Ein Mann, der nie gelernt hat zu verlieren

Trump bezichtigt Biden des Wahlsieges durch Betrug

Sonntag, 15. November 2020 | 15:52 Uhr

US-Präsident Donald Trump hat am Sonntag den Eindruck zurückgewiesen, dass er widerwillig seine Wahlniederlage gegen den demokratischen Herausforderer Joe Biden eingesteht. “Er hat nur in den Augen der Fake-News-Medien gewonnen. Ich gestehe gar nichts ein!”, schrieb Trump auf Twitter. Zuvor hatte er erstmals in einem Tweet die Worte “Er hat gewonnen” mit Bezug auf Biden verwendet. Trump versah diese Formulierung aber mit seinem üblichen Vorwurf der Wahlfälschung.

Er kommentierte den Tweet eines TV-Moderators mit Zweifeln an Bidens Erfolg mit den Worten: “Er hat gewonnen, weil die Wahl manipuliert war.” Wenige Minuten später schrieb Trump dann auf Twitter in Großbuchstaben: “Manipulierte Wahl. Wir werden siegen!” In einem weiteren Tweet betonte er, dass er “nichts” eingestehe. “Wir haben noch einen langen Weg vor uns. Das war eine manipulierte Wahl!”

Trumps Anwälte führen diverse Klagen im mehreren Bundesstaaten, konnten bisher aber keine überzeugenden Belege für Wahlfälschungen vorlegen. Biden kommt nach der Wahl nach Berechnungen von US-Medien auf 306 Stimmen von Wahlleuten, während für einen Sieg 270 notwendig sind. Sein Vorsprung in den für den Sieg entscheidenden Staaten gilt aus ausreichend, um Neuauszählungen und auch einem Teilerfolg bisheriger Trump-Klagen standzuhalten.

Trump hatte die Wahl gegen die Demokratin Hillary Clinton vor vier Jahren ebenfalls mit 306 zu 232 Wahlleuten gewonnen. In drei Staaten, die insgesamt 46 Wahlleute wert sind, lag er dabei insgesamt nur um 100.000 Stimmen voran. Er hatte damit einen knapperen Vorsprung auf Clinton als Biden nun auf ihn. Clinton hatte ihre Niederlage bereits in der Wahlnacht eingestanden.

Unterdessen will die rechtsextreme US-Organisation “Proud Boys” nach den Worten ihres Chefs Enrique Tarrio bei ihrem Einsatz für Trump als US-Präsidenten nicht zur Gewalt greifen. “Wir werden friedlich bleiben, definitiv”, sagte Tarrio dem “Tagesspiegel” am Rande einer Demonstration für Trump in Washington. Trump hatte im Wahlkampf in einem TV-Duell mit Biden in Richtung der Proud Boys erklärt, sie sollten sich “bereit” halten. Das war von einigen als Billigung von Gewalt interpretiert worden, zumal die Organisation auch mit gewalttätigen Unruhen wie in Charlottesville in Verbindung gebracht wird.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Trump bezichtigt Biden des Wahlsieges durch Betrug"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Grünschnabel
13 Tage 12 h

…der orange Proll ist nur mehr peinlich…
😂

Neumi
Neumi
Kinig
13 Tage 11 h

Bald ist sein Twitterkanal nur noch einer von vielen, dann ist es egal, was er schreibt.

