Donald Trump sorgt wieder einmal für Aufregung

Trump nach Ausschreitungen bei Neonazi-Demo in der Kritik

Sonntag, 13. August 2017 | 20:13 Uhr

US-Präsident Donald Trump ist nach gewaltsamen Auseinandersetzungen bei einer Demonstration von Rechtsextremen in der US-Stadt Charlottesville in die Kritik geraten. Prominente Demokraten, Bürgerrechtler und auch einige Republikaner warfen Trump vor, die Rechtsextremen der “white supremacy”-Bewegung nicht explizit verurteilt zu haben. Das Weiße Haus bemühte sich daraufhin um Klarstellung.

“Herr Präsident – wir müssen das Böse beim Namen nennen”, erklärte der republikanische US-Senator Cory Gardner am Wochenende über den Kurznachrichtendienst Twitter. Es ist sehr wichtig, dass der Präsident die Ereignisse in Charlottesville als das beschreibt, was sie sind, ein Terroranschlag weißer Rassisten”, schrieb der republikanische Senator Marco Rubio. Trumps Tochter Ivanka schrieb am Sonntag auf Twitter: “In der Gesellschaft sollte kein Platz für Rassismus, weiße Vormachtstellung und Neonazis sein.”

Das US-Präsidialamt reagierte am Sonntag auf die Kritik und betonte, Trump habe alle Formen von “Gewalt, Fanatismus und Hass” verurteilt. Dies habe natürlich auch die “white supremacists”-Bewegung, den Ku Klux Klan und Neo-Nazi-Gruppen eingeschlossen.

Auch die demokratische Oppositionsführerin Nancy Pelosi hatte von Trump eine explizite Verurteilung der “white supremacy”-Bewegung als Affront gegen amerikanische Werte gefordert. Trump hatte am Samstag zwar den “ungeheuerlichen Hass und Fanatismus” kritisiert, aber lediglich davon gesprochen, dass “viele Seiten” beteiligt waren. Der Gouverneur des Bundesstaates Virginia, Terry McAuliffe, machte Neo-Nazis für die Gewalt verantwortlich. Er rief den Ausnahmezustand über die Stadt aus. Bei den Auseinandersetzungen wurden der Polizei zufolge mehr als 30 Menschen verletzt.

Mindestens eine Frau kam ums Leben, als ein Auto Polizeiangaben zufolge aus noch ungeklärter Ursache in eine Gruppe von Gegendemonstranten raste. 19 weitere wurden dabei verletzt, fünf von ihnen schwer. Das FBI hat mittlerweile die Ermittlungen übernommen, um zu untersuchen, ob gegen Bürgerrechtsgesetze verstoßen worden sei. Der Fahrer des Fahrzeugs, das Videobildern zufolge mit hoher Geschwindigkeit in die Gruppe fuhr, befindet sich Sicherheitskräften zufolge in Polizeigewahrsam. In diesem Zusammenhang gab es drei weitere Festnahmen. Bei der Getöteten handle es sich um eine 32-jährige Frau.

Zudem haben die Behörden Ermittlungen zum Absturz eines Polizeihubschraubers aufgenommen, bei dem zwei Polizisten aus Virginia starben. Ob der Absturz mit den Unruhen zusammenhängt, war jedoch zunächst nicht klar.

In der Innenstadt von Charlottesville waren am Samstag Hunderte Menschen, die zum Teil Symbole von weißen Nationalisten trugen, mit einer ähnlichen Zahl von Gegendemonstranten aneinandergeraten. Mitglieder beider Gruppierungen trugen Helme und Schutzanzüge, einige schwenkten Holzpfosten. Die Rechtsextremen der “white supremacy”-Bewegung protestieren gegen die geplante Entfernung einer Statue von General Robert E. Lee, der im amerikanischen Bürgerkrieg die Truppen der Konföderierten anführte. Anhänger der ultra-nationalistischen Alt-Right-Bewegung, haben sich seit dem Wahlsieg Trumps verstärkt in der Öffentlichkeit gezeigt.

Unter den Demonstranten war auch der ehemalige Ku-Klux-Klan-Führer David Duke. Einige Demonstranten skandierten CNN zufolge Nazi-Slogans wie “Blut und Boden”. Duke wurde auf einem vom “Indianapolis Star” geposteten Video gezeigt wie er sagte, die Demonstranten wollten sich “unser Land zurückholen”. Damit wollten sie “die Versprechen von Donald Trump erfüllen”.

Die zwei Autostunden südwestlich von Washington gelegene Stadt gilt als Hochburg der US-Demokraten, nach CNN-Angaben stimmten dort bei der Präsidentenwahl 80 Prozent für Trumps demokratische Herausforderin Hillary Clinton.

Von: APA/Ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Trump nach Ausschreitungen bei Neonazi-Demo in der Kritik"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sag mal
Sag mal
Superredner
3 Tage 8 h

es war eine Kundgebung der Rechten!Was hatten die Linken da zu provozieren?

denkbar
denkbar
Superredner
3 Tage 5 h

@Sag mal – Was ist denn das für ein Demokratieverständnis. Wo die Rechten sind, hat der Rest der Welt zu Hause zu bleiben und zu kuschen.
Ach ja so um 1935 war das auch schon mal so in Deutschland angezettelt von einem Mann namens Hitler. Nur was die Rechten tun und anordnen gilt – so war das und hat zur größten menschlichen Katastrophe der Neuzeit geführt!

unter
unter
Tratscher
3 Tage 4 h

Aha und das rechtfertigt, dass ein Rechter jene die nicht seiner Meinung sind totfährt? Denk mal nach was du sagst!

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
3 Tage 4 h

@denkbar 👍

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
2 Tage 13 h
naaaaa Sag mal, manchmal wärs FÜR DICH SELBER echt besser, du würdest lieber nichts sagen.  Aber in einer wahren Demokratie hat jeder das Recht auf seine Meinung, und das möchte ich dir auf keinen Fall abschlagen, vor allem weil es für dich selbst am peinlichsten ist.  Was du hier machst ist ganz klar das Gegenteil. JEDER hat das REcht auf Demonstrationsrecht.  Aber man weiß ja was du hier vor hast, shcön die Handlungen der rechten Szene relativeren und alle Schuld den “Linken” … und dieses Wort ist ganz absichtlich unter Anführungszeichen, weil für die das WOrt “Linker” auf alles zutrifft,… Weiterlesen »
MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
2 Tage 18 h

Trump? von Politik keine Ahnung,vom Geschäft ja!

ivo815
ivo815
Universalgelehrter
2 Tage 15 h

So so. Woher dann die vielen Pleiten? Von zuviel Ahnung?

Tabernakel
3 Tage 8 h
Mistermah
Mistermah
Superredner
2 Tage 16 h

Naja, zu meckern haben bestimmte Gruppen immer. Trump verurteilt Gewalt und Extremismus. Also what? Dann hätte er wenn alle Parteien beim Namen nennen müssen. Stört es jetzt das er beide Seiten verurteilt hat und nicht nur explizit die Rechten? Was wäre wenn die KKK Anhänger Trump auffordern würden explizit die linksextreme zu verurteilen? So langsam wird es lächerlich was hier abläuft. Es wird Zeit das der Präsident seine amt verteidigt gegen unbegründete Anschuldigungen und rechtliche Konsequenzen zieht.

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
2 Tage 11 h
Als in Europa IS-Anhänger mit Autos in Menschenmengen fuhren, sprach Mr. President vom “Muslim Ban” und du und weitere Anhänger befürworteten das. Bis dahin alles verständlich und auch nachvollziehbar. Nun meine Frage auf den jetzigen Fall: ein Fanatiker raßt ABSICHTLICH in eine Menschenmenge, die nicht seiner Ideologie entsprechen, da müsste es doch jetzt zu einem “Rassicst Ban” kommen? oder zumindest sollte er es klar ansprechen. wieso bei den einen schon und bei den anderen nicht?  wenn er laut dir (und das beteuerst du ja mittlerweile bei jedem Artikel) schon so ein Verurteiler der Gewalt und des Extremismus ist, wieso spricht… Weiterlesen »
Mistermah
Mistermah
Superredner
1 Tag 16 h
Antworten ist sinnlos!!!!!!! Probier es trotzdem. Ein fanatiker rast in Menschen. Der Präsident verurteilt Extremismus, fanatismus und Gewalt. Wen hat er damit wohl gemeint? Den, die Täter oder Mutter theres? Nachdem er bemerkte dass einige Mitmenschen diesen Zusammenhang nicht herstellen können hat er es nochmal getan, verständlich für jene die zu dumm sind oder nicht verstehen wollen und gesagt was er vorher schon sagte. An der ursprünglichen Aussage ändert sich nichts. Nur das er es jetzt sagte wie es manche hören wollen. Politik ist im Grunde einfach. Sag den Leuten was sie hören wollen und mach was du willst. Trump… Weiterlesen »
matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
2 Tage 11 h
… wenn in IS-Anhänger in London unschuldige Menschenmengen raßt, spricht Mr. President vom “Muslim Ban”, raßt ein bekennender Rechtsextremist im eigenen Land ABSICHTLICH in politsch Andersdenkende, findet er nicht malklare Worte u. verurteilt in keinster Weise die Kreise, aus die der Täter kommt, nicht mal ansatzweise. Auch hier schweigen die Trump-Anhänger oder versuchen und peinlicher Weiße es zu relativieren.  Kann mir einer von denen sagen, wieso das eine richtig ist, aber jetzt, wo Neonazis mit Hakenkreuzfahnen durch die Straßen marschieren und unschuldige Gegendemonstranten verletzt u. getötet werden, alles nicht so schlimm bzw. die “Linksextremen” schuld sind?  Antivirus? Traktor? Speckbrot? kann… Weiterlesen »
unter
unter
Tratscher
2 Tage 6 h

