Regierung kann Datum für Gesetzentwurf nicht bestätigen

Doppelpass sorgt für Spannungen zwischen Rom und Wien

Montag, 23. Juli 2018 | 17:44 Uhr
Update

Wien/Bozen – Ein Zeitungsbericht über den Gesetzesentwurf zur Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler hat für Verwirrung gesorgt. Die österreichische Regierung dementierte am Montag, dass der Entwurf bis zum 7. September stehen soll, wie die “Tiroler Tageszeitung” am Samstag berichtet hatte. In diesem Zusammenhang verschärften sich die Spannungen zwischen Rom und Wien erneut.

“Das Datum können wir nicht bestätigen – auch für den Entwurf nicht”, sagte ein Sprecher aus dem Büro von Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal gegenüber der APA. Die gesetzlichen Voraussetzungen für die Verleihung der Staatsbürgerschaft würden “frühestens 2019/2020 gegeben sein”, teilte das Büro weiter mit.

Auch das Innenministerium wollte den Zeitpunkt für einen fixen Gesetzesentwurf nicht bestätigen. “Wir wissen davon nichts”, sagt am Montag ein Sprecher der “Presse”. Er betonte hingegen erneut, dass Wien keine Schritte ohne die Zustimmung Roms und Bozens setzen wird.

Die “TT” hatte geschrieben, dass an dem Entwurf noch bis zum 7. September gefeilt werden soll, wenn die Südtirol-Arbeitsgruppe das nächste Mal zusammentritt. Bei den bisher abgehaltenen Strategiesitzungen wurde demnach bereits der Kreis der möglichen Antragsteller definiert. Dabei soll es sich im Zusammenhang mit der Schutzfunktion Österreichs um alle in Südtirol wohnhaften italienischen Staatsbürger mit deutscher oder ladinischer Muttersprache handeln, berichtete die “TT”.

Der italienische Außenminister Enzo Moavero Milanesi hat Österreichs Pläne zur Gewährung einer Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler als “sonderbare Initiative” bezeichnet, über deren Sinn sich die italienische Regierung Fragen stelle. “Mit all den Problemen Europas scheint uns die Frage der Doppelstaatsbürgerschaft das letzte Problem, das man aufwerfen hätte sollen”, so der Minister.

Des weiteren habe er den italienischen Botschafter in Wien, Sergio Barbanti, aufgerufen, sich bei der Regierung in Wien bezüglich der jüngsten Informationen zum Thema Doppelpass für Südtiroler zu erkundigen, hieß es in einer Presseaussendung des Außenministeriums in Rom am Sonntagabend. Sollten die Informationen der “Tiroler Tageszeitung” bestätigt werden, wäre der Gesetzentwurf aus italienischer Sicht eine “unangebrachte und grundsätzlich feindliche Initiative”, vor allem angesichts der EU-Ratspräsidentschaft Österreichs, hieß es im Schreiben.

Der italienische Minister für die Beziehungen zum Parlament, Riccardo Fraccaro, erklärte am Montag, dass die Pläne Österreichs “besorgniserregend” seien. Der Vorsitzende des Europaausschusses der Abgeordnetenkammer, Sergio Battelli von der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung, appellierte an Wien: “Die österreichische Regierung sollte auf dieses Vorhaben verzichten und sich an Prinzipien der Loyalität und der Zusammenarbeit halten.”

Das Büro des österreichischen Regierungssprechers unterstrich indes, dass eine künftige Lösung “im Dialog mit Rom und in Abstimmung mit Bozen erarbeitet” werde. Weiters wurde unterstrichen, dass die Möglichkeit, die österreichische Staatsbürgerschaft für Volksgruppen deutscher und ladinischer Muttersprache einzuräumen, “im Geiste der europäischen Integration und des europäischen Friedensprojekts” erfolge.

Der österreichische Botschafter in Rom, Rene Pollitzer, traf unterdessen am Montag den italienischen Außenminister Milanesi. Dieser habe Pollitzer zu einem Meinungsaustausch zum Thema Doppelpass für Südtiroler eingeladen, verlautete es aus der österreichischen Botschaft in Rom auf APA-Anfrage. Das Gespräch sei “freundschaftlich” gewesen, hieß es.

SPÖ-Vorsitzender Christian Kern zeigte sich seinerseits hinsichtlich einer Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler weiterhin skeptisch. “Ich halte das für einen falschen Weg, weil wir mit der europäischen Einigung eine gemeinsame Perspektive für Südtirol und Österreich gefunden haben”, wurde der frühere Bundeskanzler in der Südtiroler Tageszeitung “Dolomiten” (Montag-Ausgabe) zitiert. In Südtirol sei “durch die Vernunft” aller viel erreicht worden, so Kern: “Die Südtiroler brauchen das fürs Selbstbewusstsein nicht.”

Moavero Milanesi: “Sonderbare Initiative” Österreichs

Der italienische Außenminister Enzo Moavero Milanesi hat Österreichs Pläne zur Gewährung einer Doppelstaatsbürgerschaft für Südtiroler als “sonderbare Initiative” bezeichnet, über deren Sinn sich die italienische Regierung Fragen stelle. “Mit all den Problemen Europas scheint uns die Frage der Doppelstaatsbürgerschaft das letzte Problem, das man aufwerfen hätte sollen”, so der Minister.

Angesichts von Berichten österreichischer Medien bezüglich der Doppelstaatsbürgerschaft habe Italien um Informationen bei der Regierung in Wien gebeten. “Wir sollten in den nächsten Stunden ein klareres Bild davon bekommen”, berichtete Moavero Milanesi bei einer Pressekonferenz mit seinem deutschen Amtskollegen Heiko Maas am Montag in Berlin nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur ANSA.

Moavero Milanesi hatte am Montagvormittag den österreichischen Botschafter in Rom, Rene Pollitzer, zu einem Meinungsaustausch zum Thema Doppelpass für Südtiroler eingeladen, verlautete es aus der österreichischen Botschaft in Rom auf APA-Anfrage. Das Gespräch sei “freundschaftlich” gewesen, hieß es.

Auch NEOS-Europasprecherin Claudia Gamon kritisierte das Vorhaben der Regierung am Montag in einer Aussendung. “Würde die Regierung Haltung zeigen, würde sie mit Italien verhandeln, um gemeinsam eine vernünftige Lösung zu finden”, kommentierte Gamon. Das Vorpreschen treibe die Spaltung Europas weiter voran.

Eine doppelte Staatsbürgerschaft entspreche durchaus den Lebensrealitäten vieler Menschen in der EU, “Schwarzblau” gehe es jedoch allein um innenpolitisches Kleingeld, so die Europasprecherin.

Gamon hält eine Unionsbürgerschaft für notwendig. “Mit einer echten Unionsbürgerschaft wären solche Debatten in Zukunft überflüssig.”

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

80 Kommentare auf "Doppelpass sorgt für Spannungen zwischen Rom und Wien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Kurios
Kurios
Superredner
28 Tage 11 h
Braucht der Südtiroler in Europa einen Pass? Nein. Braucht er eine zweite Staatsbürgerschaft nur um sich besser zu fühlen? Ja, manche schon. Weil ihnen nur der Gedanke italienischer Staatsbürger zu sein stört. Das heißt aber nicht dass wir Italiener sind. Wir sind Südtiroler und haben eine Autonomie. Haben unsere Traditionen und Bräuche (die bei vielen gar nicht zählen) und wenn man nur selber will braucht man keine Angst zu haben die eigene Identität und Zugehörigkeit zu verlieren. Weiters seh ich eine Spaltung würden Einzelne die Doppelstaatsbürgerschaft erlangen. Entweder sollten alle in Südtirol Ansässigen diese Doppelstaatsbürgerschaft erhalten ob sie wollen oder… Weiterlesen »
Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
28 Tage 10 h

