Rettungsteams sind im Dauereinsatz

Ukraine meldet den Tod von mehr als 2.000 Zivilisten

Mittwoch, 02. März 2022 | 14:08 Uhr

In der Ukraine sind seit Beginn des Krieges nach Angaben aus Kiew mindestens 2.000 Zivilisten getötet worden. In dieser Zahl seien gestorbene Soldaten des Landes nicht inbegriffen, teilte der Rettungsdienst am Mittwoch bei Facebook mit. Unter den Toten seien auch zehn Rettungskräfte. Die UNO sprach zuletzt von 142 Toten. Mit Blick auf die andauernden Angriffe hieß es: “Jede Stunde kostet das Leben unserer Kinder, Frauen und Verteidiger.”

Russlands Präsident Wladimir Putin hatte am vergangenen Donnerstag den Angriff auf das Nachbarland befohlen. Seither sind der Mitteilung zufolge mehr als 400 Brände, die “durch Feindbeschuss” entstanden, gelöscht worden. Den Angaben zufolge wurden 500 Menschen in Sicherheit gebracht.

Von: APA/dpa

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 26 Tage

…da ist ein Völkermord im Gange…

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
2 Monate 26 Tage

Kriegsverbrecher
und Völkermörder!
Können ein Land ins Chaos stürzen, aber niemals für sich gewinnen!

Faktenchecker
2 Monate 26 Tage

Den Haag erwartet es kaum…

Unioner
Unioner
Tratscher
2 Monate 26 Tage

Unfassbar das die russische Armee die gleichen Verbrechen wie die Wehrmacht begeht wo in Kiew eines der größten Denkmäler der Mutter Heimat steht, für den Widerstand im 2.Weltkrieg gegen die deutschen Angreifer und Besatzer . Ein Land das so viele Opfer im 2.Weltkrieg hatte, wo Russen und Ukrainer zusammen gekämpft haben das jetzt angreift und tötet, unfassbar. Das werden auch die meisten Russen nicht unterstützen und man kann nur hoffen das trotz Propaganda von innen sich Widerstand gegen den Krieg formiert.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
2 Monate 26 Tage

Grosny II.

wpDiscuz