Trima1@

Darf ich bitten?
Das sind keine Holzköpfe, das sind echte Relikte aus der Steinzeit.
🤗😂🙄😎

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
7 Tage 23 h

@ischJOwurscht i glab die sem sein no gscheider gwesn 🤷‍♀️🤗

oli.
oli.
Kinig
8 Tage 6 h

Willkommen im 1300 Jahrhundert.

Was hat der Westen in den 20ig Jahren gemacht ? Oder sind die Afghanen nicht lernfähig auf eigene Beinen zustehen.

Leonor
Leonor
Superredner
8 Tage 4 h

Oli.

In den 70er Jahren waren die Bevölkerung in Afghanistan ein modernes Land. Die Frauen durften die Klamotten so herumlaufen wie im westlichen Teil. Die Frauen durften auch wie bei uns die Uni studieren. Bis in den 80ern, da kamen die bösen extremen Führer an die Macht und die Frauen mussten ab da alles die Rückschritte erfahren anstatt die Fortschritte. (Burka tragen usw).

oli.
oli.
Kinig
8 Tage 2 h

@Leonor , man sieht es ja in der Türkei , in Istanbul laufen die Frauen mit Minirock , Trägershirt etc. am Wochenende oder Abends rum wenn es rausgeht. Bei uns viele mit lange Röcke , Kopftücher etc. sobald ein Land streng nach dem Islam geführt wird , haben die Frauen leider schlechte Karten.
Man sollte im Jahr 2021 eigentlich so leben wollen wie man ist und es will.

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
7 Tage 11 h

Leonor
Das stimmt, aber nur für Kabul. Der Rest des Landes lebte damals wie heute 200 Jahre zurück.

Thinkabout
Thinkabout
Neuling
8 Tage 5 h

“Taliban verkünden Geschlechtertrennung an Universitäten”: Ja und? In Europa wird ja auch Geschlechter trennende Sprache von oben aufgezwungen, obwohl dies eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung (Männer wie Frauen) ablehnt. Auch da reicht die Demokratie nicht sehr weit …

Savonarola
7 Tage 22 h

ach so?

traktor
traktor
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

ich hoffe das kein cent mehr nach afganistan geht. sie hatten es in der hand, jetzt weiss jeder wie die tikken… bitte alle frauen aus afghanistan holen und die despoten zurücklassen….

Iatz woll
Iatz woll
Tratscher
8 Tage 9 h

Es lebe die Religion der Gleichberechtigung!!!
Wenn ein mal das “Haustier” eine höhere “Einordnung” in der Bevölkerung genießen kann als eine Frau…..!

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
7 Tage 11 h

latz woll
in vielen Stammesgesellschaften zählt eine Kuh, eine Ziege, oder ein Kamel schon deutlich mehr als eine Frau.

brunner
brunner
Universalgelehrter
8 Tage 4 h

Die Seinzeit beginnt…..bald auch bei uns in Europa….

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
8 Tage 2 h

Das sind die Folgen des Relgionsfanatismus, den die Männerwelt begründet und aufgebaut hat, um endlich über die Frauen absolut zu herrschen. Mein Gott, müssen diese Frustrierten von den Frauen Angst haben!

p.181
p.181
Tratscher
8 Tage 4 h

In welchem islamischen Land ist es nicht so? Im Moscheen wird auch getrennt, auch in der EU

Neumi
Neumi
Kinig
7 Tage 11 h

Hier gibt’s den Unterschied zwischen Religion und Staat (Ausnahme Vatikan). Wir trennen in der Kirche ja auch Mönche von Nonnen und lassen Frauen nicht Priesterinnen werden.
Aber in der Schule oder in Berufen außerhalb der Religion werden beide rechtlich gleich behandelt.

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
7 Tage 15 h

Mann o Mann,
müssen die eine Angst vor Frauen haben.

Zugspitze947
7 Tage 13 h

Schade um dieses Land das wieder in die Steinzeit zurück geführt wird und die Mädchen und Frauen nur als Wertlose Wesen 2.Klasse duldet …..😡😢👌

Savonarola
7 Tage 22 h

die deutsche Bundesregierung, allen voran der Aussenminister, ist der Ansicht, dass man mit den Talibans in den Dialog treten und auf ihre Versprechen vertrauen müsse.

wpDiscuz