Platter und Kompatscher betonten Wichtigkeit des Ehrenamtes

Tirol verlieh Auszeichnungen zum “Hohen Frauentag”

Montag, 15. August 2022 | 15:10 Uhr

Mit einer Kranzniederlegung vor dem Andreas Hofer-Grab in der Hofkirche, einem Gottesdienst in der Jesuitenkirche und einem Festakt in der Innsbrucker Hofburg hat Tirol am Montag den “Hohen Frauentag” begangen, wie “Maria Himmelfahrt” hierzulande genannt wird. Dabei wurden 127 Verdienstmedaillen überreicht und 34 Personen für ihren Einsatz mit einer Lebensrettungsmedaille geehrt.

Zudem wurde 15 Familien das Recht verliehen, ihre Höfe künftig als “Erbhof” zu führen. 56 Personen wurde ein Verdienstkreuz überreicht.

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) betonte in seiner Festrede die Bedeutung des Ehrenamts und der Zivilcourage: “Wir können uns glücklich schätzen, in Frieden miteinander zu leben”. Dies sei in “Zeiten eines Krieges in Europa” nicht selbstverständlich. Sein Südtiroler Amtskollege Arno Kompatscher (SVP) würdigte das Engagement der Geehrten. “Mit dieser Auszeichnung zollen wir Menschen Anerkennung und Wertschätzung, die mit ihrem außerordentlichen sozialen und gesellschaftlichen Einsatz zum Wohle unseres Landes beigetragen haben”. Diese Menschen seien “in vielerlei Hinsicht Vorbilder”, sagte er.

Unter den Geehrten befinden sich auch einige Menschen, die der Öffentlichkeit weitgehend bekannt sind. Mit dem Verdienstkreuz ausgezeichnet wurden etwa Bernadett Hirzenberger-Abendstein (Intendantin Theaterfestival Steudltenn), Cornelia Lass-Flörl (Mikrobiologin), Günter Weiss (Infektiologe), Gabriele Plattner (Geschäftsführerin Frauenhaus Tirol) und Helmut Tomac (Generalsekretär im Innenministerium und ehemaliger Tiroler Landespolizeidirektor). Verliehen wurden Verdienstmedaillen, Verdienstkreuze, Lebensrettungsmedaillen und Erbhofurkunden an Persönlichkeiten aus Nord-, Süd- und Osttirol.

49 verdiente Persönlichkeiten, die am Hohen Frauentag geehrt wurden, kommen aus Südtirol: Insgesamt elf Südtirolerinnen und Südtiroler erhielten die dritthöchste der Tiroler Auszeichnungen, das Verdienstkreuz, erhalten.

Hier geht es zum PDF! (Verdienstkreuze 2022)

26 wurden mit der Verdienstmedaille ausgezeichnet.

Hier geht es zum PDF! (Verdienstmedaillen 2022)

Die Tiroler Lebensrettungsmedaille ging hingegen an zwölf Personen aus Südtirol.

Hier geht es zum PDF! (Lebensrettungsurkunde 2022)

Der “Hohe Frauentag” geht als Feiertag auf den Tiroler Freiheitskämpfer Andreas Hofer zurück. Er hatte das Land Tirol im Zuge des Befreiungskampfes gegen Franzosen und Bayern 1809 der “Heiligen Jungfrau Maria” anvertraut. Begangen wird der “Hohe Frauentag” in Tirol seit 1959.

Die Verleihung von Orden hat in Tirol lange Tradition und erfolgt nach strengen Regeln. Die höchste Auszeichnung ist der Ring des Landes. Die Ehrenzeichen werden am 20. Februar, dem Todestag Andreas Hofers, vergeben, Verdienstmedaillen am “Hohen Frauentag”. Am Nationalfeiertag folgen die Adlerorden, mit denen auch nicht aus Tirol stammende Persönlichkeiten geehrt werden.

Von: apa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Tirol verlieh Auszeichnungen zum “Hohen Frauentag”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

Ich verstehe nicht, wozu so etwas nützlich sein soll.

Kinig
1 Monat 15 Tage

das ist kein wunder, du verstehst eben nicht alles

Savonarola
1 Monat 15 Tage

und ich frage mich, wozu diese Sonntagsreden gut sein sollen. Die Betonung der Wichtigkeit des Ehrenamtes hört man mittlerweile jeden Sonntag, und am Montag drauf folgen dann pünktlich die bürokratischen Schikanierungen

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 15 Tage

Menschen mögen halt Auszeichnungen. Ist im Sport das Gleiche.

Faktenchecker
1 Monat 15 Tage

Ich frage Dich am Sonntag.

schlauer
schlauer
Tratscher
1 Monat 15 Tage

Ich frage mich wieso eigentlich nie Tierschützer/innen geehrt werden?
Vielleicht kann mir das mal jemand erklären?

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 15 Tage

Schlag der Kommission mal jemanden vor

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 14 Tage

@Neumi
…gibt es da eine Kommission?…wer ist da drin?…wer entscheidet?…

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 14 Tage

@ Doolin Ja
Allerdings solltest du dir diese Infos lieber in Bozen holen.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 14 Tage

@Doolin
Aber schon mal so viel: Hier ein Auszug aus dem Beschluss 205 vom 9.3.2021

Art. 4
Vorschläge für die Verleihung
1. Die Verleihung der Auszeichnungen erfolgt auf Vorschlag der Landesregierung.
2. Die Landesregierung berücksichtigt dabei die Empfehlungen einer beim Tiroler Landesinstitut eingerichteten Kommission, in welche Fachleute aus den Bereichen Kultur, Sozialarbeit, Wirtschaft, Zivilschutz, Sport, Natur- und Umweltschutz sowie Jugendbetreuung zu berufen sind.
3. Die Kommissionsmitglieder sind ehrenamtlich tätig. Das dem Südtiroler Kulturinstitut angeschlossene Tiroler Landesinstitut ist Sekretariat und Sitz der genannten Kommission.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 14 Tage

Art. 5
Anträge auf Verleihung der Auszeichnungen

1. Anträge auf Verleihung der Auszeichnungen werden von öffentlichen oder kirchlichen Einrichtungen oder von Verbänden oder Vereinen durch ihre Vertreter/Vertreterinnen oder von natürlichen Personen beim Tiroler Landesinstitut eingereicht.
2. Für öffentliche oder kirchliche Einrichtungen sowie für landesweit organisierte Verbände oder Vereine werden die Anträge durch ihre Vertreter/Vertreterinnen auf Führungsebene oder durch solche auf Bezirks- oder Ortsebene eingereicht.
3. Anträge von natürlichen Personen, die mit der zu ehrenden Person bis zum sechsten Grad verwandt oder bis zum vierten Grad verschwägert sind, werden nicht berücksichtigt.

Komplett hier nachzulesen:
http://lexbrowser.provincia.bz.it/doc/de/222699/beschluss_vom_9_m_rz_2021_nr_205.aspx?view=1

So ist das
1 Monat 15 Tage

Die üblichen Reden wie jedes Jahr, damit was gesagt wurde.

ghostbiker
ghostbiker
Universalgelehrter
1 Monat 15 Tage

bla bla bla,u.dann durchaus in die Vereine af die balle gian sector 3 usw

wpDiscuz