Anhaltende Hitze und ausbleibender Niederschlag

Trockenschäden bereiten Sorgen

Donnerstag, 21. Juli 2022 | 16:27 Uhr

Bozen – Der SVP-Landtagsabgeordnete Franz Locher ist besorgt: Die anhaltende Hitze und der ausbleibende Niederschlag in den vergangenen Wochen haben bereits zu ersten Schäden in der Landwirtschaft geführt. So ist etwa der zweite Schnitt gefährdet, nur ausgiebige Regenfälle könnten die Situation noch etwas entschärfen.

„Zwar ist die Situation derzeit in den niederen Tallagen noch etwas besser, da wurde der zweite Schnitt bereits in aller Eile eingebracht“, sagt Locher, der selbst Bergbauer ist, „allerdings mit einem mäßigen Ergebnis.“ In den höheren Lagen sei laut Locher aufgrund der extremen Trockenheit ein noch niedrigerer Ertrag zu erwarten. Auch auf den Almen ist die Situation derzeit prekär: Die ungünstigen Wetterverhältnisse machen den Tieren zu schaffen, das Futter ist zum Teil schon fast aufgebraucht. Auch hier ist für den Landtagsabgeordneten die Entwicklung vorhersehbar. „Wahrscheinlich müssen wir mit einem verfrühten Abtrieb bereits Mitte bis Ende August rechnen. Auch eine günstige Witterung samt Regen wird auf dieser Meereshöhe die Situation nicht mehr großartig verbessern.“ In vielen Almen bestünde bereits Wassermangel bei den Viehtränken“, sagt Locher.

Der erste Schnitt brachte zwar ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis und konnte aufgrund der günstigen Witterungsverhältnisse auch gut eingebracht werden, insgesamt ist aber mit etwa 30 Prozent weniger Ertrag zu rechnen. Locher rechnet damit, dass der Futterzukauf in den Wintermonaten schwierig, vor allem aber teuer werden wird: „Die Trockenheit ist heuer ein italienweites Problem, deshalb werden auch die Preise bei den Futtermitteln steigen. Es bleibt zu hoffen, dass diese Entwicklung nicht zu einem vermehrten Verkauf von Vieh führen wird.“ Sollte es weiterhin so trocken und heiß bleiben, werde es für die ohnehin schon krisengeschüttelte Landwirtschaft ein noch schwierigeres Jahr werden.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Trockenschäden bereiten Sorgen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Universalgelehrter
23 Tage 18 h

Dieser Locher kümmert sich eh nur um die Bauern….alle anderen, der Grossteil der Südtiroler Bevölkerung, scheint ihm vollkommen gleichgültig zu sein…..und solche Volksvertreter sind im Landtag….

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
23 Tage 15 h

@brunner….. kein Wasser für die Wiesen = kaum ausreichend Futter für das Vieh. Also Zukauf, sofern wirtschaftlich möglich, ansonst weniger Vieh = weniger Milch, weniger Fleisch = weniger Angebot und höhere Preise. Das wird dazu führen, dass noch mehr Betriebe (die Nahrungsmittel produzieren!, oder essen sie nicht?) schliessen werden….

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

@brunner…. die Landtagsabgeordneten wurden von Personen gewählt, die sich von der gewählten Person vertreten fühlen. Gerade deshalb gibt es solche Personen im Landtag! Wenn ich ehrlich bin, frage ich mich eher, wen und welche Werte z.B. das Team K vertretet (ausser sich selber)….

Faktenchecker
23 Tage 12 h

Was nun?

Justiz beendet Fahndung nach NS-Verbrecher Alois Brunner”

https://www.n-tv.de/der_tag/Justiz-beendet-Fahndung-nach-NS-Verbrecher-Alois-Brunner-article23467228.html

Tina1
Tina1
Superredner
23 Tage 17 h

Wieso bewässert einer seine Wiese dessen Stall bzw Stadel fast zusammen bricht ergo kein Vieh hat? Alles Heu Grummet und Pofl verkauft? Ist nicht Wasser sparen angesagt?

Doolin
Doolin
Kinig
23 Tage 15 h

…alle wassern die Wiesen auf tutti frutti…

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

@Tina1….. man muss auch leben und etwas zum Leben verdienen. Wir leben in der freien Marktwirtschaft, ob man die eigenen Kühe füttert oder einem anderen Bauer Gras, Heu usw. verkauft, damit dieser genug hat, muss wohl auch gestattet sein, oder? ….

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
23 Tage 16 h

Ist doch egal !Früher oder später wird sowieso alles zubetoniert!!!

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
23 Tage 14 h

@Hausverstand bitte…. und dann essen wir Asphalt und Beton….

Johannes
Johannes
Superredner
23 Tage 15 h

Die Buern bekommen ja jetzt 30 Euro pro Kuh an Beitrag, da sind diese 30% weniger Heu auch schon mit einberechnet…. also braucht es kein weiteres Steuergeld für Entschädigungen wegen Ernteausfällen!

Roby74
Roby74
Universalgelehrter
23 Tage 13 h

@Johannes
30€ pro Kuh🤔❓😂😅🤣Tippfehler oder hast Du nur eine Null vergessen???

wpDiscuz