Suche nach Überlebenden

Ukraine ruft Zivilisten im Süden zur Flucht auf

Sonntag, 10. Juli 2022 | 22:24 Uhr

Die ukrainische Führung hat Zivilisten im besetzten Süden des Landes wegen geplanter Armeeoffensiven zur Flucht aufgerufen. Einwohner der Gebiete Cherson und Saporischschja sollten dringend ihre Häuser verlassen – notfalls auch in Richtung der bereits seit 2014 von Russland annektieren Halbinsel Krim, sagte Vize-Regierungschefin Irina Wereschtschuk am Sonntagabend. Das sei notwendig, damit die Menschen im Zuge bevorstehender Rückeroberungsversuche nicht gefährdet würden.

Verteidigungsminister Olexij Resnikow sagte in einem Interview der britischen Zeitung “The Sunday Times”, Präsident Wolodymyr Selenskyj habe dem Militär befohlen, mithilfe westlicher Waffen besetztes Gebiet im Süden zurückzugewinnen. Insbesondere die Küstengebiete seien für die ukrainische Wirtschaft von großer Bedeutung. Selenskyj hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach betont, dass sein Land sich von Russland kontrollierte Regionen zurückholen wolle.

Unterdessen haben russische Truppen bei einem Angriff auf die ostukrainische Stadt Slowjansk nach eigenen Angaben bis zu Hundert gegnerische Soldaten getötet. Das russische Verteidigungsministerium behauptet, seit Kriegsbeginn 242 ukrainische Flugzeuge und 137 Hubschrauber abgeschossen zu haben. Medienberichten zufolge hatte die Ukraine vor dem Krieg allerdings nur rund 100 Flugzeuge und 90 Hubschrauber in ihrem Bestand.

Außerdem zerstörte Russland nach eigenen Angaben ein Lager mit aus den USA stammenden Waffen in der Ukraine. Die russischen Streitkräfte hätten nahe der Ortschaft Konstantinowka im Donbass zwei Hallen getroffen, in denen Haubitzen des Typs M777 abgestellt worden seien, teilt das Verteidigungsministerium in Moskau mit.

Bei weiteren russischen Raketenangriffen wurden nach ukrainischen Angaben in dem Ort Tschassiw Jar im Gebiet Donezk womöglich mehr als 30 Menschen in einem eingestürzten Wohnblock verschüttet. Das fünfgeschossige Haus sei am Vorabend mit russischen Raketen beschossen worden, teilte der Gouverneur des Gebiets Donezk, Pawlo Kyrylenko, am Sonntag im Nachrichtenkanal Telegram mit. Es seien bereits 15 Tote und 24 Verletzte aus den Trümmern gezogen worden, berichtete der örtliche Rettungsdienst im Online-Netzwerk Facebook. “Es sind mindestens drei Dutzend Menschen in der Ruine”, sagte Kyrylenko.

Alle Angaben waren von unabhängiger Seite nicht überprüfbar. Allerdings hatte das russische Verteidigungsministerium am Samstag selbst über den Beschuss von Tschassiw Jar berichtet. Russland behauptet immer wieder, keine zivilen Objekte zu beschießen.

Die russischen Truppen konzentrieren sich bei ihrem am 24. Februar von Kremlchef Wladimir Putin befohlenen Einmarsch nach der Einnahme des Gebiets Luhansk nun zunehmend auf die Region Donezk. Die prorussischen Separatisten wollen mit Hilfe Moskaus den gesamten Donbass der Kontrolle Kiews entreißen. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj fordert vom Westen dringend die Lieferung schwerer Waffen, um den Verlust weiterer Landesteile zu verhindern und verlorene Gebiete zurückzuholen.

Von: APA/dpa/Reuters/AFP

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Ukraine ruft Zivilisten im Süden zur Flucht auf"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Philingus
Philingus
Superredner
28 Tage 21 h

Einfach nur toll, wie die Russen nichtrussisches Menschenleben vernichten … (werden hier unsere Putin-A-Kriecher schreiben …)

Pacha
Pacha
Universalgelehrter
28 Tage 18 h

Stell dir vor drei Herren könnten den Krieg auf den Tag beenden wenn sie sich zusammen an einen Tisch setzen würden. Nur Selenskyj will noch nicht und die Amerikaner auch nicht.

