Brennstoff für Atomkraftwerke soll selbst hergestellt werden

Ukraine will Energieabhängigkeit von Russland verringern

Donnerstag, 04. August 2016 | 16:35 Uhr

Die Ukraine will den Brennstoff für ihre Atomkraftwerke künftig im eigenen Land herstellen lassen. Mit dem US-Unternehmen Westinghouse sei eine Übereinkunft “für den Bau einer Fabrik für Nuklearbrennstoff auf ukrainischem Gebiet” erzielt worden, so Energieminister Igor Nassalik am Donnerstag in Kiew. Hintergrund ist der Wunsch der Ukraine, die Abhängigkeit von Russland in Energiefragen zu senken.

Derzeit stammen laut Nassalik fast 95 Prozent des nuklearen Materials für die ukrainischen Kernreaktoren aus dem Nachbarland. Seit Russland die bis dahin zur Ukraine gehörende Schwarzmeer-Halbinsel Krim im Frühjahr 2014 annektiert hat, sind die Beziehungen der beiden Länder in einer tiefen Krise. Im Osten der Ukraine kämpfen prorussische Rebellen gegen einheimische Regierungstruppen; dabei wurden bereits mehr als 9.500 Menschen getötet.

Mit dem Unternehmen Westinghouse, das mehrheitlich dem japanischen Technologiekonzern Toshiba gehört, arbeitet die Ukraine bereits seit mehreren Jahren zusammen. Daran änderten auch wiederholte Warnungen Russlands nichts, wonach die Verwendung von Nuklearbrennstoff aus den USA in Reaktoren sowjetischer Bauart gefährlich sei.

Von: APA/ag.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz