Weiterhin Unruhen in den USA

Trump droht wegen Unruhen mit Einsatz der Streitkräfte

Dienstag, 02. Juni 2020 | 22:53 Uhr

US-Präsident Donald Trump will die Unruhen in den USA notfalls mit militärischer Gewalt stoppen. Begleitet von Protesten und chaotischen Szenen vor dem Weißen Haus kündigte Trump dafür am Montagabend die Mobilisierung aller verfügbaren zivilen und militärischen Kräfte seiner Regierung an. Trotz Ausgangssperren kam es vielerorts zu Ausschreitungen, zwei Menschen wurden dabei getötet.

Trump sagte bei seiner Ansprache im Rosengarten des Weißen Hauses: “Wir beenden die Unruhen und die Gesetzlosigkeit, die sich in unserem Land ausgebreitet haben.” Er fügte hinzu: “Wenn eine Stadt oder ein Bundesstaat sich weigern, Maßnahmen zu ergreifen, die notwendig sind, um das Leben und den Besitz ihrer Bürger zu schützen, dann werde ich das Militär der Vereinigten Staaten einsetzen und das Problem schnell für sie lösen.”

Demokratische Gouverneure wiesen Trumps Vorstoß empört zurück. Der Gouverneur des Bundesstaats New York, Andrew Cuomo, nannte es “beschämend”, dass Trump das Militär gegen US-Amerikaner einsetzen wolle. Der Gouverneur des Bundesstaats Illinois, J. B. Pritzker, sagte dem Sender CNN, der Präsident habe keine rechtliche Grundlage, um das US-Militär in Bundesstaaten zu entsenden. Seine Kollegin Gretchen Whitmer, Gouverneurin des Bundesstaats Michigan, sagte, Trump könne das Militär nicht ohne ihre Zustimmung einsetzen. Whitmer nannte Trumps Aussagen “gefährlich und erschütternd”.

Auch der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell übte scharfe Kritik. Er forderte eine Aufklärung angesichts von “exzessivem Einsatz von Gewalt” durch Sicherheitskräfte. Borrell fügte hinzu: “Hier in Europa sind wir, genau wie in den USA, schockiert und entsetzt vom Tod von George Floyd”.

Der kanadische Ministerpräsident Justin Trudeau zeigte sich entsetzt über die Entwicklung im Nachbarland. Auf die Frage nach Trumps Drohung mit dem Militär machte Trudeau zunächst eine Pause von mehr als 20 Sekunden. Dann sagte er: “Wir alle schauen mit Schrecken und Bestürzung auf das, was in den Vereinigten Staaten vor sich geht.” Nun sei es an der Zeit, die Menschen zusammenzubringen. “Es ist an der Zeit zuzuhören, zu lernen, welche Ungerechtigkeiten fortdauern trotz der Fortschritte über Jahre und Jahrzehnte.”

Die Proteste in US-Metropolen dauern indes an. Der Sender CNN berichtete von Demonstrationen in New York, Los Angeles und Houston. Auch in der Umgebung des Weißen Hauses in Washington versammelten sich am Dienstag Demonstranten, wie ein dpa-Reporter berichtete. Dort hatten Sicherheitskräfte – darunter auch die Militärpolizei – am Montagabend Proteste gewaltsam aufgelöst. Während die Polizei gegen Demonstranten vorging, drohte Trump bei einem zeitgleichen Auftritt im Rosengarten des Weißen Hauses mit dem Einsatz des Militärs, um Unruhen zu stoppen.

Bei Protesten gegen Polizeigewalt in Cicero, einem Vorort von Chicago, starben Medienberichten zufolge zwei Menschen. Mindestens 60 Menschen wurden festgenommen, wie die Fernsehsender NBC und CBS unter Berufung auf örtliche Behörden berichteten. In St. Louis (Missouri) wurden nach Polizeiangaben vier Beamte von Schüssen getroffen. Die Verletzungen seien ersten Angaben zufolge aber nicht lebensbedrohlich. Auch im Zusammenhang mit Protesten in Las Vegas sollen Lokalmedien zufolge Schüsse gefallen sein.

