Platter und Kompatscher betonten Wichtigkeit des Ehrenamtes

Tirol verlieh Auszeichnungen zum “Hohen Frauentag”

Montag, 15. August 2022 | 15:10 Uhr

Mit einer Kranzniederlegung vor dem Andreas Hofer-Grab in der Hofkirche, einem Gottesdienst in der Jesuitenkirche und einem Festakt in der Innsbrucker Hofburg hat Tirol am Montag den “Hohen Frauentag” begangen, wie “Maria Himmelfahrt” hierzulande genannt wird. Dabei wurden 127 Verdienstmedaillen überreicht und 34 Personen für ihren Einsatz mit einer Lebensrettungsmedaille geehrt.

Zudem wurde 15 Familien das Recht verliehen, ihre Höfe künftig als “Erbhof” zu führen. 56 Personen wurde ein Verdienstkreuz überreicht.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) betonte in seiner Festrede die Bedeutung des Ehrenamts und der Zivilcourage: “Wir können uns glücklich schätzen, in Frieden miteinander zu leben”. Dies sei in “Zeiten eines Krieges in Europa” nicht selbstverständlich. Sein Südtiroler Amtskollege Arno Kompatscher (SVP) würdigte das Engagement der Geehrten. “Mit dieser Auszeichnung zollen wir Menschen Anerkennung und Wertschätzung, die mit ihrem außerordentlichen sozialen und gesellschaftlichen Einsatz zum Wohle unseres Landes beigetragen haben”. Diese Menschen seien “in vielerlei Hinsicht Vorbilder”, sagte er.

Unter den Geehrten befinden sich auch einige Menschen, die der Öffentlichkeit weitgehend bekannt sind. Mit dem Verdienstkreuz ausgezeichnet wurden etwa Bernadett Hirzenberger-Abendstein (Intendantin Theaterfestival Steudltenn), Cornelia Lass-Flörl (Mikrobiologin), Günter Weiss (Infektiologe), Gabriele Plattner (Geschäftsführerin Frauenhaus Tirol) und Helmut Tomac (Generalsekretär im Innenministerium und ehemaliger Tiroler Landespolizeidirektor). Verliehen wurden Verdienstmedaillen, Verdienstkreuze, Lebensrettungsmedaillen und Erbhofurkunden an Persönlichkeiten aus Nord-, Süd- und Osttirol.

49 verdiente Persönlichkeiten, die am Hohen Frauentag geehrt wurden, kommen aus Südtirol: Insgesamt elf Südtirolerinnen und Südtiroler erhielten die dritthöchste der Tiroler Auszeichnungen, das Verdienstkreuz, erhalten.

Hier geht es zum PDF! (Verdienstkreuze 2022)

26 wurden mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet.

Hier geht es zum PDF! (Verdienstmedaillen 2022)

Die Tiroler Lebensrettungsmedaille ging hingegen an zwölf Personen aus Südtirol.

Hier geht es zum PDF! (Lebensrettungsurkunde 2022)

Der “Hohe Frauentag” geht als Feiertag auf den Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer zurück. Er hatte das Land Tirol im Zuge des Befreiungskampfes gegen Franzosen und Bayern 1809 der “Heiligen Jungfrau Maria” anvertraut. Begangen wird der “Hohe Frauentag” in Tirol seit 1959.

Die Verleihung von Orden hat in Tirol lange Tradition und erfolgt nach strengen Regeln. Die höchste Auszeichnung ist der Ring des Landes. Die Ehrenzeichen werden am 20. Februar, dem Todestag Andreas Hofers, vergeben, Verdienstmedaillen am “Hohen Frauentag”. Am Nationalfeiertag folgen die Adlerorden, mit denen auch nicht aus Tirol stammende Persönlichkeiten geehrt werden.

Von: apa

Bezirk: Bozen