Sessions war auch von Sanktionen betroffen

Türkei und USA heben gegenseitige Sanktionen auf

Freitag, 02. November 2018 | 15:13 Uhr

Die Türkei und die USA haben ihre Sanktionen gegen Minister des jeweils anderen Landes aufgehoben. Das teilte das türkische Außenministerium am Freitag in Ankara mit. Die Sanktionen betrafen den türkischen Justizminister Abdulhamit Gül und Innenminister Süleyman Soylu bzw. US-Justizminister Jeff Sessions und die Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen.

Während das US-Finanzministerium entschieden habe, die Sanktionen gegen Gül und Soylu aufzuheben, habe das türkische Außenministerium die Strafmaßnahmen gegen Sessions und Nielsen aufgehoben. Auslöser für die gegenseitigen Sanktionen war der Streit um einen in der Türkei inhaftierten US-Pastor. Nach dessen Freilassung in der ersten Oktober-Hälfte erwogen die USA laut Außenminister Mike Pompeo die Aufhebung von Sanktionen gegen die Türkei.

Der Geistliche Andrew Brunson war nach zweijähriger Haft in der Türkei freigelassen worden, die türkischen Behörden hatten ihm Spionage und die Unterstützung einer Terrororganisation vorgeworfen.

Von: APA/ag

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Türkei und USA heben gegenseitige Sanktionen auf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Amadeus
Amadeus
Grünschnabel
16 Tage 22 h

Sanktionen en gros en detail. Werden  verhängt, verlängert, aufgehoben und dann geht es munter wieder von Vorne los. Und die globale Wirtschaft wird konfus und damisch, jedenfalls hat niemand etwas gewonnen.

wpDiscuz