Trump schließt Lockdown aus

Trump lässt erstmals Zweifel an Wahlsieg erkennen

Samstag, 14. November 2020 | 12:04 Uhr

US-Präsident Donald Trump hat erstmals nach der Wahl Zweifel an seiner Siegesgewissheit gezeigt. “Die Regierung wird keinen Lockdown machen”, sagte Trump am Freitag bei einem Auftritt im Rosengarten des Weißen Hauses, bei dem es um einen Coronavirus-Impfstoff ging. “Hoffentlich wird die – was immer in der Zukunft passiert, wer weiß, welche Regierung es sein wird, ich denke, das wird sich zeigen. Aber ich kann Ihnen versichern, diese Regierung wird keinen Lockdown machen.”

US-Sender berichteten am Freitag, Trump-Herausforderer Joe Biden habe bei der Wahl am Dienstag vergangener Woche nach ihren Erhebungen 306 Wahlleute gewonnen – deutlich mehr als die für einen Sieg erforderlichen 270. Es waren Trumps erste öffentliche Äußerungen bei einem Auftritt seit dem Donnerstag vergangener Woche. Er nahm keine Fragen von Reportern an.

Trump weigert sich bisher, seine Niederlage einzuräumen, und stellt sich als Opfer massiven Wahlbetrugs dar. Trumps Anwälte haben Klagen in mehreren Bundesstaaten angestrengt, darin jedoch keine Belege für großangelegte Wahlfälschungen oder Fehler geliefert. Mehrere US-Behörden hatten am Donnerstag mitgeteilt, die Wahl am 3. November sei die sicherste in der amerikanischen Geschichte gewesen.

Die Sender CNN, NBC, ABC und CBS prognostizierten am Freitag, dass der Demokrat Biden den Bundesstaat Georgia gewonnen habe und der Republikaner Trump den Bundesstaat North Carolina. Das waren die letzten beiden Bundesstaaten, in denen noch kein Sieger bei der Wahl vom Dienstag vergangener Woche ausgerufen worden war.

Trump hatte die Wahl 2016 exakt mit Bidens jetzigem prognostizierten Ergebnis gegen seine damalige Konkurrentin Hillary Clinton gewonnen: Trump kam damals auf 306 Wahlleute, Clinton auf 232. Trump kommt nach den Prognosen der Sender jetzt ebenfalls auf 232. Er hatte 2016 von einem “Erdrutschsieg” gesprochen, obwohl er zwar auf die meisten Wahlleute in den Bundesstaaten, landesweit aber auf knapp drei Millionen weniger Wählerstimmen als Clinton gekommen war.

Bei den landesweiten Wählerstimmen liegt Biden mehr als fünf Millionen vor Trump: Der Demokrat kommt demnach auf knapp 78 Millionen Stimmen (50,8 Prozent), der Republikaner auf 72,7 Millionen (47,5 Prozent). Der US-Präsident wird nur indirekt vom Volk gewählt. Die Stimmen der Wähler entscheiden über die Zusammensetzung des Wahlkollegiums, das den Präsidenten dann im Dezember wählt. Für einen Sieg braucht ein Kandidat die Mehrheit der 538 Wahlleute.

Zahlreiche Staatsanwälte wollen unterdessen der Anordnung von Justizminister William Barr zur Überprüfung des Ergebnisses der US-Präsidentenwahl einem Zeitungsbericht zufolge nicht nachkommen. In einem gemeinsamen Brief forderten 16 Staatsanwälte Barr auf, seine Anweisung von Montag zurückzunehmen, berichtete die “Washington Post” am Freitag. Sie hätten keine Kenntnis von außergewöhnlichen Unregelmäßigkeiten bei der Auszählung der Stimmen.

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, soll die frühere Präsidentin der US-Notenbank Janet Yellen als Finanzministerin im Gespräch sein. Yellen stand als Notenbankpräsidentin von 2014 bis 2018 für eine lockere Geldpolitik. Im Oktober hatte sie sich dafür ausgesprochen, die Coronakrise nicht nur geldpolitisch, sondern auch durch fiskalpolitische Stützungsmaßnahmen zu bekämpfen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

21 Kommentare auf "Trump lässt erstmals Zweifel an Wahlsieg erkennen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Kinig
10 Tage 1 h

Manchmal tun mir seine Anwälte leid. Sie wissen genau, dass das, was sie tun, von hoffnungslos bis illegal (erfundene Anschuldigungen) reicht. Aber ich denke, ihre Honorare trösten darüber hinweg, dass sie jedes Treffen mit ihm mit einem leichten Kopfschütteln verlassen.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
9 Tage 23 h

Du sagst es …. Eigentlich zum Leid tun, aber derenHonorare werden dementsprechend üppig ausfallen.
https://www.nytimes.com/2020/11/13/business/porter-wright-trump-pennsylvania.html

Das Tragische, sogar jetzt belügt er seine Wähler weiter. Neue Spenendenaufrufe, um gegen die Wahlen vorzugehen, werden zwar zum Teil dafür verwendet, aber man lese sich das Kleingedruckte durch. Schulden zurückzahlen unter Vorwand eine Wahl anzufechten, der beste Präsident aller Zeiten^^
https://www.fr.de/politik/us-wahl-2020-trump-sammelt-weiter-spenden-neuauszaehlung-schulden-republikaner-joe-biden-90100260.html
(hier findet man auch die Spenden-Website)

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
9 Tage 22 h

Müssen dir nicht wirklich leid tun, werden fürstlich für diesen Nonsens entlohnt, das Beste ist wohl dass die lieben Trump Anhänger dafür aufkommen, bekanntlich werden seit der Wahl Spenden gesammelt um gegen den angeblichen Wahlbetrug vorzugehen. Was für ein Fuchs

Evi
Evi
Superredner
9 Tage 21 h

@Grantelbart Geschäftsmann eben.

Knut
Knut
Tratscher
10 Tage 1 Min

Mit der Unterstützung seiner liebenden Frau Melania wird Trump durch dieses Tief kommen. Nur die Liebe zählt!

nikname
nikname
Superredner
9 Tage 20 h

ja genau, beide haben was gemeinsam, das LIEBE Geld 😆😆😆

faif
faif
Tratscher
9 Tage 18 h

…i denk die sell verschwindet schneller als ihm recht isch! …wenn men bedenkt dass sie sich boll er präsident gworden isch, an nuin ehevertrog mit überschreibung von mehreren immobilien einghondelt hot….schaugs net noch inniger liebe aus….

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
9 Tage 18 h

Melania arbeitet ja schon an ihrer Scheidung… so viel zum Thema wa(h)re Liebe… 😉

genau
genau
Kinig
9 Tage 8 h

Ja die Scheidung ist nah! 😁😄😄
Kein Witz! 😁

Zugspitze947
9 Tage 1 h

Knut: Unterstützung ? Schau sie dir doch an =da zählen die Millionen nicht die Liebe……. 🙁

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
9 Tage 18 h

NEIN Trump, geb nicht nach!! Tu es für deine Treue Fans hier im Forum!!!

😁😆😅🤣😂🤣😅🤣😂🤣😂🤣🤣🤣

Doolin
Doolin
Grünschnabel
9 Tage 15 h

…ober er hot iaz schun graue Hoor gekriag…isch nimmer so schian orange…
😅

genau
genau
Kinig
9 Tage 8 h

@Doolin

Er hat zum Großteil überhaupt keine Kopfhaare mehr! 😄

Storch24
Storch24
Kinig
9 Tage 20 h

Er bereitet sich schon aufs den nächsten Wahlkampf vor, will in 4 Jahren wieder antreten . 😳😳

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
9 Tage 14 h

ich sehe auch seine Fans hier im Forum haben es aufgeben… 😉

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
8 Tage 22 h
das sind klassische Fähnchen-im-Wind Personen. Trump gab ihnen eine tolle Basis: man kann behaupten was man will, alle Gegenargumente knallhart ignorieren und wenns gar nicht geht, einfach was erfinden. Doch wenn diese Personen keinen “Anführer” mehr haben, sind sie plötzlich weg. alles gesagte, all die Lügen, all das muss man so nicht rechtfertigen. Am Ende geht es diesen Usern nur um eines: ich ich ich, was du denkst stimmt nicht (egal wie wahr es ist), sei still und lass mich in Frieden. Hast du bei den gewissen Schreiberlingen ja hier auch schön erkannt. Keine Sorge, die kommen wieder, wenn ein… Weiterlesen »
genau
genau
Kinig
8 Tage 17 h

@M_Kofler 👍👍👍
Leider wahr!

pfaelzerwald
pfaelzerwald
Universalgelehrter
9 Tage 16 h

Und starke Zweifel an seinem Auftreten und Handeln und, und, und

eisern
eisern
Tratscher
9 Tage 12 h

Jetzt mache ich mir echt Sorgen um ihn.
Ich hoffe er ist nicht krank geworden.

Zugspitze947
9 Tage 1 h

Er wird seine Quittung schon bald bekommen = DAS steht fest 🙁

wpDiscuz