Donald Trump schickte erzürnten Tweet

Trump warnt Iran: “Bedrohen Sie niemals wieder die USA”

Montag, 23. Juli 2018 | 13:52 Uhr

US-Präsident Donald Trump und sein iranischer Amtskollege Hassan Rouhani haben sich mit Drohungen gegenseitig vor neuen Drohungen gewarnt. “Bedrohen Sie niemals wieder die USA”, schrieb Trump in der Nacht auf Montag auf Twitter. Er reagierte damit auf Rouhani, der am Sonntag in der Früh Trump mit Blick auf Wirtschaftssanktionen gewarnt hatte, mit dem Feuer zu spielen.

Zudem drohte Rouhani mit einer Schließung der Ölexport-Routen am Persischen Golf, was die gesamte Ausfuhr aus der Region blockieren könnte. Hintergrund des Schlagabtausches ist der im Mai von Trump angekündigte Ausstieg der USA aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran. Mit dem Rückzug der USA drohen der Islamischen Republik nun wieder Sanktionen für den Finanz- und Energiesektor, die Washington bis November voll in Kraft setzen will. Rouhani unterstellte Trump am Sonntag, mit seinen Strafmaßnahmen eine Politik der Vernichtung des Iran zu beabsichtigen. “Die Amerikaner sollten aber wissen, dass Frieden mit dem Iran die Mutter allen Friedens ist (…), genauso wie ein Krieg die Mutter aller Kriege wäre”, sagte Rouhani.

“Wir sind nicht länger ein Land, das Ihre wahnsinnigen Worte von Gewalt und Tod hinnehmen wird. Seien Sie vorsichtig!”, konterte Trump in seinem Tweet, der mit folgenden Worten beginnt: “An Irans Präsidenten Rouhani”. Den weiteren Text verfasste der US-Präsident komplett in Großbuchstaben.

US-Außenminister Mike Pompeo warb am Sonntag in einer Rede in Los Angeles um Unterstützung für den im Mai eingeleiteten Kurswechsel der USA und forderte globalen wirtschaftlichen Druck auf den Iran. Ein Ziel sei es, die Ölexporte des Iran bis zum 4. November weitestmöglich auf Null zu drücken, sagte Pompeo in der Ronald-Reagan-Stiftung. Zudem habe man “keine Angst” davor, weitere iranische Beamte “auf höchster Ebene” der Regierung mit Sanktionen zu belegen. “Regime-Führer, insbesondere an der Spitze der Revolutionsgarden und der Quds-Truppen, müssen die schmerzhaften Konsequenzen ihrer schlechten Entscheidungen zu spüren bekommen”, sagte der US-Außenminister mit Blick auf die iranische Eliteeinheit und die mit Auslandseinsätzen beauftragten Truppen.

Zugleich hob der Außenminister die seit Dezember andauernden regierungskritischen Proteste in der Islamischen Republik hervor. Sie seien die “längsten und energischsten” seit 1979, als nach dem Sturz des mit den USA verbündeten Schah die Islamische Republik gegründet wurde. Auf die Straße gingen all jene Gruppen, die vom “revolutionären Regime” schlecht behandelt würden, sagte Pompeo. Die Iraner wollten mit Würde, Verantwortung und Respekt regiert werden. Zugleich kritisierte Pompeo die Politik des Iran in der Region als destabilisierend.

Der Iran “wird von etwas geleitet, das der Mafia mehr ähnelt als einer Regierung”, so Pompeo am Sonntag in seiner Rede im kalifornischen Simi Valley weiter. Der als moderat geltende Präsident Rouhani und Außenminister Mohammad Javad Zarif seien nur “polierte Frontmänner für die internationale Trickbetrügerei”. Sie seien scheinheiliger Ayatollahs, die “sich mehr um Reichtum als um Religion sorgen”. Die iranische Führung habe von Korruption, Veruntreuung und anderen illegalen Geschäften profitiert.

