Twitter-Salve zielt auch auf Hillary Clinton und Kim Jong-un ab

Trump holte bei Twitter zu Rundumschlag aus

Sonntag, 17. September 2017 | 19:08 Uhr

Mit einer Salve morgendlicher Twitter-Botschaften hat US-Präsident Donald Trump am Sonntag zu einem Rundumschlag ausgeholt. Seine Beiträge in dem Kurzbotschaftendienst zielten unter anderem auf seine ehemalige Herausforderin bei der Präsidentschaftswahl, Hillary Clinton, sowie auf Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un ab.

In einem auf seinem persönlichen Twitter-Konto weiterverbreiteten Tweet zeigte der 45. Präsident der Vereinigten Staaten, der sich am Wochenende in seinem Golfclub im Bundesstaat New Jersey aufhielt, eine Videomontage, in der er beim Golfspielen zum Schlag ausholt. Der Golfball trifft Hillary Clinton, die davon zu Boden geworfen wird. “Donald Trumps unglaublicher Golfschwung #CrookedHillary” (unehrliche Hillary) ist dazu zu lesen.

Im Nordkorea-Konflikt hatte Trump am Samstagabend mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in telefoniert. Laut Weißem Haus ging es dabei unter anderem um die Ausweitung des wirtschaftlichen und diplomatischen Drucks auf Pjöngjang. Trump selbst äußerte sich bei Twitter weniger diplomatisch: “Ich habe gestern Abend mit Präsident Moon aus Südkorea gesprochen. Habe ihn gefragt, wie es dem Raketen-Mann geht. Lange Tank-Schlangen bilden sich in Nordkorea. Schade!”

In anderen von Trump weiterverbreiteten Twitter-Botschaften ist zudem eine Wahl-Landkarte der USA zu sehen, in der alle Staaten rot sind – die Farbe der Republikaner. “Macht weiter so, Linke, und so wird es 2020 sein”, heißt es dazu in Anspielung auf die nächsten Präsidentschaftswahlen. Ein weiteres von Trump verbreitetes Bild zeigt ihn selbst, wie er US-Produkte (Kohle, Autos, Computer und Oreo-Kekse) über den Ozean zieht.

Seine jüngsten ungezügelten Tweets lösten online eine ganze Welle an Reaktionen aus, die Trump mit einem weiterverbreiteten Artikel kommentierte, in dem es heißt: “Was bringt Trump Twitter ein? Einem Analysten zufolge zwei Milliarden Dollar.” (1,67 Mrd. Euro)

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Trump holte bei Twitter zu Rundumschlag aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
traktor
traktor
Superredner
6 Tage 5 h

alle anderen hätten wohl schon krieg angezettelt…

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
6 Tage 5 h

Trump ist nicht die Lösung, sondern die Ursache für die momentanen Provokationen, er wird gerade vorgeführt wie ein Depp und merkt es nicht.

typisch
typisch
Tratscher
6 Tage 4 h

@Eppendorf
sicherlich hätte es Clinton besser gemach laut dir: so wie in syrien afghanistan, irak usw oder die regierung vorher die sich mit keinem erfolg in sachen nordkorea einstecken können.

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
6 Tage 3 h

@typisch waren das nicht die beiden Buschs, aus Trumps Partei?
Clinten war der mit dem Gebläse…

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
6 Tage 5 h

Einer der peinlichsten Menschen überhaupt

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
6 Tage 6 h

Staatsmännisch ist anders!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
6 Tage 3 h

Hei Leute,
was sagte ich letztes Jahr im November ?
Weder Trump noch Hillary…
nun haben wir..sie..alle…
Die 💩..
sorry so ist es
scharz auf weiss…und und und…ecc ecc..
Ja Welt ist bunt…
und kunterbunt….🎵🎶♩

Neumi
Neumi
Superredner
5 Tage 18 h

Aber anscheinend verdient er ganz gut an den Werbeeinnahmen. Was interessiert einen Präsidenten sein Staat, wenn er ordentlich absahnen kann?

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
6 Tage 5 h

Twitter schreibt Verluste, trotz Trump. So richtig versteht niemand auf welcher Basis diese 1,5-2 Milliarden an Mehrwert Twitters wegen Trump errechnet wurden.

Trump sollte sich beim Kacken ein anderes Hobby suchen, z.B Comics von Donald Duck oder ähnliches lesen.

speckbrot
speckbrot
Tratscher
6 Tage 4 h

Einfach köstlich!

Staenkerer
5 Tage 19 h

wenn mans nit besser wissat möchte man noanen de tweets kemmen von an pubertierenden möchtegern …

kornfeld
kornfeld
Tratscher
5 Tage 18 h

Bin da nicht der Meinung der meisten, ich finde trump hat im Gegensatz zu merkel und renzi die Situation noch unter Kontrolle. Mal sehen wie es in 5 Jahren in Italien und Deutschland aussieht dann können wir über andere dumm reden. Die Medien machen trump mehr schlecht, deshalb glaubt nicht alles was man euch erzählt und schaut mal wie er handelt umd bildet euch dann euere eigene Meinung.

wpDiscuz