Antivirus googelt noch nach Bildchen, von den anderen zwei wird keine Antwort kommen…

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
1 Tag 16 h

Es wird nicht mal von Antivirus was kommen, solche wie er schreiben nie was bei solch Themen, wo ihnen die Argumente fehlen … stark sind sie nur wenn Mr. president was macht, das ihnen gefällt!
Leichr armseeliges Verhalten, aber naja,wir leben GOTT SEI DANK in einem freien Land, da ist keiner verpflichtet was zu schreiben!
Was das Schweigen hingegen über diese Personen aussagt, das ist ihnen glaub ich nicht ganz klar 😉

Mistermah
Mistermah
Superredner
1 Tag 15 h

Die nazis sind in der Usa stärker vertreten als man meint. Sie sitzen seit jeher in den höchsten Ämtern. Von Braun, unter dessen Führung in peenemünde 1000e Menschen starben, wurde sogar in den zum Bürgermeister seiner Stadt gemacht. Die Macht dieser Rechten ist seit Jahrhunderten präsent und einflussreich und auch der Präsident muss sich geschickt gegenüber denen verhalten.

Mistermah
Mistermah
Superredner
1 Tag 15 h
@matthias Deinen kampf gegen Rechtsradikale in Ehren. Passt. Deshalb wirst du hier als linker abgestempelt. Aber jene die gegen Linksradikalismus kämpfen, werden eben hier auch als braun (nicht nur rechts) abgestempelt. Hier schenkt niemand etwas den anderen. Wurde Merkel nach den Ausschreitungen in Hamburg (keine Toten war reines Glück) aufgefordert, die antifa und jene (auch Politiker bzw Parteien) die diesen Extremismus direkt und öffentlich unterstützen, beim Namen zu nennen und zu verurteilen? Wenn ja, zeige mir bitte wo! Auch damals verurteilte man hauptsächlich nur Chaoten. Das die aber in Vereinigungen organisiert sind und einen politischen Arm haben über den sogar… Weiterlesen »
Antivirus
Antivirus
Tratscher
1 Tag 13 h

@unter 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

Antivirus
Antivirus
Tratscher
1 Tag 12 h

@matthias_k da muss dir mal wieder Recht geben, Links Rechts oder in der Mitte, von überallher kann die Scheiße kommen…. deshalb möchte ich gegen Radikalismus nichts dazu sagen…

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
1 Tag 11 h
@Mistermah Du hast absolut Recht, hier schenkt sich keiner was … und auch mit der Behauptung wieso ich als linker abgestempelt werde stimmt, stört mich aber nicjt im geringsten, jene können mich auch als Kommunisten bezeichnen. Aber jene die hier gegen linksradikalismus kämpfen, schieben soch mit aussagen bei anderen artikeln selbst in die rechte ecke, bei allem Respekt! Und von “braunen” Bezeichnungen gebe ich dir recht die gehen oft auch zu weit! Aber der Vergleich zu Hamburg hinkt doch sehr, denn hier war nur 1 Seite vertreten, nämlich die Linksradikalen und gegen die ging durch die GESAMTE deutsche Politik ein… Weiterlesen »
Mistermah
Mistermah
Superredner
1 Tag 2 h

Wo verurteilt Merkel die antifa und deren politische freunde im Bundestag???? Welche organisation die den terror in Hamburg mit organisierte wurde namentlich verurteilt? Finde keine. Allgemeine Verurteilung durch die Politik ja, aber der Polizei noch Gewalt vorgeworfen. Auch Trump hat allgemein verurteilt. Und anti-nazi heißt snoch lange nicht gut. Eine Gegendemonstration friedlich? Oder suchte man Kontakt und Konfrontation?

wpDiscuz