Trump will "sehr schöne Zelte" bauen lassen

Trump will “Zeltstädte” für Flüchtlinge bauen

Dienstag, 30. Oktober 2018 | 13:15 Uhr

US-Präsident Donald Trump setzt zur Abschreckung der aus Mittelamerika kommenden Flüchtlinge auf den Bau von Zeltstädten an der Grenze. “Wenn sie Asyl beantragen, werden wir sie solange festhalten, bis ihr Verfahren stattfindet”, sagte Trump. Tausende Flüchtlinge setzten unterdessen ihren Weg durch Mexiko in Richtung USA fort. An der Grenze werden sie von tausenden US-Soldaten erwartet.

“Wir werden Zeltstädte bauen, wir werden überall Zelte bauen”, sagte Trump. Die USA würden nicht für “hunderte Millionen Dollar” feste Gebäude errichten, sondern “sehr schöne” Zelte aufstellen. Die Flüchtlinge würden für die Dauer ihres Asylverfahrens in den Zeltstädten festgehalten, betonte der US-Präsident. Ein solches Vorgehen werde dafür sorgen, dass niemand untertauchen könne und viel weniger Menschen aus Mittelamerika kämen.

Er werde nicht die Fehler seines demokratischen Vorgängers Barack Obama und anderer wiederholen, die die Asylbewerber für die Dauer ihrer Verfahren ins Land gelassen hätten, sagte Trump. Vor den Kongresswahlen kommende Woche hat der Republikaner Trump seine Anti-Migrations-Rhetorik noch einmal verschärft. Der von ihm im Wahlkampf angekündigte Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko ist noch nicht umgesetzt.

Am Montag hatte die US-Armee mitgeteilt, im Laufe der Woche mehr als 5.200 Soldaten an die Grenze zu Mexiko entsenden zu wollen. Dort sind bereits rund 2.100 Angehörige der Nationalgarde im Einsatz. Die Soldaten sollten zunächst die Grenzübergänge und deren nähere Umgebung sichern, sagte Luftwaffen-General Terrence O’Shaughnessy. Dafür würden vorübergehend Zäune errichtet.

Überdies werde das Pentagon drei Helikopter-Einheiten entsenden, deren Maschinen mit Hightech-Sensoren und Nachtsichtfunktionen ausgestattet seien. Sie sollen die Soldaten am Boden laut O’Shaughnessy während eines möglichen Einsatzes lotsen. Auch Militärpolizisten sollen demnach an der mexikanischen Grenze stationiert werden.

Zur Übernahme von direkten Grenzschutzaufgaben sind die Soldaten jedoch nicht berechtigt. Illegal über die Grenze kommende Menschen dürfen sie nicht kontrollieren und festnehmen. Ihnen kommt nach Regierungsangaben vorwiegend eine Unterstützungsfunktion zu.

Viele der Flüchtlinge, die Mitte Oktober in Honduras starteten, machten sich an Bord von Fahrzeugen auf den weiteren Weg in Richtung USA. Die ursprünglich aus rund 7.000 Migranten bestehende Karawane ist mittlerweile deutlich geschrumpft.

Laut der Hilfsorganisation Pueblos Sin Fronteras besteht sie derzeit noch aus rund 4.000 Menschen, da viele Teilnehmer wieder den Heimweg angetreten sind und rund 1.700 sich zum Bleiben in Mexiko entschieden haben. Der US-Grenzschutz rechnet mit 3.000 bis 3.500 Menschen.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Trump will “Zeltstädte” für Flüchtlinge bauen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Loewe
Loewe
Superredner
18 Tage 6 h

Donald Duck will seinen Namen umändern lassen,
weil er sich schämt Donald zu heißen. 
😊😉😊

denkbar
denkbar
Kinig
18 Tage 6 h

@Loewe – 👍👍👍👏👏👏😂😂😂😂😂😂😂

Loewe
Loewe
Superredner
18 Tage 6 h

Das ist etwa eine “legale” Festhaltung von Personen?

ich glaube mehr als 24 Stunden wäre das verboten.

Wenn Trump gegen das Gesetz verstoßen hätte, dann hoffe ich auf eine gerechte Strafe für Donald.

p.181
p.181
Grünschnabel
18 Tage 5 h

@Loewe

Wieso festholtn? Er verbiatet ihnen jo net, wieder retour zu gian. Ideologie frisst Hirn.

FC.Bayern
FC.Bayern
Tratscher
18 Tage 4 h

es geht lediglich ums schützen seiner aussen Grenzen , wie es in vielen anderen Ländern auch gemacht wird ( zb. Australien … )
wer Anrecht hat, soll Asylbeantragen, wenn es positv ausfällt darfst du einreisen, sonst kannst du wieder 1000 von km zurück laufen !!!
Richtig so !! Trump hat es verstanden im vorhinein es anzukündigen, nicht wie die Mutti, die euch jetzt mit dem Saustall zurück lässt.👎

idenk
idenk
Grünschnabel
18 Tage 7 h

Ja Herr Trump, und Sie würden gut in einen Zirkuszelt passen☝️

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
18 Tage 4 h

interessant wie viele Minus drücken obwohl es sich ganz offensichtlich um einen billigen und dummen Volksaufhetzer handelt! Erinnert mich an vergangene Zeiten die ich nicht erleben möchte!

idenk
idenk
Grünschnabel
18 Tage 2 h

@iuhui

Ja jeder hat halt eine andere Meinung/Ansicht auf Trump und seine Politik🤷🏾‍♂️aber zum Glück kann sich ja noch jeder offen äußern und grundgeben, ohne weitläufige Konsequenzen😉

65xzensiert
65xzensiert
Grünschnabel
18 Tage 8 h

Das ist Kriegsführung des 21. Jhs. 

Hauptorganisator ist die linksgrüne Gutmenschen-Truppe “Pueblos sin Fronteras”, die in der Methode genauso vorgeht wie das “Open Society” Netzwerk von Soros, bei dem es um “open borders” geht. 

Sie wollen Trump provozieren und die USA genauso überrennen wie Europa.

Cartman
Cartman
Grünschnabel
18 Tage 4 h

Omg…..einer der klügsten köpfe der weltgeschichte!!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
18 Tage 2 h

Ironie aus, oder?

idenk
idenk
Grünschnabel
18 Tage 2 h

Herrlich 👏👏den Humor hat dieser Chat dringend nötig😂👍
Vermutlich werden aber nicht alle, im diesem Forum, mit Southpark vertraut sein🤷🏾‍♂️

joe02
joe02
Tratscher
18 Tage 8 h

cool, so mitn gleichen engagement wia in zaun mochn willsch!!!!????

wpDiscuz