@kurios
a: du kannst niemand eine staatsbürgerschaft aufzwingen. diese aussage ist nicht nur kurios, sondern diktatorisch und völkerrechtswidrig.
b: die spaltung geht eindeutig von den gegner aus, die den wunsch mancher südtiroler ins lächerliche ziehen und immer wieder torpedieren.
c: faschistische kräfte haben angst vor der abspaltung südtirols und ihr stellt euch an ihre seite.
d: italien kann die doppelstaatsbürgerschaft verbieten. dies bedeutet aber dass es hundertausende bürger betrifft. italocanadier, italoamerikaner, istirien, ja sogar den Papst! entweder alle oder niemand.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
28 Tage 10 h

zitat: “Braucht der Südtiroler in Europa einen Pass? Nein”
nö pass nicht, aber eine staatsbürgerschaft.
gegenfrage: darf sich der südtiroler nur in europa bewegen?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
28 Tage 9 h

“Weiters würden einige Hitzköpfe die die österreichische
Staatsbürgerschaft erhalten haben, obwohl nicht in Österreich wohnhaft,
als nächstes die Italienische aberkennen lassen.”
Das wäre ganz im Sinne von Fratelli d’Italia.

Und ganz ehrlich … dann sollen diejenigen das halt machen.

Dein Vorschlag, ALLEN Südtirolern den Pass zu geben hingegen, ändert das Ganze von einer persönlichen zu einer regionalen Angelegenheit. Dann hat das sehr wohl eine nationale Bedeutung.

Staenkerer
28 Tage 9 h

@Neumi do bin i ba dir! ollen onsässigen der region tentino/ südtirol solln in poss kriegn, nor gibs koan gstreite und koane de sich diskriminiert fühlen!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
28 Tage 7 h

@Mistermah

..diese Zickereien hin und her…

Trage Asyl in der Schweiz oder sogar Russland an oder irendwo in der Pampa….egal wo

In diesen Bananenland, sucht man nur Probleme…

Solle man irgendwo anders leben..
da klagt der HUNGER…

OHHH HEILIGES LAND SÜDTIROL DER BESCHTIGSTEN ..OHH JAMMER, UNZUFRIEDENHEIT PUR..
Viele leben sogar in Rumänien ecc. mit wenig besser

egal…bitte FRIEDE 😢

Verstehe ja..warum wieso weshalb..jedoch..grrrr

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
28 Tage 6 h

@Ninni

STOP VERTEHE DIE POLITIK….

Jedoch rundum AUGEN AUF !!!!

Leben in EU ..OKEY ????

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
28 Tage 6 h

@Mistermah

Ihre Meiinung verstehe ich vollkommen !!!

maxi
maxi
Grünschnabel
28 Tage 5 h

Kann mir dann jemand diese Frage beantworten: bis zum ersten Weltkrieg war auch das Trentino bis nach Riva unter dem Habsburger Reich, nach dem 2. Weltkrieg wurden beide Provinzen zu Italien geschlagen. Nach welcher Begründung kann man heute den Doppelpass ausschließlich nur für die deutschen Südtiroler und Ladurner verlangen.

Firewall
Firewall
Tratscher
28 Tage 5 h

Kurios@ Richtig interpretiert!! wer Zwei Pässe braucht ist mit seiner Identitäten nicht zufrieden , was bedeutet er leidet unter Psychische Störungen….

hage
hage
Grünschnabel
28 Tage 4 h

Also so einen Blödsinn habe ich lange nucht mehr gelesen: danke für dein Kabaret👍
NB: es wird wohl einen Unterschied ausmachen ob ich die reguläre Doppelstaatsbürgerschaft habe oder ob ich es als in Iatlien geborener, in Italien lebender, in Italien Sozialversicherter, in Italien Rentenverdicherter, in Italien Rechtsstaatsbürger bin und mir einfach eine ausländische (sprich: österreichische) Staatsbürgerschaft einholen will. Magari noch eine ungarische denn 1915 war Südtirol ja noch bei Österreich-ungarn)

Boerni
Boerni
Grünschnabel
28 Tage 2 h

@hage
wenn du genug Geld hast kannst du dir fast jede Staatsbürgerschaft auf dieser Welt kaufen

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
28 Tage 1 h

@maxi Früher waren wir mal Bayern.

maxi
maxi
Grünschnabel
27 Tage 23 h

Stimmt, damals reichte Bayern sogar bis zur Poebene. Sollten wir dann nicht alle auch um den bayerischen Doppelpass ansuchen können???