Seit Tagen kommt es in Washington, New York und anderen US-Metropolen zu Demonstrationen gegen Polizeigewalt, Rassismus und soziale Ungerechtigkeit. Auslöser der Proteste ist der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis im Bundesstaat Minnesota. In vielen US-Metropolen sind die Demonstrationen in Ausschreitungen und Plünderungen ausgeartet. Mehr als 40 Städte haben nächtlich Ausgangssperren verhängt.

Bei den Protesten in den USA haben nach Angaben der Nationalgarde die gewalttätigen Ausschreitungen zuletzt nachgelassen. Die vergangene Nacht sei landesweit besser verlaufen, sagte der Chef der zuständigen Behörde, General Joseph Lengyel, am Dienstag vor Journalisten. “Wir haben eine Abnahme der Gewalt beobachtet.” Nationalgardisten seien nicht verletzt worden.

Die Proteste insgesamt seien aber auf gleichem Niveau geblieben oder hätten gar zugenommen. Seinen Worten zufolge werden die lokalen Sicherheitsbehörden in 29 Bundesstaaten mittlerweile von 18.000 Nationalgardisten unterstützt. Die Zahl nehme zu.

Unterdessen legten Anwälte der Familie von George Floyd am Montag einen Autopsiebericht vor, der vorläufigen Erkenntnissen der Behörden widerspricht und der die Polizei schwer belastet. Unabhängige Gerichtsmediziner seien zu der Erkenntnis gekommen, dass Floyd bei dem brutalen Polizeieinsatz am Montag vergangener Woche in Minneapolis erstickt sei, teilte Anwalt Ben Crump mit. Der von den Anwälten mit Floyds Autopsie betraute Mediziner Michael Baden sagte: “Die Autopsie hat gezeigt, dass es keine Vorerkrankung gab, die zu seinem Tod geführt oder dazu beigetragen hat.”

Die vier Polizisten wurden entlassen. Der weiße Ex-Polizist, der Floyd sein Knie in den Nacken drückte, wird wegen Mordes angeklagt und ist in Untersuchungshaft. In der Mitteilung der Anwälte hieß es, auch zwei weitere an dem Einsatz beteiligte Polizisten hätten zu Floyds Tod beigetragen, indem sie Druck auf dessen Rücken ausgeübt hätten. Der vierte Beteiligte sei ebenfalls haftbar, weil er nicht eingeschritten sei.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

50 Kommentare auf "Trump droht wegen Unruhen mit Einsatz der Streitkräfte"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
p.181
p.181
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Er sagte, Gerechtigkeit wird walten, auch Proteste sind legitim, aber keine Gewalt. Schon die Überschrift stimmt nicht, aber das ist so gewollt, um gegen ihn aufzuwiegeln, da er nicht zum System gehört und nicht gekauft werden kann.

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 4 Tage
aha, ein nächster Verschwörungstheoretiker, der in Trump den Messias findet. DIe ÜBerschrift ist in keinster Weise falsch, genau dies war seine Rede. Hast du sie dir in vollem Umfang angesehen? ich schon und es fasst die Rede perfekt zusammen. Wie lange hat er sich mit Floyds Tod befasst, das ja der Auslöser war? 1 Satz. Auch das Thema Rassimsus war für ihn mehr oder weniger belanglos. Das ganze Interview war überwiegt mit Drohungen. Es ist eines, wenn dir diese ÜBerschrift nicht gefällt weil dir wie Trump der lebende Rassimsus nicht so wichtig zu sein scheint, aber es bringt es perfekt… Weiterlesen »
falschauer
1 Monat 4 Tage

dieser mann ist unzumutbar, ein politischer skandal, völlig unüberlegtes und improvisiertes handeln, die ganze welt lacht sich zu tode!!!