Das 2015 nach jahrelangen Verhandlungen erzielte Atomabkommen soll den Iran am Bau von Atombomben hindern. Teheran hatte sich im Gegenzug für wirtschaftliche Lockerungen und mehr Investitionen ausländischer Unternehmen dazu bereit erklärt, sein Atomprogramm aufzugeben und sich Kontrollen zu unterwerfen. Die anderen Vertragspartner aus Europa sowie China bemühen sich, die Vereinbarung trotz des Drucks der USA am Leben zu halten.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

16 Kommentare auf "Trump warnt Iran: “Bedrohen Sie niemals wieder die USA”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Aurelius
Aurelius
Superredner
22 Tage 10 h

Mit Trump wird es niemals langweilig

Dublin
Dublin
Kinig
22 Tage 9 h

…ist ein Trumpeltier… 😁

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
22 Tage 9 h

Da fragt man sich doch, wer hier wen bedroht. Es sind die Amerikaner, die über jedermans Türschwelle treten. Der Iran kann keinen Krieg mit den USA anfangen.
Mal sehen, unter welchem Vorwand DIESER Krieg geführt wird. Bei den vergangenen Kriegen in der Gegend ging es um nicht vorhandene Massenvernichtungswaffen, Bush Jr. lässt grüßen.

lenzibus
lenzibus
Tratscher
22 Tage 9 h

Ist ein kranker Mensch!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
22 Tage 8 h

Wer bedroht hier wen ???

Trump was ist nur los..
Denken nicht schiessen !!

gwin
gwin
Tratscher
22 Tage 8 h

hoffentlich bekommen wir da nicht ein neues syrien: zuerst die zu schwache, zu kleine, aber demokratische innere opposition befeuern und unterstützen, dann das land im chaos versinken lassen, um dann die gruppe in den regimwechsel zu hiefen, von der man glaubt, dass man sie in der hand hat.

Rechner
Rechner
Tratscher
22 Tage 6 h

Ich gaulb es will noch seinen Krieg anfangen. Er ist ein Kind der Waffenlobby. Die sind so sicher nicht zufrieden. 

Dolomiticus
Dolomiticus
Tratscher
22 Tage 4 h

Jetzt hat er den molligen Kasperl vom Norden da oben irgendwie ruhig gestellt, jetzt muss er sich einen neuen Feind suchen, sonst ist Amerika als Weltpolizist ja nimmer aktuell… und wir riskieren tagtäglich den 3. Weltkrieg wegen dieser nie aus dem Sandkastenalter herausgekommenen Weltpolitikelite…

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
22 Tage 6 h

wia a kind des man a gummiberl stehlt xD

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Tratscher
22 Tage 4 h

Was glaubt ihr was los ist wenn ein arabisches Land selbst seine Atombomben bauen kann??? Denkt mal kurz drüber nach.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
22 Tage 4 h

Nicht vergessen: Hinter dem Iran steht immer noch Russland.
Aufpassen Mr. Trump, bevor du die Kriegserklärung twitterst😊

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
22 Tage 2 h

@ Kurt

👌👍
Jep..ein Mann ein Wort ..

SO IST ES..😍

Lumberjack
Lumberjack
Tratscher
22 Tage 2 h

Bis vor Kurzem habe ich noch an Trump geglaubt. Seine Politik ist zwar etwas kurios, hat aber auch einige Tolle Ideen gehabt, doch was er jetzt mit den Zöllen macht ist unter aller Sau. Damit Zerstört sich die USA selbst…

Waltraud
Waltraud
Superredner
20 Tage 8 h

Lumberjack

So dachte ich auch. Aber so kann man sich täuschen.

m69
m69
Universalgelehrter
22 Tage 2 h

… und vor allem legen Sie (Iran) ja nie den Dollar $ als Handelswaehrung ab! sonst kommt das Imperium angerannt !
Siehe Libyen etc. etc. 

Loewe
Loewe
Superredner
21 Tage 13 h

Trump will hoffentlich doch nicht mit dem Schwanz des Löwen spielen, wie der Iranische Präsident sagt.

Hoffen wir, dass Frieden bleibt, und dass dadurch die gesamte Ziwilbevölkerung von Krieg und Zerstörung vollkommen verschohnt bleibt!!!! Hoffen wir das beste!!!

Den Menschen muss es gut gehen, dann gehts uns allen gut!!!!!

wpDiscuz