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
27 Tage 15 h

@ Kurios   Ich finde, dass deine Meinung, dass eine doppelte Staatsbürgerschaft spalten könnte Kurios.
Ich bin seit vierzig Jahren mit einer Frau die zwei Pässe, also Doppelstaatsbürgerin ist, Glücklich verheiratet. Unser Kinder haben ebenfalls dadurch zwei Staatsbürgerschaften und Pässe. Wir Leben immer noch zusammen, den Nachbarn stört es nicht, und von einer Spaltung keine Spur, im Gegenteil, wir gehören einfach zusammen.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
27 Tage 12 h

@maxi definitiv.
Und viele von uns auch um den russischen oder wie auch immer man damals die Gegenden nannte, von der die Völkerwanderungen ausgingen.

ines
ines
Grünschnabel
28 Tage 10 h

i tat sogn, wer den Poss will, soll ihn kriagn (Voraussetzung: deitsche Muttersproche). Immerhin san mir jo eher Österreicher als Italiener!
I glab net, dass iatz gonz Südtirol um den Poss unsuacht?

sonoio
sonoio
Tratscher
28 Tage 9 h

wer mir? du fühlsch die vielleicht so.. si konn beades gleich guat, deitsch und italienisch. und froah bini.sogor meine uroma wor lei ihre ersten 2 lebensjohr österreicherin.. dass mor mehr österreicher als italiener sein schliasch du von dir af ondre. bitte schreibe in der ich form!man konn a ewig der vergongenheit nochplärrn

StevieWonder
StevieWonder
Grünschnabel
28 Tage 9 h

Die Italiener hoben ongst, dass die wirtschoftlich stärkste region in Italien sich longsom ospoltet. Und I find mir sollten sel a bold. A doppelpass war übrigens a a versicherung fir ins, folls es die EU nicht für die Ewigkeit geben sollte.

I tat sofort noch Österreich gien, wenn I se hat

ines
ines
Grünschnabel
28 Tage 8 h

@sonoio 
jo sel san mir…. mehr österreicher…. mentalität, sproche, londschoft, architektur (ausgenummen die moderne). 

Ibrigens, i konn a ziemlich guat italienisch und a englisch!

I will iatz jo net sogn, dass i aus gonzem herzn österreicherin bin obo jo, im grunde genommen sein mir sel. 

denkbar
denkbar
Kinig
28 Tage 8 h

@ines . und beide – Österreicher und Italiener – sind Europäer. Haben wir echt keine anderen Sorgen, als um ein Stück wertloses Papier? Gibt es tatsächlich Leute mit so verstaubten Ressentiments und so wenig Selbstbewusstsein?

Rechner
Rechner
Superredner
28 Tage 8 h

@steviewonder
wur haben die Eu. Du kannst leben und arbeiten wo du willst in der Eu.
Tschüss

Aurelius
Aurelius
Superredner
28 Tage 6 h

@denkbar
wenn man keine Probleme hat sucht man welche, bis man eins findet, auch wenn man am Ende weit übers Ziel hinausschiesst und dann schlussendlich doch nicht das bekommt was sich mancher wünscht, um dann wieder zu jammern

Spamblocker
Spamblocker
Grünschnabel
27 Tage 23 h

@StevieWonder du lebst wohl auf dem Mond, die Südtiroler Politik wird es Nie zulassen sich von Rom zu trennen!!! Dank Italien lebt Südtirol im Paradies ; Steuerlich wie Gesetzlich!
Italien ist ein Land zweier Gesetze✍🏾

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
27 Tage 21 h

#sonoio hel isch schian wenn du deitsch und italienisch konnsch! Bin beeindruckt 😉 wos störts di obor wenn de südtiroler de sich net italienisch fühln (obwohl viele dovun guat italienisch kennen) an zwoatn poss kregn? Dir wert deinigor sellewegn jo nt gnummen 😉

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
27 Tage 12 h

@StevieWonder “A doppelpass war übrigens a a versicherung fir ins” … kannst du das genauer erklären?
In welcher Hinsicht würde uns das nützen?