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

p.181
Und im Herbst ist er wohl Geschichte!

p.181
p.181
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@dagobert

Und vorher räumt er noch auf

Raus aus WHO- Mafia
Schluss mit Internetzensur
Verbot der Antifa
Kritik/ Sanktionen an China

inQuarantaene
inQuarantaene
Tratscher
1 Monat 4 Tage

falschauer

aber Obama war zumutbar, ja? LOL

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
1 Monat 4 Tage
@p181…..du hast absolut recht. Er hat eine wunderbare Rede gehalten. Aber wenn man heute so die Nachrichten und Zeitungen liest ist das erschreckend. Jeder pickt sich wieder irgendwelche Satzteile heraus und interpretiert alles wieder auf gewohnte Weise,wie wir es ja aus den MSM kennen. Es wäre sehr bestrebenswert wenn sich jeder die gesamte Rede anhören würde. Ja es wäre sogar toll gewesen wenn SN diese hier zur gänze übersetzt hätte, anstatt sich den MSM antupassen. Und an @m kofler,hör auf die Leute als Verschwörungstheoretiker zu bezeichnen,denn es steckt mehr Wahrheit dahinter als du dir denken kannst,das Wort wird nur ständig… Weiterlesen »
Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 4 Tage

Ihr Verschwörungstheoretiker hier: zur Info. Die Medien sagten es sind weiße rassisten die das Chaos zu verantworten haben. Die Gouverneure sind tatenlos. Die Regierung schickt das Militär. 1800 Verhaftete sog. rassisten. Was passiert gestern? Das team um Biden bezahlt mit demokratischen und Spendengeldern von Gönnern die Kautionen der Rassisten. Das ist die Wahrheit. Jeder rechtschaffende Bürger kennt diese Organisation, die bei Demos städte in Zerstörung verwandelt. Die sind abschaum

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 4 Tage
Spitzpassauf eine wunderbare Rede? ok nicht schlecht, aber jedem seine Meinung; bezeichnend dass es nie ums Volk ging, sondern nur um Gewalt & Drohung, das gefälllt dir anscheinend. Ich habe das Recht jeden so zu bezeichnen, wie ich dies für mich persönlich richtig befinden; wenn sich jemand angegriffen fühlt kann er gerne Anzeige erstatten, kein Thema. Ja es steckt mehr dahinter, ist OK für mich. Ich möchte einfach nur mal was zu dieser These selbst lesen, anstelle auf anonyme Schreiber im Internet zu hören. Gepachtet wird dieses Wort nur bei jenen, die sich als Experten aufspielen und keine Fakten vorlegen;… Weiterlesen »
InFlames
InFlames
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@Spitzpassauf
Es war eine wunderbare Rede gehalten, eine sehr wunderbare Rede. Wahrscheinlich die wunderbarste Rede die je gehalten wurde…..

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 4 Tage

@mistermah:
Nicht alle sind tatsächlich V-Theoretiker, einige sind auch einfach “Trolle” die bewusst Falschinformationen z.B in Online Foren verbreiten. Da hätte ich dich beinahe im Verdacht da du immer sofort nach Veröffentlichung eines Ereignisses die passenden “Gegenfakten” lieferst. Woher bloss?

InFlames
InFlames
Tratscher
1 Monat 4 Tage
@mistermah Wer hier etwa ein Verschwörungstheoretiker ist… Wenn du mit Abschaum die Krawalltouristen (Antifa??) meinst, dann gebe ich dir recht. Wenn du aber hinter den Krawallen die Demokraten wähnst, dann hast du echt den Schuss nicht gehört und verbreitest, wie sagt dein Idol immer so schön, fake news!!!!! Und wenn du dir Trumps Verhalten nach den Unruhen von Charlottesville in Erinnerung rufst, brauchst du gar nicht erst anzufangen, mit dem Finger auf andere zu zeigen. (KKK und so…. klingelts????) Zudem haben diese linken Rassisten (gehts noch??) den letzten Präsidenten gestellt und der war SCHWARZ!!!! Die Krawalltouristen ausgenommen, benutzen viele die… Weiterlesen »
Spencer
Spencer
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

@Mistermah
solche laufburschen wie dich braucht Trump. Egal was er anstellt, ihr werdet ihn immer verteidigen.

Look_at_Yourself
1 Monat 3 Tage

@M_Kofler.
Sie haben in jeder Hinsicht recht!
Mir fällt auf, dass es in Südtirol recht viele Trumpl-Fans zu geben scheint.

genau
genau
Kinig
1 Monat 3 Tage

Ich dachte Trump befreit gerade entführte Kinder?😄😄😄
Wieso sind hier überhaupt so viele Freunde von Trumpel?