Faktenchecker
13 Tage 10 h

Dann wird gelöscht was das Zeug hält.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
13 Tage 9 h

Bin mir nicht sicher, ob er seine 70 Mio. Fans “uninformiert” zurücklassen wird:
“Ärger mit Trumps Hofsender
Der Präsident wütet über Fox News: Kommt jetzt ein eigener Trump-Sender?”
https://www.focus.de/politik/ausland/us-wahl/aerger-mit-trumps-hofsender-nach-wahlbetrugsvorwuerfen-herrscht-eisige-stimmung-zwischen-trump-und-fox-news_id_12632789.html

Neumi
Neumi
Kinig
13 Tage 5 h

@ Hustinettenbaer Ich denke, er wird seinen Senf sicher weiter von sich geben, aber einen Großteil seiner Leser verlieren.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
13 Tage 5 h

@Neumi
Das wünsch ich den Vereinigten Staaten auch.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
12 Tage 18 h
Neumi Donald Trump genießt aktuell noch Extra-Rechte, da er ein staatliches Oberhaupt ist (und dann ab Mitte Jänner dann war) und wie ich finde gerechterweise. Twitter hat sich als Kommunikationsmittel direkt zu den Bürgern herausgestellt und dies dank Trump … vielleicht eine Sache, die er gut gemacht hat 😉 Wenn er den Kanal nutzt, um Lügen zu verbreiten, Sachen zu behaupten ohne Beweise, sollte er sich nicht wundern, wenn er ab Jänner dann anders behandelt wird. Natürlich werden nun einige “Skandal” schreihen, aber die AGBs eines Unternehmens sind so wie sie sind. Und das Markieren von Falsch- oder teilwahren Meldungen… Weiterlesen »
Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
13 Tage 11 h

Wie hot so ein Psychopath gikennt Amerikanischer Präsident werden!  🙈🙈🙈

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
12 Tage 19 h

Wahlbetrug?? Bis jetzt hätte ich es nie gedacht…. aber da er selbst nur mehr Betrug und Betrug her und USA hat eine lange Wahlbetrug Geschichte…. es scheint so, als würde er sich bestens auskennen! 😉

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
13 Tage 10 h

Als US-Amerikaner muss man sich fremdschämen.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
13 Tage 9 h

Nein. Er hat bayerische (pälzer oder schwedische ???) Ahnen.
Der Großvater hatte auch schon einen Schatten. 🙂

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
12 Tage 10 h

@Hustinettenbaer
Leider Pfalz. Kallstadt an der Weinstrasse.

Knut
Knut
Tratscher
13 Tage 10 h

Kann er nicht zwangseingewiesen werden? Peinlich, lächerlich aber eben auch sehr gefährlich!

faif
faif
Tratscher
13 Tage 10 h

…der blondschopf isch oanfoch lei mär peinlich! …mi tat a nicht wundern wenn sie den mitn secret service aussn weißn haus außerballandern miassn….

sophie
sophie
Superredner
13 Tage 8 h

So ein Kindergarten was der alles von sich gibt, es brauch einem nur nichts zu blöd sein und auch noch genug gleich gesellte Anhänger zu haben…… dann kann man ja so wild um sich schlagen

Neuling
13 Tage 4 h

Er zieht jetzt genau die gleiche Nummer ab, wie es die Demokraten die letzten 4 Jahre getan haben. Impeachment, Müller Report, die Russen haben die Wahl manipuliert usw. usw. Alles haben sie probiert um dem Trump die Wahl streitig zu machen. Die sind kein bisschen besser wie die Republikaner.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
12 Tage 18 h

Na dann viel Erfolg bei der “Nummer” abziehen ……….. hört sich eher nach einem pubertierenden Jugendlichen an, der schlecht von seinen Freunden behandelt wurde, aber das gilt ja nicht nur für diesen Kommentar.
Dir ist bewusst, dass Trump nicht auf ewig immun ist? um die selbe “Nummer” abzuziehen, müsste er genug Zeit haben doch dafür hat der Herr ein wenig viel Dreck am Stecken.
Aber angenehm zu sehen, dass der großen Sprücheklopferei ohne Inhalt nun Resignation zu erkennen ist.

widder52
widder52
Tratscher
12 Tage 20 h

der spieltse so auf wio a kloans kind wenn man is spielzeug weg nimmp

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
12 Tage 10 h

@widder
Stimmt.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
12 Tage 19 h

ahh wenn er sagt! Er ist ja ein Experte darin…

wpDiscuz