StevieWonder
StevieWonder
Grünschnabel
27 Tage 12 h
@Spamblocker die Autonomie bringt dem Normalbürger kaum Vorteile, Bauern und Hotelbesitzer hingegen schon. Die großen Summ fließen als Beiträge dorthin. Dem Normalbürger würde es in Österreich sehr viel besser gehen, als weiterhin Teil eines verschuldeten Staates zu sein. Was denkst du wie lange so eine Autonomie wohl noch besteht? Irgendwann wird Südtirol als ein normaler Teil Italiens angesehen, dann heißt es: “Automomie, Adieu”. Italien ist ein von Korruption durchflossener Staat, besser jetzt den Doppelpass nehmen, und als junger Mensch nach Österreich oder Deutschland auswandern. Der Doppelpass gibt einem eine 100%-ige Versicherung. Was wäre wenn es zu einem Italexit kommt? In… Weiterlesen »
Nico
Nico
Tratscher
28 Tage 9 h

Knoll: den Süd-Tirolern aber wird die Staatsbürgerschaft ihres Vaterlandes Österreich zurückgegeben”,

😂😂😂Vaterland 😂😂😂 schätz ausser den por Schützen und Gleichgesinnten =ca 1% der Gesamtbevölkerung Südtirols sein net viel an der “doppelten Staatsbürgerschaft” interessiert!
für mi isch des olls a Theater wos koa Mensch braucht!

Mehlwurm
Mehlwurm
Grünschnabel
28 Tage 8 h

Sou uanfoch isches nit… grod für Studenten wars gschickt! A weil die meistn nebnher orbatn und vielleicht a nochher nu a zeitl in Österreich bleibn…

denkbar
denkbar
Kinig
28 Tage 8 h

@Nico …. ein künstlich aufgezogenes Theater. Strache & Co brauchen frustrierte Wähler und produzieren deshalb künstlich solche Dinge, denn jeder halbwes selbstbewusste Bürger brauch so ein wertloses Papier nicht, um sich in seiner Identität selbstbewusst zu finden.

Aurelius
Aurelius
Superredner
28 Tage 6 h

@denkbar
ein selbstbewuster Mensch braucht so manches nicht und lächelt leise bei vielen Themen😉

Rechner
Rechner
Superredner
27 Tage 14 h

@mehlwurm donn soll ober Österreich das Studium Zahlen

overmaltina
overmaltina
Grünschnabel
28 Tage 11 h

zum glück spielt Ötzi,sorry Özil, nicht mehr bei der deutschen Nationalmannschaft,  –  Kedira sollte auch weg!

alla troia
alla troia
Tratscher
28 Tage 10 h

Thema ougfahlt?

gwin
gwin
Tratscher
28 Tage 10 h

wollen die zwei auch den doppelpass? bei der derzeitigen form können sie ihn gar nicht spielen.

gapra
gapra
Superredner
28 Tage 10 h

@overmaltina Nennt man das jetzt Rassismus oder Dummheit??

oli.
oli.
Universalgelehrter
28 Tage 10 h

WAS hat das mit dem Thema zu tun ?

overmaltina
overmaltina
Grünschnabel
28 Tage 8 h

@gwin der isch guat 🙂

denkbar
denkbar
Kinig
28 Tage 8 h

@overmaltina . Das nennt man mal offen ausgesprochenen Rassismus. Zumindest stehen Sie dazu, dass Sie Rassist sind.

overmaltina
overmaltina
Grünschnabel
28 Tage 3 h

@denkbar  nein, ich find Uli Höness vom FCBayern hat recht: Özil ist und war,-vorallen auch  für mich,NIE ein wirkl.guter Fußballer!  Über sein Aussehen möchte ich mich nicht äußern.