65xzensiert
65xzensiert
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@181

Übrigens wurde die Antifa, die in Amerika noch relativ jung ist, aus EUropa importiert.

falschauer
1 Monat 3 Tage

@inQuarantaene… nicht vom thema abweichen, das thema ist
trump nicht obama

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 3 Tage

inFlames
du hast es aber sowas von gut auf den Punkt gebracht, sehr gut ausgedrückt !! Wir teilen hier den selben Gedanken!
Der absolute Großteil der Menschen, die aktuell auf die Straße gehen, haben einen Grund und nicht “Krawall machen”. Und die Gründe hat u.a. Trump selbst zu verantworten.
Man erntet was man säht.

traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

wahnsinn, die demokraten verteidigen diese proteste noch. kaum zuglauben. diese gesetzlosen gehören aufs härteste bestraft. die nehmen den tod nur als vorwand um zu plündern

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 3 Tage

und zum Tod von Floyd hast du nix zu sagen? Oder zur 2-Klassengesellschaft oder zum offen lebenden Rassismus? 

Ah, dann zeigst du endlich mal dein wahres Gesicht. 
Und plündern tun jene, die aktuell keinen Job haben, die Trump ja vor 4 Jahren so umbedingt retten wollte, was ist passiert? 
Sie sind aktuell noch wütender. Krisenmanagement? Auch super oder? 
Das Trollen beginnt … schon wieder 🙂 

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@traktor…habe keine Demonstranten oder Plünderer gesehen, die ein Schild mit sich tragen, auf dem steht ” Ich bin ein Demokrat “

Don Bass
Don Bass
Superredner
1 Monat 3 Tage

@M_Kofler nichts dergleichen gibt es in Amerika.
Und es plündern diejenigen, die es als Spaß und gratis Geschenke sehen und die, Gelegenheit nutzenn

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 3 Tage

Don Bass
Ein Schwarzer wurde vor einigen Tagen auf offener Straße zu Tode erstickt, 8 Minuten lang, 100.000e weltweit gehen dafür auf die Straße, um vor allem gegen den offen lebenden Rassismus zu protestieren und du sagst als Nicht-Amerikaner, dass es nichts dergleichen gibt.

Du hast das Recht auf diese Art von Meinung, bitte … Aber wunder dich nicht, wenn dich die Leute nicht für voll nehmen …

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Protestieren schön und gut, randallieren und plündern auf keinen Fall!

Sehr schön finde ich die Bilder in der die Polizei mit den friedlichen Demonstranten solidalisiert hat. So soll es sein!

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 4 Tage

100% deiner Meinung. Leider sind die Plünderungen auch ein Resultat des amerikanischen Systems der letzten Jahre / Jahrzehnte.

In der Haut eines Polizisten möchte ich nicht stekcen, wenn man sieht was auf den Straßen vor sich geht. Leider sind unter ihnen einige wenige, die rassistisch sind; viele andere zeigen jetzt auch immer mehr ihre menschliche Seite, ist schön zu sehen. Es ist aber ihr Beruf, um für Ruhe und Ordnung zu sorgen, das sollte man nie vergessen. Und dass die Agressivität ein Stück weit rauf geht, ist bei den Plünderungsszenen kein Wunder. Leider erleben wir gerade ein gegenseitiges Aufwiegeln.

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 4 Tage

https://twitter.com/JaValle/status/1267250753422241792
Doch leider wollen hier die Trumphater diese Szenen. Weiße terroristen die schwarze als kanonenfutter in den Krieg schicken. Für wen?

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 3 Tage

mistermah
wieder nur einseitige Sichtweise; ich sehe mir sehr sehr viele privat gemachte Videos an + Bildmaterial.
Immer mehr Weiße gesellen sich zu den Demonstranten, teilweise sind sogar Promis auf der Straße.
Aber ist schon klar, du weißt was die Zukunft bringt, wirst sie uns aber nicht sagen; das alt bekannte Lied.

Don Bass
Don Bass
Superredner
1 Monat 3 Tage

@M_Kofler @Mistermah “(((my fellow white people))) sind keine weiße

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 3 Tage

@kofler
Richtig. Ich sagte bereits im April, es wird eine heißer Sommer. Diese Aktionen sind erst der Anfang. Es kommen noch größere Verzweiflungstaten einer sterbenden umsichschlagenden Menschenfeindlichen macht. Dann wird aufgeräumt und die Augen vieler werden vom Staunen kaum herauskommen. Es gibt Entwicklungsprozesse die nicht aufzuhalten sind. Man kann sie einfach zulassen oder am Alten festhalten. Das letztere verhindert es nicht, macht es nur schmerzhafter

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 3 Tage

Mistermah
und das ist jene “Prophezeiung”, von der du jetzt Monate sprichst?
DAS soll das neue big Thing sein, das du uns vorenthalten musstest?
Ok, das ist enttäuschend

Das erkennst nicht nur du, nur machen andere nicht so eine Verschwiegenheit darüber, um ein wenig Aufmerksamkeit in einem Forum zu erhaschen oder keine Ahnung worum es dir hier geht.
Zudem sind deine Ansichten hierzu so total, dass man dir nicht glauben schenken will. Du wirfst es allen anderen vor, für dich gibt es aber auch nur 1 Wahrheit, alles andere ist kategorisch falsch.
Nur die faschistischen Demokraten sind an ALLEM in der Welt schuld, alles klar

wieland
wieland
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

@M_Kofler de gonze ultrarechte propraganda wos do mistermah und einige ondere do ollm verbreiten isch aus dem QAnon lehrbuach. do woas man schun amol dass man den gonzen blödsinn net ernst nemmen brauch. egal wos passiert, für de leit sein ollm (((sie))) dohinter und ihr von jesus persönlich erwählter gottkönig the_donald isch do oanzige wos die welt retten konn und seine gonzen dummen autritte sein lei züge in komplexer partie 4d schach wos mir “linksgerichteten gutmenschen” net verstian. yadda yadda yadda bla bla bla

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 2 Tage

@wieland 
Das macht er schon länger: QAnon Themen lesen und sie hier als “Vorhersage” verkaufen, die nur er kennt. Keine Ahnung warum er das macht, der Grund ist mir auch egal. Ist ja sein gutes Recht an das zu glauben, was er will. 
Wie du sagst, allen Andersdenkenden vorwerfen wir seien Lämminge und hören nur das eine, aber selbst auch resistent gegen jegliche Art von Gegenargument. 
Aber von der Unterstellung des Ultrarechten möchte ich mich distanzieren, da dies harte Unterstellungen sind und ich sie haltlos finde. 

wieland
wieland
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@M_Kofler genauso geats… i woass net, a wenn er selber vielleicht net (wissentlich) so extrem isch, i glab die quelle und die letztendlichen ziele va der gonzen agenda und die leit wos effektiv dohinter sein sehr wohl in dem bereich onzusiedeln. hosch du dir amol angschaut wos af 4chan’s /pol board so gepostet weart? genau sel isch do ort wo de rethorik und der QAnon hokuspokus herkimmp.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Dem eigenen Volk mit dem Militär zu drohen, Demonstranten beschießen zu lassen, alles D.T. wie er leibt und lebt. Aber der Höhepunkt der Ignoranz, Verhöhnung und Mißachtung hat er bei der erst wenige Stunden zurückliegenden Pressekonferenz geliefert. Er hat diese og. Drohungen verkündet, mit der BIBEL in der Hand ! Pfui Teufel

traktor
traktor
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

gunni@
es wird auf plünderer geschossen, nicht auf friefliche demonstranten

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@traktor…warst du dabei ? Im ” Krieg ” gibt es halt ” Kollateralschäden ” oder wie DT sagen würde, shit happens

M_Kofler
M_Kofler
Superredner
1 Monat 3 Tage

Guenni
Natürlich, er ist immer live dabei und mitten im Geschehen ………….
Info für dich: klassische Trollerei, die schon damals beim Trump-Wahlkampf hier von ihm stattgefunden hat. Fake News am rollenden Band bzw. immer nur die halbe Wahrheit vom Traktor und zwar jene, die ihm in seiner Argumentation hilft. Jetzt ist wieder Wahlkampf, somit kannst du mit mehr solcher “Fakten” in der kommenden Zeit rechnen.

