Russen greifen immer wieder Energieinfrastruktur an

Über zehn Millionen Ukrainer laut Selenskyj ohne Strom

Freitag, 18. November 2022 | 07:22 Uhr

In der Ukraine ist es nach erneutem russischen Beschuss am Donnerstag ukrainischen Angaben zufolge zu massiven Stromausfällen gekommen. “Im Moment sind mehr als zehn Millionen Ukrainer ohne Strom”, sagte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj in seiner täglichen Videobotschaft. Insbesondere die Regionen Odessa, Kiew, Winnyzja und Sumy seien von den Stromausfällen betroffen, erläuterte er.

Die Ukraine meldete russische Angriffe auf mehrere Städte. Zuletzt hatten die russischen Streitkräfte wiederholt die Energie-Infrastruktur der Ukraine angegriffen.

Unterdessen fiel in Kiew der erste Schnee. Der örtliche Gouverneur warnte, die Situation könne bei Temperaturen von bis zu minus zehn Grad “schwierig” werden.

Von: APA/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Über zehn Millionen Ukrainer laut Selenskyj ohne Strom"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Philingus
Philingus
Superredner
9 Tage 17 h

Wer hier noch zweifelt, dass Kriegsverbrecher Putin die UkrainerInnen regelrecht verrecken lassen will, dem ist nicht zu helfen. Solche „Zweifler“ haben sich aus der zivilisierten Welt verabschiedet und leben nur in der dunklen brutalen Welt der Machtgier und dem Weltbeherrschungswahnsinn. Man denke bei der Zerstörung der Energieversorgung einfach nur mal an Dialyse-Einrichtungen, Frühchen-Stationen, alte Menschen in ihren kalten Wohnungen, usw. Wer glaubt, dass überall Notstromversorgung vorliegt, irrt gewaltig. Und all diese schlimmen Tatsachen nur,. weil ein irrer Putin seinen Weltbeherrschungswahnsinn träumt …

Dagobert
Dagobert
Kinig
9 Tage 13 h

Philingus
Dem ist nichts hinzuzufügen ☝️👏👏

fritzol
fritzol
Universalgelehrter
9 Tage 16 h

ein holzscheit brennt allein nicht,haben beide seiten ihre fehler gemacht und im krieg ist leider alles erlaubt,verurteile alle Konflikte auf der welt nicht nur die in der Ukraine

Philingus
Philingus
Superredner
9 Tage 14 h

„… im Krieg ist leider alles erlaubt …“ ist vollkommen daneben. Besonders das „leider“ ist pure Heuchelei, denn vorher ist von ihnen ja die „Erlaubnis“ für die im Artikel genannten russischen Kriegsverbrechen erteilt worden. Desweiteren dürfen sie gerne der geneigten Leserschaft die „gemachten Fehler“ beider Seiten aufzeigen. Oder meinen sie eventuell den „Fehler“ der UkrainerInnen, sich nicht von Russlands Diktatur besiegen lassen zu wollen?

Dagobert
Dagobert
Kinig
9 Tage 13 h

Schickt den Ukrainern endlich Raketen, mit denen sie den Russn die Abschussrampen in Russland zerstören kennen.

pfaelzerwald
9 Tage 10 h

Vermutlich nur eine spezielle Stromu terbrechungsoperation militärischer Art.

wpDiscuz