Tschechiens designierter Premier Andrej Babis

Tschechien will weiterhin keine Flüchtlinge aufnehmen

Samstag, 11. November 2017 | 06:24 Uhr

Tschechiens designierter Premier Andrej Babis lehnt eine Aufnahme von Flüchtlingen in seinem Land ab und will die Quote zur EU-weiten Verteilung nicht akzeptieren. Dem Magazin “Focus” sagte Babis auf die Frage, ob sein Land bereit sei, nach der EU-Quote Flüchtlinge aufzunehmen: “Nein, weil das keine Lösung ist. Wir wollen hier nicht, dass uns jemand sagt, welche Flüchtlinge wir nehmen sollen.”

Die EU könne “nicht den ganzen Planeten retten”. Babis bezeichnete die illegale Migration als “das größte Problem Europas”. Zugleich betonte er: “Ich bin pro-europäisch. Europa ist ein Superprodukt.”

Seine populistische ANO-Partei hatte bei der Parlamentswahl im Oktober 78 der 200 Sitze im Abgeordnetenhaus gewonnen und ist damit auf die Duldung durch andere Parteien angewiesen. Der 63-Jährige will eine Minderheitsregierung in Prag bilden.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Tschechien will weiterhin keine Flüchtlinge aufnehmen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
knoflheiner
knoflheiner
Superredner
10 Tage 6 h

richtig so herr babis !

zombie1969
zombie1969
Superredner
9 Tage 23 h
Mittelfristig wird sich Europa vor den hereinströmenden Menschen abschotten müssen. Ob man das will oder nicht. Ob das human ist oder nicht. Schon die Millionen Flüchtlinge, die man bereits in Europa hat, wird man nicht verkraften. Irgendwann wird man einen Riegel vor weiterer Immigration schieben müssen. Man braucht Initiativen, um den Menschen in Afrika/Nahost das Leben vor Ort lebenswert zu machen. Statt das Chaos, das dort herrscht, nach Europa zu importieren, muss man dazu übergehen, die Ordnung die hier herrscht, in diese Gebiete zu exportieren. Kooperationen mit Staaten, die dazu bereit sind. Aufbau lokaler Wirtschaften und Verwaltungen. Enge Kooperationen mit… Weiterlesen »
wpDiscuz