Viele "schlechte Menschen" befinden sich auf dem Weg in die USA

Trump setzt Schimpftiraden gegen Einwanderer fort

Sonntag, 04. November 2018 | 08:37 Uhr

Wenige Tage vor den Kongresswahlen hat US-Präsident Donald Trump seine Schimpftiraden gegen Einwanderer und den politischen Gegner fortgesetzt. “Die Demokraten ermuntern offen Millionen illegaler Ausländer unsere Gesetze zu brechen, unsere Souveränität zu verletzen, unsere Grenzen zu überrollen und unsere Nation auf so viele Arten zu zerstören”, sagte Trump am Samstag in Florida.

Trump stellte die Zentralamerikaner, die sich derzeit auf einem Fußmarsch in Richtung USA befinden, erneut als Kriminelle dar. “Wir haben Berichte aus den Ländern, wir haben Berichte aus Mexiko, da kommen eine Menge schlechter Menschen in unser Land”, sagte er bei einem Auftritt in Pensacola. Zuvor hatte er im Staat Montana für den dortigen republikanischen Senatskandidaten geworben.

Tausende Menschen aus Honduras und anderen Ländern Zentralamerikas haben sich auf den Weg in Richtung USA gemacht, um der Armut, Gewalt und Kriminalität in ihren Heimatländern zu entkommen. Derzeit befinden sich die Migranten in Mexiko. Trump hat in den vergangenen Tagen wiederholt vor ihnen gewarnt und angekündigt, tausende Soldaten an die südliche Landesgrenze zu verlegen.

Der frühere US-Präsident Barack Obama, der sich am Freitag in den Wahlkampf eingeschaltet hatte, warb erneut dafür, den Demokraten die Stimme zu geben. “Ich bin hier aus einem Grund: Um Sie zu bitten, wählen zu gehen”, sagte er bei einem Auftritt seiner Partei im Bundesstaat Georgia. “Die Folgen, die es hat, wenn jeder einzelne von uns zu Hause bleibt, sind tiefgreifend, weil Amerika an einem Scheideweg steht”, sagte Obama. “Bei der Wahl geht es um den Charakter unseres Landes.”

Am Sonntag wollte Obama bei Wahlkampfveranstaltungen in Chicago und Indiana auftreten. Die Kongresswahlen am Dienstag sind zwei Jahre nach der Präsidentschaftswahl ein wichtiger Stimmungstest für Trump. Umfragen zufolge könnten seine Republikaner ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus verlieren. Im Senat dagegen werden die Konservativen nach den Umfragen wahrscheinlich ihre Mehrheit behalten. Bei den Zwischenwahlen stehen alle 435 Mandate im Repräsentantenhaus zur Wahl. Außerdem werden 35 der 100 Senatssitze vergeben.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Trump setzt Schimpftiraden gegen Einwanderer fort"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
FC.Bayern
FC.Bayern
Tratscher
11 Tage 3 h

Ob Sie gute oder schlechte Menschen sind, das weiss man nicht !! aber das Sie einfach so in die USA gehen wollen , da hat Trump vollkommen recht ein STOP zu sagen !!
Einreise ja, wenn Asyl genehmigt wird ,
sonst retour von wo Sie hergekommen sind !!!

aristoteles
aristoteles
Superredner
11 Tage 1 h

trump, ich sehe schon deine 2. legislatur als präsident

FC.Bayern
FC.Bayern
Tratscher
11 Tage 59 Min

@aristoteles das sagte ich schon am Tag nach seiner Wahl , wird auch so kommen 👍

felixklaus
felixklaus
Tratscher
11 Tage 8 Min

Hab schon mal geschrieben , du ausländer feind ! Dich sollten sie aus thailand rausschmeisen und alles nehmen!

FC.Bayern
FC.Bayern
Tratscher
10 Tage 22 h

@felixklaus ich lebe legal hier , zahle meine Steuern , habe mein reguleres Visum ,
verstehe nicht was du meinst ??!!
was hat das mit Razist zu tun 🤨🤨

felixklaus
felixklaus
Tratscher
10 Tage 20 h

@FC.Bayern und weil du bezahlen konntest mit euros ! Ohne geld bist du nichts ! Oder hast du probiert mit den geld vor ort , was man da verdient dein luxus zu leisten ?

Missx
Missx
Universalgelehrter
10 Tage 23 h

Jaja, der Trump…
Jetzt schnell ein paar verhungerte Einwanderer als Gefahr darstellen, um von den wichtigen Problemen abzulenken (Gesundheits und Rentensystem, Umweltprobleme…). Aber der durchschnittliche mehrheitliche Wähler ist leider blöder als Brot. Und das ist bei uns nicht anders.

Mistermah
Mistermah
Kinig
10 Tage 20 h

Gesundheitswesen???? Hat das nicht obama so toll reformiert? Das müsste doch ein vorzeigesystem sein. Hat ja 8 Jahre die tollsten Reformen gebracht. Oder ist es immer noch scheisse?

Missx
Missx
Universalgelehrter
10 Tage 18 h

@Mistermah
Trump hat als erstes die Gesundheitsreform von Obama ausgeschaltet. Obs jetzt besser ist? Ich sage mal so, jeder sollte behandelt werden müssen wie bei uns. Für Waffen ist doch auch Geld da.

ivo815
ivo815
Kinig
10 Tage 3 h

@Mistermah das meiste an Reformen, die Obama angehen wollte, wurde von den Republikanern ausgebremst

Ei
Ei
Grünschnabel
5 Tage 19 h

@Missx wie bei uns??? Na bitte net 😜

brunecka
brunecka
Superredner
11 Tage 1 Min

Trump,do erste schlechte mensch in der geschichte des menschen das bist alleine DU!!!!!So an trottl gibs koan zwoatn

schreibt...
schreibt...
Tratscher
10 Tage 22 h

Es gibt auch in den USA viele schlechte Menschen. Fakt ist auch, dass Trump auch von Einwanderern abstammt!!! Somit gehörte er ja auch nicht dahin!

Mistermah
Mistermah
Kinig
10 Tage 19 h

Eben ist er das. Deshalb weiß er auch was da kommt …. comprende

ivo815
ivo815
Kinig
10 Tage 3 h

@Mistermah du bist ein Hit!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
10 Tage 23 h

Ob diese Menschen alle Gute sind müssen sie erst beweisen. Schwierig ihnen Glauben zu schenken wenn sie unzählige Gesetze brechen und Grenzen stürmen wollen wie eine Armee auf Kriegsmission.
Die Linken gegen aber davon aus dass es keine Schlechten Leute gibt. Das ist aber falsch.
Beispiel finden wir täglich in den Medien. Stichwort Sylvester Köln 2015 oder Freiburg Gruppenvergewaltigung – nur um einige zu nennen.

Spamblocker
Spamblocker
Grünschnabel
10 Tage 21 h

Bravo Trump du bist der beste

klinge83
klinge83
Grünschnabel
7 Tage 20 h

Iaz schimpfn do vielle iborn trump und applaudiern gleichzeitig in salvini. 🙈 bigotterie pur

zombie1969
zombie1969
Superredner
9 Tage 2 h

“Migrantenkarawane¨
Wenn diese Leute in Amerika durch sichere Drittstaaten ziehen, dann werden sie sogar hier Migranten genannt. 
Würden diese Leute gerade durch Griechenland, Mazedonien, Serbien, Slowenien, Ungarn usw. ziehen, dann wären es wohl wieder Flüchtlinge…

wpDiscuz