Superreicher Trump holt sich superreicher Berater

Trump stellt “superreiche” Wirtschaftsberater vor

Freitag, 05. August 2016 | 21:24 Uhr

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat am Freitag ein neues Team von Wirtschaftsberatern vorgestellt. Es besteht aus 13 Männern und alle sind superreich, wie die “Washington Post” berichtet. Ihr Durchschnittseinkommen beträgt mindestens “mehrere hundert Millionen”. Er sei stolz, eine derart erfahrene Gruppe von Beratern an seiner Seite zu haben, betonte Trump.

Überwiegend handle es sich um persönliche Freunde Trumps oder langjährige Geschäftspartner, nur einer sei akademischer Wirtschaftspolitik-Experte. Zur Gruppe zählen den Angaben zufolge der Ölmilliardär Harold Hamm, Steven Mnuchin, Chef des Hedgefonds Dune Capital Management, und Hedgefonds-Milliardär John Paulson.

Starinvestor Carl Icahn will dagegen nach eigenen Angaben kein Wirtschaftsberater Trumps werden. Icahn erwäge noch immer, eine eigene Lobbygruppe zu gründen und zu finanzieren, sagte sein Justiziar Jesse Lynn am Freitag. Eine Beratertätigkeit für den Präsidentschaftskandidaten würde dieses Vorhaben behindern. Trump hatte Icahn immer wieder als Finanzminister ins Spiel gebracht, sollte er die Wahl gewinnen. Der 80-Jährige lehnt das ab.

Der “Washington Post” zufolge könnte die Auswahl der Teammitglieder indessen eine der bisherigen populistischen Kernbotschaften des Republikaners im Wahlkampf untergraben: dass er die Mittelschicht retten will.

Von: APA/dpa/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz