Trump: "Es wird sehr gefährlich"

Trump deutet erneut Gewalt gegen Clinton an

Samstag, 17. September 2016 | 11:41 Uhr

Im US-Wahlkampf hat der republikanische Kandidat Donald Trump erneut mehrdeutige Äußerungen gemacht, die als Aufruf zur Gewalt gegen seine Rivalin Hillary Clinton gedeutet werden könnten. “Ich denke, ihre Leibwächter sollten alle Waffen niederlegen, sich sofort entwaffnen”, sagte Trump am späten Freitagabend bei einer Veranstaltung in Miami im US-Staat Florida.

“Nehmt ihnen die Waffen weg. Sie will ja keine Waffen. Lasst uns sehen, was mit ihr passiert. Nehmt ihnen die Waffen weg, ok? Es wird sehr gefährlich sein”, fügte er hinzu.

Trump warf der demokratischen Bewerberin Clinton in seiner Rede erneut vor, den zweiten Verfassungszusatz abschaffen zu wollen. Dieser garantiert das Recht auf Waffenbesitz. Dabei werde sie selbst in großem Stil von bewaffneten Leibwächtern beschützt. Er meinte damit wohl Agenten des Secret Service. Dieser sorgt auch für Trumps Sicherheit, wie US-Medien schrieben.

Clintons Wahlkampfmanager Robby Mook verurteilte Trumps Äußerungen als inakzeptabel. Bei dem Republikaner gebe es ein Muster, Menschen zur Gewalt anzustacheln. “So etwas sollte für einen Präsidentschaftskandidaten verboten sein.” Bereits im August hatte Trump bei einem Auftritt in Wilmington (North Carolina) mit ähnlichen Bemerkungen zu Clinton für heftige Kritiken gesorgt.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Trump deutet erneut Gewalt gegen Clinton an"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
Grünschnabel
10 Tage 21 h

Das ist ein brandgefährlicher Typ, zutiefst persönlichkeitsgestört, narzisstisch, das gleiche Muster wie kim jong il, hitler,erdogan, und aller Diktatoren der Welt. Hat die Waffenlobby hinter sich. Reisst die Welt in den 3. Weltkrieg.

Pazmeyerxx
Grünschnabel
10 Tage 19 h

So ein Schmarrn…

Kurt
Grünschnabel
10 Tage 23 h

der elefant im porzellanladen, schlimm, schlimm

speckbrot
Grünschnabel
10 Tage 23 h

Lächerlich wos für Schlüsse die Hetzer gegen Trump ziagn.
Wia wars amol mit so a Meldung? Geat ober net, weil die Folschen, also die eigentlich Friedlichen und Toleranten, rassistisch sein.

Mekka: Imam hetzt gegen Juden und Christen

http://www.katholisches.info/2016/09/13/imam-der-heiligen-moschee-in-mekka-oh-allah-schenk-den-dschihadisten-auf-der-ganzen-welt-den-sieg/

Jogl
Tratscher
10 Tage 21 h

Es gibt mehr so irre Typen: Duterte, Kim Jung Un, Mugabe, Putin, …….
es gibt immer Nachfolger solcher Vasalen. 💣

Calimero
Grünschnabel
10 Tage 20 h

Wobei dieses Weib keinen Deut besser ist als dieser Herr.
Waffengeschäfte mit den Saudis und das schlimmste ” Bengasi “

wpDiscuz