Gespräche auch auf Ebene der Verkehrsminister geplant

Tiroler Fahrverbote – Conte bemüht sich um Treffen mit Kurz

Donnerstag, 06. Februar 2020 | 16:25 Uhr

Italien betrachtet die Tiroler Lkw-Fahrverbote als Verstoß gegen das europäische Prinzip des freien Warenverkehrs, die Regierung in Rom will jedoch mit Österreich eine Lösung für die Problematik finden. Dies betonte der italienische Premier Giuseppe Conte, der sich eigenen Angaben zufolge um ein Treffen mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bemüht.

Bei dem Treffen sollen mögliche Lösungen für die Transitproblematik auf der Brenner-Route besprochen werden, sagte Conte im Senat. Demnächst sei auch eine Zusammenkunft der italienischen und österreichischen Verkehrsminister geplant, beantwortete Conte eine Anfrage der Südtiroler Volkspartei (SVP) zum Thema Lkw-Fahrverbote.

Italien sei stark bemüht, alternative Transportsysteme zur Reduzierung umweltschädlicher Emissionen zu fördern. Die Regierung in Rom fördere zudem ökologische Lkw, sowie den Bau notwendiger Verkehrsinfrastrukturen, darunter den Brennerbasistunnel (BBT).

Italien sei zur Zusammenarbeit mit der EU-Kommission bereit, um den Dialog mit Österreich und Deutschland zur Bewältigung der Transitproblematik zu fördern. Conte erinnerte daran, dass die italienische Verkehrs- und Infrastrukturministerin, Paola De Micheli, am 2. Dezember die neue EU-Verkehrskommissarin Adina Valean getroffen habe und ihr ein Dossier zu den Tiroler Fahrverboten und deren Auswirkungen auf die italienische Wirtschaft vorgelegt habe. Ein weiteres Treffen zwischen De Micheli und Valean werde demnächst stattfinden.

Von: apa

Bezirk: Bozen, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Tiroler Fahrverbote – Conte bemüht sich um Treffen mit Kurz"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ghostbiker
ghostbiker
Tratscher
11 Tage 11 h

Italien mog lei a viele Lkw s af Züge auflodn u.net long jammern

nuisnix
nuisnix
Superredner
10 Tage 23 h

…dann werden wir schon sehen, wie lange die Kapazität ausreicht und was die Zug-Pendler dazu sagen, wenn ihre Züge immer öfter in den Bahnhöfen auf vorbeifahrende oder kreuzende Güterzüge warten müssen…

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
11 Tage 20 Min

Rom oder Bozen, wenn die Lobbys drohen, springen die Politiker.

herbstscheich
herbstscheich
Universalgelehrter
10 Tage 22 h

Damit der Müll aus Italien weiterhin exportiert werden kann .. alles *kurz.fristig*

Steinbock 1
Steinbock 1
Grünschnabel
10 Tage 22 h

wenn sie Holz Eisen Auto Papier olls wos nit wos mit Leben mittel zutun hat auf de Zug und es wird viel hin und her transportiert habe ich selber erlebt

wpDiscuz