Tusk will jene Briten, die für einen Verbleib sind, berücksichtigen

Tusk für Teilnahme Großbritanniens an EU-Wahl trotz Brexit

Mittwoch, 27. März 2019 | 09:58 Uhr

EU-Ratspräsident Donald Tusk hat eindringlich dafür plädiert, Großbritannien an der Europawahl teilnehmen zu lassen, wenn eine längere Verlängerung der Brexit-Frist notwendig wäre. Einige im EU-Parlament würden dies für schädlich halten, aber “so eine Denkweise ist nicht akzeptabel”, betonte Tusk am Mittwoch im Europaparlament in Straßburg.

Tusk betonte, man könne sechs Millionen Briten, die eine Petition für den Verbleib ihres Landes in der EU unterzeichnet haben, nicht im Stich lassen. Diese Menschen müssten auch vom Europaparlament vertreten werden, “denn sie sind Europäer”.

Der EU-Gipfel vergangene Woche hatte Großbritannien einen kurzen Aufschub gewährt. Sollte das britische Unterhaus das Abkommen mit der EU annehmen, tritt Großbritannien am 22. Mai aus. Sollte das Parlament den Austrittsvertrag nicht akzeptieren, gilt eine Frist bis 12. April und Großbritannien muss Hinweise geben, wie es weitergeht.

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker verglich die britische Politik mit einer Sphinx. “Wenn wir Großbritannien mit einer Sphinx vergleichen, stellt die Sphinx ein offenes Buch dar.”

EVP-Fraktionschef Manfred Weber nannte die Entscheidung des EU-Gipfels eine gute, weil der Grundsatz beherzigt worden sei, keine Verlängerung ohne Klärung zu gewähren. Es sei damit rechtliche Sicherheit für die Europawahl geschaffen worden. Zwar stehe das EU-Parlament aufseiten der “Remainer”, doch wolle Großbritannien derzeit aus der EU austreten.

Der sozialdemokratische Fraktionschef Udo Bullmann wandte sich an die Brexiteers: “Wann habt ihr den Anstand, euch zu entschuldigen beim britischen Volk für das, was ihr ihm angetan hat?”, so Bullmann. “Ihr belügt die Leute, und wisst nicht wie es weitergehen soll.”

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Tusk für Teilnahme Großbritanniens an EU-Wahl trotz Brexit"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Kinig
24 Tage 1 h

Also letztendlich will er einen TEIL der Briten abstimmen lassen (wozu auch immer). Hören sich die Leute eigentlich zu, wenn sie reden oder lassen sich den Unsinn hinterher wenigestens vorlesen?

Tabernakel
24 Tage 54 Min

Lese bitte noch einmal. Tusk will alle Briten teilnehmen lassen. Dadurch bekommen die nobrexit Stimmen ebenfalls ein Gewicht in der EU.

Ausserdem gibt es innenpoolitisch mehr Zeit die Regierung neu zu wählen oder ein neues Referendum abzuhalten.

Die Briten wurden mit kriminellen Mitteln betrogen.

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-angriff-auf-die-demokratie-102.html

Neumi
Neumi
Kinig
24 Tage 19 Min

@Tabernakel Stimmt. War vorschnell.

Mistermah
Mistermah
Kinig
23 Tage 23 h

Er lässt alle Briten abstimmen??? Er weiß genau dass die Eu gegner nicht noch das Theater mit ihrer Stimme unterstützen. Übrigens ich bin dafür. Die Wahlbeteiligung bei der eu wahl sagt sehr viel über deren Beliebtheit aus. Tipp mal auf 20% in England.

Ein Louter
Ein Louter
Tratscher
23 Tage 23 h

@Tabernakel wos bring in die nobrexit briten die obstimmung ba do EU wennse donn dechter austreten?

typisch
typisch
Kinig
23 Tage 23 h

@Tabernakel
Zdf dokumentation 😂👍🏼

typisch
typisch
Kinig
23 Tage 23 h

@Tabernakel
Gibt es im zdf noch diese bundeswehr werbung?

denkbar
denkbar
Kinig
23 Tage 23 h

@Tabernakel. Die Vertreter der alternativen Fakten richten auf dem Globus so viel Schaden an.

denkbar
denkbar
Kinig
23 Tage 23 h

@Neumi . Ich bin davon überzeugt, dass es bald ein Exit aus dem Brexit geben wird.

vitus
vitus
Tratscher
23 Tage 22 h

Da kann man nur den Kopf schütteln. Wollen die Briten bei der EU mitbestimmen, bei der sie gar nicht dazugehören wollen?!

wpDiscuz