Stolzz
Stolzz
Grünschnabel
28 Tage 9 h

Ich möchte nichts mehr vom “friedlichen Zusammenleben” hören. Friedlich lebe ich mit meiner Frau zusammen (auch nicht immer…).
Es braucht einen respektvollen Umgang miteinander. Das gilt sowohl für die Politik als auch für den zwischenmenschlichen Bereich. Leider gibt es noch viele italienische Politiker, die Südtirol mehr als ihren “Besitz” und ihr “erobertes Land” sehen und weniger die Menschen, die dort leben. Wir sind noch meilenweit von einem modernen Europa entfernt. Ich möchte nicht, dass andere mir sagen, welche Staatsbürgerschaft für mich die richtige ist.

denkbar
denkbar
Kinig
28 Tage 8 h

@Stolzz … und leider gibt es die, die mit so belanglosen Dingen wie einer Doppelstaatsbürgerschaft, für Unfrieden sorgen.

Stolzz
Stolzz
Grünschnabel
28 Tage 5 h

@denkbar Wo leben wir denn, wenn schon so belanglose Dinge wie eine Doppelstaatsbürgerschaft Spannungen verursachen? 
Wie weit sind wir mit dem Respekt gegenüber anderen Meinungen?
Ich denke, viele der italienischen Politiker haben sich noch nie ernsthaft mit der Geschichte Südtirols befasst, ja nicht einmal mit ihrem eigenen Risorgimento. 

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
28 Tage 11 h

Die italienischen Rechtsparteien verkaufen ihren Anhängern den gleichen Blödsinn wie die hiesige Opposition uns.

Es wird in beiden Fällen der Eindruck erweckt, der Pass hätte irgend etwas mit der Unabhängigkeit oder irgend einem anderen Status Südtirols zu tun.
Dass es sich dabei um eine rein persönliche Angelegenheit handelt, wird von allen Beteiligten ignoriert.

andr
andr
Superredner
28 Tage 9 h

Man sieht das das Thema die südtiroler spaltet es ist ja auch so das viele südtiroler glauben das diejenigen mit Lederhosen echte heimatverbundene leute sind und die anderen lieben ihre Heimat nicht usw. Die doppelte Staatsbürgerschaft ist ein witz

Mehlwurm
Mehlwurm
Grünschnabel
28 Tage 8 h

Für die vielleicht… es gib nr a nu a poor wo die dS aus praktischn Gründn intressant war…

Dolomiticus
Dolomiticus
Tratscher
28 Tage 10 h

Haben sich Slowenien und Croatien auch so schwer aufgeregt, als Italien den Istrien-Italienern die Staatsbürgerschaft angeboten hat? Dort ging es genauso um Grenzverschiebungen nach dem Krieg und nicht grad zimperlichem Umgang mit den Minderheiten… die Melonendame und ihre Kumpanen sollten sich das mal fragen, bevor sie anderen feindliche Handlungen unterstellen…

meister
meister
Grünschnabel
28 Tage 7 h

Italien versucht uns Südtiroler immer “italienischer” zu machen, das sollte wohl auch der Letzte hier gemerkt haben. Wir sind Sklaven eines Besatzerstaates und das im Jahr 2018 in einer achso tollen EU .

lalala
lalala
Grünschnabel
28 Tage 10 h

Donn gib i di walsche gern o wenn sie so tian

Aurelius
Aurelius
Superredner
28 Tage 6 h

lalala
dann bist du ein Staatenloser und wirst auf pumoanumba verbannt

Sim
Sim
Neuling
28 Tage 4 h

in Alto Adige braucht es keinen Doppelpass. wir leben in ITALIEN und sind somit Italienische Staatsbürger.

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
27 Tage 21 h

#sim darf ich raten “disagio”? 😂😂😂

el loco76
el loco76
Grünschnabel
28 Tage 8 h

i bin a stolzo Tirola obo mit di Ösis will i net zi viel zu tian hom….