Honor
Honor
Grünschnabel
28 Tage 17 h

niveauloser Kommentar

Philingus
Philingus
Superredner
28 Tage 16 h

@Honor Niveaulos sind die, die hier mit ihren Kommentaren die russische Aggression zu rechtfertigen versuchen. Die immer wieder mit irgendwelchen albernen Verweisen auf irgendwelche Kriege der Vergangenheit zu sprechen kommen, damit der Blick von dem Elend in der Ukraine abgelenkt wird. Die zur Kapitulation der Ukraine aus scheinbarer Anteilnahme an dem Elend in Ukraine aufrufen. Elend, das allein Russland zu verantworten hat und täglich aufs Neue seine Schuld unter Beweis stellt. Diese Niveaulosen sind menschenverachtend! Was soll man da beschönigen?

Frank
Frank
Universalgelehrter
28 Tage 16 h

Woher stammt nur der Eindruck, bei Philingus könnte es sich um einen neu erstellten Account des selbsternannten Ehrensüdtirolers handeln? 🤔

Herrbert
Herrbert
Grünschnabel
28 Tage 16 h

Du Alleswisser. Null Ahnung und so an Blödsinn daherschreiben.

Hustinettenbaer
28 Tage 15 h

Ja, Frank, kommt mir bekannt vor.

Grünschnabel
28 Tage 14 h

@Frank
Die gestreifte Katze aus Montan? Möglich…

falschauer
28 Tage 14 h

@Pacha

woher willst du das wissen, putin meinte vor ein paar tagen er habe noch nicht einmal begonnen ernst zu machen…..sein außenminister verlässt den g20 gipfel nach seinem geschwafel ohne andere anzuhören, mir scheint also der wille zu einem frieden von seiten russlands in weiter ferne zu sein….überhaupt kann ich in keiner weise nachvollziehen, wie jemand der schulen, kindergärten, krankenhäuse, wohnblocks, bahnhöfe und andere zivile einrichtungen jeden tag bombardieren lässt, auch den frieden im sinn haben könnte….und euch die ihr glaubt dass alle anderen für den frieden ein hinderniss sind, nur nicht putin, verstehe ich überhaupt nicht

Pacha
Pacha
Universalgelehrter
28 Tage 8 h

@falschauer……dass Russland gezielt auf zivile Einrichtung wie Wohngebäude, Krankenhäuser und Schulen schießt, das kann man nüchtern betrachtet bezweifeln. Wenn man bedenkt dass Russland täglich! 50.000 bis 70.000 Artilleriegeschosse abfeuert und seine “alten Schinken” einsetzt, die wie wir wissen nicht gut treffen, kann man aus militärischer Sicht dabei von Kollateralschäden sprechen.
Denn Russland macht auch Jagd auf westliche Waffen und Munitionslager, die sich hauptsächlich in Hallen und Gebäuden befinden die……..mehr will ich dazu nicht sagen.
Es herrscht eine verdammter Krieg @falschauer und ein Volk leidet, aber der Westen will ja erster Russland schwächen bevor man verhandelt, habt ihr das schon vergessen?

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
28 Tage 7 h
@Pacha: wie sollte der Frieden aussehen? Bisher hat Russland stets neue Forderungen gestellt. Niemand weiß genau, was Putin eigentlich will: er droht offen dem Baltikum, möchte die ex Sowjetunion unter russischer Flagge wiederherstellen, der Kreml droht fast täglich dem Westen mit Auslöschung, on den staatlichen russischen Medien werden regelmäßig Angriffszenarien auf uns diskutiert usw usw…. Bisher hat der Kreml niemals Halt gemacht, siehe Grossny im Tschetschenienkrieg, das Zündeln in Georgien und Moldavien, zuletzt Veto gegen humanitären Korridor zur Versorgung der Zivilbevölkerung in Syrien usw. Wir wurden ständig belogen :”nein, es wird keinen Angriff auf die Ukraine geben” hieß es unisono… Weiterlesen »
Philingus
Philingus
Superredner
27 Tage 19 h

@Pacha Wie „nüchtern“ muss man denn ihrer Ansicht sein, um die Informationen über (gezielte) Zerstörung von Wohnhäusern, Schulen, Theater, Einkaufszentren usw. bezweifeln zu können? Ist es nicht eher umgekehrt, dass man sich gar nicht genug besaufen kann, um so blind durch die Welt zu irren und zu behaupten, die (gezielte) Vernichtung durch die russische Armee gibt es nicht? (Siehe auch Syrien?) Ist ihr Beitrag nicht blanker Hohn auf den Gräbern der ermordeten Zivilisten – dank dem Wahnsinnigen im Kreml? Was muss bei ihnen innerlich vonstatten gehen, nur als Propaganda-Blubberer Putins existieren zu dürfen?

wpDiscuz