65xzensiert
65xzensiert
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Diese Terroristen sind eine aufgehetzte Meute. Diese Statistik sagt alles. 

https://ifunny.co/picture/interracial-violent-crime-incidents-2018-600-000-this-is-the-Xg7NvHSK7

Don Bass
Don Bass
Superredner
1 Monat 3 Tage

Du kannst Bilder auch direkt posten. Und du hast vollkommen Recht!

EQ
EQ
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Wie ignorant muss man sein, dem kulturlosen Herrn der 11.000 Lügen und der Bibel in der Hand noch etwas Förderliches zu unterstellen..
Leider ist ist er Phänomen des Zeitgeistes und der verblödeten Wählerschaft

falschauer
1 Monat 3 Tage

der hammer schlechthin… trump und die bibel, die versinnbildlichung gottes auf erden, das sagt wohl alles über seine selbstherrlichkeit und seinen größenwahn aus

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Natürlich sind weder 15 noch 50 noch 500 Kommentare repräsentativ für ein ganzes Volk und seinen ausländischen Freunde. Aber wenn ich die vielen 👍 und zustimmenden Kommentare für die Politik und das Verhalten des rotblond Gewellten hochrechne, gibt mir das schon ein komisches Gefühl in der Magengegend.

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 4 Tage

Also wenn dieses Feuer in das ich gerade Benzin schütte nicht sofort ausgeht, werde ich es mit Napalm löschen! Bloss keine Schwäche zeigen

mimi
mimi
Neuling
1 Monat 4 Tage

Trump🏋️‍♂️🏋️‍♂️🏋️‍♂️

luis p
luis p
Tratscher
1 Monat 4 Tage

der zettelt auch noch einen Bürgerkriege an

Horti
Horti
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Seit 1878 gibt es den Posse Comitatus Act, wonach zwar beispielsweise die Nationalgarde, nicht aber das Militär im Innern eingesetzt werden darf.
Ich kann mir daher nicht vorstellen, dass die Streitkräfte ihrem Oberbefehlshaber bei einem Einsatz im Innern folgen würden.
Das dürfte Trump auch wissen, weshalb er zwar eine große Klappe riskiert und rumpoltert, aber einen tatsächlichen Einsatz im Innern nie befehlen wird, das würde nun wirklich sein Ende bedeuten.
Also wie so oft: Große Klappe und nichts dahinter.

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
1 Monat 3 Tage
@Horti…Tatsächlich verbietet das Posse-Comitatus-Gesetz aus dem Jahr 1878 den Einsatz der Streitkräfte für eigentliche Polizeiaufgaben, weswegen eigens die Nationalgarde gegründet wurde. Teil dieses Gesetzes ist aber auch der sogenannte “Insurrection Act” aus dem Jahr 1807, der dem Präsidenten die Möglichkeit gibt, das Militär auf Anfrage eines Gouverneurs im Innern einzusetzen, um Aufstände, Rebellionen und Anarchie niederzuschlagen. So berief sich Präsident George H. W. Bush im Jahr 1992 auf den “Insurrection Act”, als er Kampftruppen nach Kalifornien entsandte, um Rassenunruhen in Los Angeles zu beenden. Auslöser war damals der Freispruch von weißen Polizisten, die den Afroamerikaner Rodney King ein Jahr zuvor… Weiterlesen »
Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@Spitzpassauf..glaube nicht, dass ein demokratischer Gouverneur bei DT nach Militärunterstützung anfragt

EQ
EQ
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Wie ignorant muss man sein, dem kulturlosen Herrn der 11.000 Lügen und der Bibel in der Hand noch etwas Förderliches zu unterstellen..
Leider ist ist er Phänomen des Zeitgeistes und der verblödeten Wählerschaft

Tschars
Tschars
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Amerika der langsame Abstieg der einstigen Supermacht Brot und Spiele fürs Volk und gegen den Pöbel werden die Legionen ausgesannt da war doch mal was ? Geschichte wiederholt sich Hochmut kommt vor dem Fall. 

wpDiscuz