Flaschenpost
Flaschenpost
Grünschnabel
28 Tage 8 h
Frage: Warum sorgt der Doppelpass für die zehntausenden Italiener im heutigen Kroatien nicht für Spannungen zwischen Rom und Zagreb? Eines ist sicher: Sollten jemals alle Grenze in Europa fallen, auf die Brennergrenze werden die Italiener niemals verzichten. Niemals! Die Italiener kennen nur ein Alto Adige, und keiner von ihnen bringt das Wort Südtirol oder zumindest Sudtirolo über die Zunge. Das beginnt schon im heutigen Trentino … Sie alle verleugnen, dass es Südtirol gibt. Für sie gibt es nur ein Alto Adige mit einer deutschen Minderheit. Was Südtirol anbelangt, das sind alle Linken von Wien über Bozen bis Rom und alle… Weiterlesen »
efeu
efeu
Tratscher
28 Tage 7 h

braucht man ein Stück Papier dass ich weiß wo ich steh?ich nicht
kein Selbstwertgefühl

Rechner
Rechner
Superredner
28 Tage 8 h

wos streitet es denn? Der Pass kommt sowieso nie!

Calimero
Calimero
Superredner
28 Tage 5 h

Der Doppelpass zwischen angrenzenden EU Mitgliedstaaten macht absolut keinen Sinn.
Bullshit 💩

Staenkerer
28 Tage 2 h

👍👍👍 vor ollem nit weil a selbstbewuster südtiroler woas wer er isch und a onderer werd mit den papierl a nit selbsbewusster!

wellen
wellen
Superredner
28 Tage 23 Min

Diese rechten Ösis sind mir ein Gräuel. Bin lieber dreisprachig, mit allen Möglichkeiten, die man in Ö nicht hat. Geht nur mit dem Doppelpass mal alle Militär machen, dann wisst ihr wie toll die Ösis sind.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
27 Tage 15 h

@wellen    Mich hat man gezwungen für einen fremden Staat, mit fremder Sprache den Militärdienst zu leisten. Ich hätte alles gegeben, hätte ich für mein Vaterland Dienen dürfen! 

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
27 Tage 12 h

@wellen
gonz deiner Meinung😊👏

Storch24
Storch24
Tratscher
28 Tage 4 h

Was regen sich die Leute wegen der doppelstaatsbürgerschaft so auf ? Ich möchte wissen, wieviel Italiener einen Doppelpass haben. Wahrscheinlich sehr viele.

Aurelius
Aurelius
Superredner
28 Tage 10 h

den italienischen Pass kann man nie verlieren,wie es hier die exteme und ich betone extreme rechte es ausdrückt.manche werden sagen, ist mir egal oder sogar recht…das gleiche glidfür die andere Seite….hier wird ein Thema aufgeputscht und instrumentalisiert…

algunder
algunder
Tratscher
28 Tage 8 h

Wor jo klor dass de …….. sich wieder als südtirolfeindlich dorstelln!

hage
hage
Grünschnabel
28 Tage 4 h

Ich befürchte in dem ganzen, dass es eine Mithilfe der Österreichischen Freiheitlichen ist, um vom Thema Pius Leitner und seinen Problemen abzulenken.
Wenn “Doppelpass” wieder zum Thema gemacht wird, vergisst man vielleicht die Skandale bei den Freiheitlichen.
Hoffe die mündigen Leute (also die Nicht-freiheitlichen-wähler😜) lassen sich nicht blenden

andr
andr
Superredner
28 Tage 5 h

Man sieht das das Thema die südtiroler spaltet es ist ja auch so das viele südtiroler glauben das diejenigen mit Lederhosen echte heimatverbundene leute sind und die anderen lieben ihre Heimat nicht usw. Die doppelte Staatsbürgerschaft ist ein witz

Neuling
28 Tage 6 h

Österreichischer Regierungssprecher: “Ich bin der Hase im Walde und weiss von nichts.” (Vertraulich: Wir wollten nur ein bisschen Wahlhilfe für die Südtiroler Rechten leisten). 

Schnauzer
Schnauzer
Grünschnabel
28 Tage 3 h

Ich bin das als was ich mich fühle. Pass ist für mich persönlich nur ein bedrucktre Zettel, nicht mehr und nicht weniger.

Benno
Benno
Grünschnabel
28 Tage 9 Min

Einfach machen! Punkt! So wie Italien in der Flüchtlingskrise macht! Was soll dieses Knieen und Betteln im Europäischen Geist? Italien kennt nur eigene Interessen!

m69
m69
Universalgelehrter
27 Tage 23 h

das tut jeder Staat, noch nie etwas anderes gesehen!

fanalone
fanalone
Tratscher
28 Tage 4 h

Die Südtiroler brauchen das für ihr Selbstbewußtsein nicht, aber anscheinend die Italiener 😂

Boerni
Boerni
Grünschnabel
28 Tage 2 h

Alarm höchste Sicherheitstufe ist angesagt , denn schon wieder ist die Einheit des Staates Italiens in Gefahr
komischerweise ein paar Monate vor den Landtagswahlen Herr Urzi und bella compagnia wird sich freuen …selbstverständlich wird auch eine Frau Biancofiore Alarm schlagen welch Wunder das Sie es noch nicht getan hat diese fleissige Frau die nur zum Wohle Italiens arbeitet !!!!!
ein Schelm wer böses denkt 😢

Sintiroler
Sintiroler
Grünschnabel
28 Tage 6 h

So do isch meiniger a .

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
27 Tage 14 h
Ich vermute, die Einbringer auf doppeltee Doppelstaatsbürgerschaft Staatsbürgerschaft für die deutschen u ladinischen Südtiroler zu verstehen: sie kann auch als Bereicherung gesehen werden. So wie es einem hilft, die Welt zu verstehen, wenn man sich in mehreren Sprachen unterhalten kann, so ist auch die Fähigkeit, sich zwei verschiedenen Kulturen zugehörig zu fühlen, eine Chance auf Bindung. Doch was ist dann mit den Rechten und Pflichten für die zukünftigen Ösis? Doch die Hardliner der Promotoren fühlen sich der italienischen Kultur nicht zugehörig, somit wird eigentlich keine doppelte angestrebt. Eine versteckte Abspaltung eigentlich, was Konflikte und Spaltung in unsere angestrebte Vollautonomie bringt,… Weiterlesen »
Kurt
Kurt
Universalgelehrter
27 Tage 12 h

Frage mich, welche Pflichten im Ösiland haben die neuen Passträger, wie glücklich sind die BürgerInnen des “Vaterlandes” über die Neuzugänge? Ich lasse mir sagen, dass jemand der in Ö Wohnsitz und Arbeit hat, seine Angaben dort entrichtet usw. zusätzlich den dortigen Pass erhalten kann, ansonsten finde ich den DP nur symbolisch und kosmetisch, und vor dessen TrägerInnen brauchen die Italiener keine Angst und Sorge haben.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
26 Tage 13 h

Nicht alle Österreicher sind begeistert, den meisten geht es schlicht und einfach am A… vorbei.
Bei meinen Arbeitskollegen im Osten Österreichs ist das Ganze eher eine Quelle für Asylanten-Witze.

Loewe
Loewe
Superredner
27 Tage 15 h

@Mistermah
Guten Beitrag hast du an Kurios geschrieben. Du hast Recht, das ist wirklich Kurios, was Kurios da geschrieben hat !

Loewe
Loewe
Superredner
27 Tage 15 h

@Stolzz
Gut dass du mit deiner Frau friedlich zusammenlebst!!

Kurios
Kurios
Superredner
27 Tage 13 h

All das scheint wieder ein Vorwahl Hokuspokus unserer Politiker Strategen zu sein

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
26 Tage 11 h

dieses Thema heizt nur die Gemüter an😊

wpDiscuz